Aufruf zum bürgerschaftlichen Engagement

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

soziale persönliche Kontakte sind zur Entwicklung und Festigung der eigenen Persönlichkeit erforderlich. Die sozialen Medien sind dafür kein Ersatz. Besonders Jugendliche brauchen den Erfahrungshorizont im Umgang mit anderen. Nur so lernen sie andere Meinungen, andere Lebensformen zu verstehen und zu akzeptieren. Sie lernen, mit Erfolgen, Niederlagen und Enttäuschungen umzugehen. Sie werden stärker, selbstsicherer, leben bewusster. Stärkung der Resilienz nennen dies Fachleute. Unserer Jugend wird mittlerweile viel geboten. Unsere Gemeinden sind ständig bemüht, die Angebote stetig auszuweiten. Dank an unsere Vereine und Jugendgruppen, die mit ihrer Vielfalt jedem Jugendlichen Freude und Freunde bieten können. Doch scheinbar reicht das nicht. Manche Jugendliche wollen sich nicht in Vereinen oder sonstigen Gruppen binden. Wir erkennen in allen Organisationen ein nachlassendes Interesse, sowohl bei Neuzugängen, als auch bei der Bereitschaft, ehrenamtliche Verantwortung zu übernehmen. Das ist schade, denn gerade Gemeinschaften, persönliche Kontakte bilden das notwendige soziale Umfeld, aus dem jeder Mensch Nutzen ziehen kann. Der Umgang mit anderen, die gemeinsamen Erlebnisse, auch die Konflikte und deren Lösungen und die Übernahme von Verantwortung erweitern die eigene Sozialkompetenz. Und diese ist ein wesentliches Kriterium für die eigene berufliche, aber auch für unsere gesellschaftliche Entwicklung.

Weiterlesen ...

Weihnachtsstimmung an der Rangauschule

(Egersdorf) Im Rahmen der Aktion „Wachendorf wird zum Adventskalender“ entstehen in Egersdorf und Wachendorf alljährlich wunderschön geschmückte Adventsfenster, die in der Vorweihnachtszeit feierlich eröffnet werden. Wir öffneten unser Fenster in diesem Jahr am 7. Dezember und lockten mit stimmungsvollen Weihnachtsliedern sogar den guten Nikolaus zu uns. Gerne ließ er sich von uns einladen und freute sich über die vielen strahlenden Kindergesichter. Nachdem unsere zahlreichen Besucher das Nikolaus- Adventsfenster bewundert hatten, ging es in die Schule zu verschiedenen Bastelaktionen, Nikolausgeschichten und Gedichten. Natürlich war auch das gemütliche Adventscafe´ geöffnet und lud zum Verweilen ein. Elternbeirat und Förderverein verköstigten und verwöhnten alle Besucher aufs Beste. Den Abschluss bildeten die schwungvolle Darbietung unserer AG Stepptanz und das diesjährige gemeinsame Lied. Daher ein herzliches Dankeschön an alle Lehrkräfte, Schülerinnen, Schüler, das Hausmeisterehepaar Müller, Elternbeirat, Förderverein und viele Eltern, die uns zu einem gelungenen, harmonischen Fest verhalfen. Unseren Schülerinnen, Schülern, ihren Eltern und allen Freunden der Rangau-Grundschule wünsche ich besinnliche, erholsame Weihnachtsfeiertage und einen gesunden Rutsch in das neue Jahr 2018! (Ulrike Bürkel, Schulleitung der Rangau-Grundschule)

Weihnachten in der Kindertagesstätte

Überall auf der Welt macht man sich auf den Weg zum Weihnachtsfest. Groß und Klein planen, dekorieren, backen, so auch die Kinder in der Kita Zur Heiligen Heid in Cadolzburg. Vier Tiere (Dromedar, Esel, Schaf und Ochse) begleiten uns dabei und erzählen von ihren Gedanken, als sie sich auf den Weg  nach Bethlehem gemacht haben. Jede Gruppe hat einen Schwerpunkt und so gesellt sich Woche für Woche ein  weiteres Tier dazu. Tiere die nach dem Stern Ausschau halten. Welch ein Jubel wird es sein, wenn sich bei der Weihnachtsfeier alle an der Futterkrippe im Stall treffen, wenn Lieder erklingen und wir den Geburtstag vom Jesuskind feiern. Im Rückblick auf 2017 können wir ganz vielen „Danke!“ sagen für ihre Begleitung und Unterstützung der Einrichtung. Tatkräftiges Zupacken und Helfen sowie durch vielen kleine und größere finanziellen Zuschüsse konnten wir so einiges erneuern oder ergänzen. Wir wünschen allen jetzt einen guten Weg auf Weihnachten hin und für 2018 alles, alles Gute.(Für das Kita-Team: M.Muck)

Hochbeet für die Kinder der Grundschule

(Egersdorf) Im Rahmen der bundesweiten Spendenaktion PflanzenWelten, wurde der Rangau-Grundschule Egersdorf am 25.Oktober ein Hochbeet offiziell übergeben. Das Hochbeet, mit den Maßen 1,90m x 1,2m x 0,52m aus stabilem und damit langlebigen Lärchenholz wurde in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung bei Dresden gefertigt. Das komplette erforderliche Zubehör, sogar die Erde, ein Buch zum Thema und einige Gartengeräte für kleine Hände, waren Bestandteil des, bereits im Vorfeld angelieferten Spendenpaketes. Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Schulleiterin der Rangau-Grundschule Frau Ulrike Bürkel, erzählten die Schüler der Arbeitsgemeinschaft Schulgarten, gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Hausel, was bereits alles mit dem Hochbeet geschehen ist, nachdem es als Riesenpaket angeliefert wurde. Als zuverlässige Helfer erwähnten sie dabei ganz besonders ihr Hausmeisterehepaar Müller, das immer mit Rat und Tat zur Stelle war. Unter tatkräftiger Unterstützung von Eltern, Lehrern und Mitarbeitern der Gemeinde hat das Beet im Naturschulgarten einen Ehrenplatz gefunden. Begeistert erzählten die Schüler wie sie das Beet in der Zwischenzeit mit verschiedenen Blumen bepflanzten, mit Zwiebeln bestückten und hergerichtet hatten. Dabei setzten sie auch Regenwürmer ein, die für eine Auflockerung der Erde zuständig sind. Sogar während der Bewunderung des toll gestalteten Beetes durch die anwesenden Besucher pflanzten sie noch fleißig weiter.

Weiterlesen ...

Wer klettert am höchsten?

(Cadolzburg) Seit Schuljahresbeginn haben die Kinder der Cadolzburger Grundschule eine große Freude, denn im Pausehof wurde ein ganz tolles Klettergerüst aufgebaut. Ein Turm mit Seilen und Strickleitern, der so stabil ist ,dass er 60 Schüler tragen könnte. Die Idee für so eine Anschaffung kam von den Kindern selbst und da der Schulverband immer ein offenes Ohr für Wünsche der Schule hat, bezahlte er das Klettergerüst. Auch der Elternbeirat beteiligte sich an den Kosten. Am 20. Oktober hatte Rektorin Frau Oswald- Jung zur offiziellen Einweihung dieser Attraktion eingeladen. Erster Bürgermeister Bernd Obst, Bürgermeister Tiefel aus Seukendorf und Mitglieder des Elternbeirats konnten sich überzeugen, welche Freude die Kinder an dem neuen Spielobjekt hatten. „Ich klettere und klettere und fühl mich frei...“ hieß es zu Beginn in einem Lied zum Lob des Kletterbaums und die Kinder bedauerten, dass „ der Gong immer viel zu früh ertönt!“ Eine Klasse hatte Kai, den „rasenden Reporter“ ausgeschickt, um zu erfragen, was man denn an dem Klettergerüst am besten machen kann. Voller Begeisterung kam eine Antwort: „Man kann so schön Pirat spielen!“ Bürgermeister Obst wünschte den Schülern weiterhin viel Spaß beim Klettern und versprach, auch in Zukunft an neue Einrichtungen im Schulhof zu denken. Der Vorsitzende des Elternbeirats Alexander Koch schloss sich seinen Worten an und „last but not least“ bedankte sich Frau Oswald – Jung bei Herrn Schmelzer, dem Hausmeister der Grundschule, der sich aktiv dafür eingesetzt hatte, dass die Handwerker den Kletterbaum termingerecht zum neuen Schuljahr aufstellen würden. Und das ist ja auch ,zur großen Freude aller Beteiligten, so geschehen. (UE)

Motorradclub spendet an Villa Kunterbunt

(Cadolzburg) Am Freitag, 25. August 2017 besuchte eine Abordnung der Vorstandschaft des MC-Cadolzburg e.V., vertreten durch 1. Vorstand Martin Tiller und dem 1. Kassier Klaus Egerer, die Kita „Villa Kunterbunt“ in Cadolzburg. An diesem Tag erfolgte die Übergabe der Geldspende in Höhe von 250,-- Euro, die vom Erlös aus dem Geschicklichkeitsfahren und dem Gauditurnier anlässlich des 40-jährigen Vereinsjubiläums im Juli 2017 hierfür bereitgestellt wurde. „Sie schickt der liebe Gott“, so war die Reaktion von Frau Rosenberg als Leiterin der Einrichtung, über die  Ankündigung des geplanten Besuchs. Als Zuschuss für die Busfahrt zu einem Ausflug soll der Betrag unterstützend verwendet werden. Im Namen aller Kinder und Eltern der „Villa Kunterbunt“ bedankte sich Frau Rosenberg bei den Vertretern des Motorradclub Cadolzburg e.V. darüber, dass an die Villa Kunterbunt gedacht wurde. Kurz zuvor am gleichen Tag, beteiligten sich die Biker am diesjährigen Ferienprogramm der Gemeinde Cadolzburg. Mit insgesamt 26 Kindern besuchte man mit einem Bus den Erlebnishof „Lindenhof“ in Hammerbach bei Herzogenaurach. Alle teilnehmenden Kinder hatten einen riesen Spaß bei dem vielseitigem Angebot, welches zur Verfügung stand. Nach einer kräftigen Stärkung mit Bratwurstsemmeln und Getränken, fuhr man am Nachmittag nach einem ereignisreichen Tag wieder zurück nach Cadolzburg. Vielen Dank an alle beteiligten Helfer vom Verein, sowie an Euch Kindern, für die tolle Disziplin. Es hat auch uns sehr viel Spaß gemacht. Bis zum nächsten Jahr. (Euer Team vom MC-Cadolzburg e.V.)

Anzeigen