Tagung des Bayerischen Städtetags

(Cadolzburg) Ende Februar war Bürgermeister Bernd Obst der Gastgeber der Bezirksversammlung des Bayerischen Städtetages, an welcher 30 Bürgermeister teilnahmen. Es galt zwei wichtige Themen zu besprechen.

Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder von 6 bis 10 Jahren

Bund und Länder formulieren einen Anspruch und die Kommunen sollen liefern. Der Bayerische Städtetag kritisiert immer wieder die Zuweisung von Aufgaben ohne ausreichende finanzielle Mittel. Der Bund will für Investitionen in Ganztags- und Betreuungsangebote zwei Milliarden Euro zur Verfügung stellen.  Da das Schulsystem Ländersache ist, sind die Kommunen auf Unterstützung derer angewiesen. Um eine gute pädagogische Ganztagsbetreuung zu schaffen, braucht es ein gutes Konzept. Bürgermeister Bernd Obst sieht unter anderem  große Probleme in der Personalbeschaffung.  In Bayern lag   im Schuljahr 2016/17 die Betreuungsquote bei 53,1 Prozent bei Kindern im Alter  zwischen 6 und 10 Jahren. In Cadolzburg betrug die Quote  ca. 64 %. Bis 2025 soll der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung geschaffen werden.  Laut Aussage des Städtetages werden sich die nachvollziehbaren Erwartungen der Eltern schwer erfüllen lassen.

Konzepte für das digitale Klassenzimmer

Der stellvertretende Vorsitzende des Bayerischen Städtetages , Oberbürgermeister  Thomas Jung aus Fürth, begann  mit den Worten „Das Kreidezeitalter ist vorbei“. Wir benötigen leistungsfähige Glasfaserverbindungen, damit  in ganz Bayern zeitgleich in den Unterrichtsklassen  am PC gearbeitet werden kann. Notwendig ist ein Gesamtkonzept zur IT-Ausstattung und IT-Anwendung an den Schulen. Die Finanzierung ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Bund, Ländern und Kommunen.  Für die nächsten Jahre sieht der Bayerische Ministerrat ca. 160 Millionen Euro vor.  Dies dürfte nach Meinung des Bayerischen Städtetages bei weitem nicht reichen. Man erwartet einen zu benötigten Betrag von ca. 1 Milliarde Euro. Bei der IT-Ausstattung alleine bleibt es nicht, da der technologische Fortschritt und eine begrenzte Lebensdauer der Geräte weitere Investitionen erfordert. Das alles kostet Geld – vom geschulten Personal bis hin zu den Folgekosten für Wartung und Wiederbeschaffung. Deshalb fordern die Kommunen vom Bayerischen Städtetag  ein schlüssiges Gesamtkonzept. Zum Abschluss der Tagung wurden die Teilnehmer von Bürgermeister Bernd Obst zu einer Burgbesichtigung eingeladen. (FS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzeigen