Sternsinger linder die Not von Kindern

(Cadolzburg) Unter dem Motto „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“ fand dieses Jahr die Aktion Dreikönigssingen auch wieder im Landkreis Fürth statt. In der größten Aktion von Kindern für Kinder auf der ganzen Welt beteiligten sich am jährlichen Dreikönigssingen wieder bundesweit ca. 500.000 Kinder und erwachsene Begleiter. Sie sammelten Geld für Kinder in Not und schrieben ihren Segenswunsch: „20*C+M+B+18“ an die Türrahmen. Das C+M+B sind dabei die Anfangsbuchstaben des lateinischen Segenspruches – Christus Mansionem Benedicat und bedeutet: Christus segne dieses Haus. Auch eine starke Gruppe engagierter Sternsinger der katholischen Pfarrgemeinde St. Otto drehten mit ihren Begleitern vom 4. bis 7. Januar in und um Cadolzburg ihre hilfsbringenden Runden und wurden dafür mit dem beachtlichen Betrag von ca. 13.000 Euro belohnt. Eine kleine Delegation von Sternsingern wurde am Dreikönigstag auch im Gottesdienst mit eingebunden, der von Herrn Pfarrer Pathalil und der Gemeindereferentin Frau Syben gestaltet wurde. Der Spruch der Sternsinger, den sie vor den geöffneten Türen vortrugen, hieß: Als Kaspar, Melchior, Balthasar, zieht eine große Kinderschar seit vielen Jahren durch das Land, Sternsinger werden wir genannt. (Kaspar) Wir folgen stets demselben Stern, er weiset uns den Weg des Herrn, der Mensch für uns geworden ist, so finden wir dann Jesus Christ. (Melchior) In jedem Menschen seh`n wir ihn, wenn wir durch kalte Straßen ziehn. Mal ist er groß und mal ganz klein, doch nah bei uns will er stets sein. (Balthasar) So leitet uns sein Stern, sein Segen, seit all den Jahr`n auf unseren Wegen. Wir teilen frohe Botschaft aus, in Stadt und Land, in jedem Haus. (Sternträger) An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die hochmotivierten Sternsinger und deren treue Begleiter, an das Organisationsteam Maria Wagner und Julian Freier und natürlich auch an alle spendenfreudigen Gemeindeglieder, die ihr Herz für viele arme Kinder ganz weit öffneten.(EB)

Anzeigen