SPD begrüßt viele neue Mitglieder

(Cadolzburg) Intensive Debatten und gute Kontakte vor Ort: Auch wenn das vergangene Jahr vor allem von der Bundestagswahl und dem Mitgliederentscheid eher bundespolitisch geprägt war, so konnte die Cadolzburger SPD doch auch auf zahlreiche Aktivitä-ten vor Ort zurückblicken, die sie mit vielen Menschen ins Gespräch brachte. Besonders erfreut konnte SPD-Vorsitzende und Kreisrätin Silvia Bischoff zur Jahreshauptversammlung zahlreiche Neumitglieder begrüßen. Silvia Bischoff lud alte und neue Mitglieder ein mitzuarbeiten „an einer Sozialdemokratie, die sich einsetzt für eine Gesellschaft, die stark und friedfertig, ge-recht und solidarisch nach innen und außen ist.“ Bürgernahe Arbeit der SPD im Gemeinderat: Zu den örtlichen Höhepunkten im SPD-Kalender zählten im abgelaufenen Jahr die erneute Teilnahme der parteiübergreifenden Equipe „Rote Radler“ beim Stadtradeln, die „SPD-Frauenfrühstücke“ mit Kabarettistin Andrea Lipka und zur „Patientenverfügung“, die Verteilaktion zum Schulfrühstück und die SPD-Bude am Adventsmarkt. Silvia Bischoff dankte dabei nicht nur allen aktiven SPD-Mitgliedern, die in ihrer Freizeit all diese Aktivitäten ermöglichen, sondern auch den beiden Abgeordneten Harry Scheuenstuhl und Carsten Träger, die z.B. auch beim Verteilen der Pausenbrotboxen und in der Adventsmarktbude mit halfen. Die sehr kompetente und bürgernahe Gemeinderatsarbeit von Fraktionssprecher Johannes Strobl und den SPD-Gemeinderäten fand ebenso Erwähnung wie die Altbürgermeisterehrung für Claus Pierer, mit der nicht nur Pierer selbst gewürdigt worden sei, sondern, so Silvia Bischoff, „auch die vielen Meilensteine, die er gemeinsam mit der SPD in 24 Jahren gesetzt haben.“ Generalsekretär kommt zum Gründungsjubiläum: 2018 feiert die Cadolzburger SPD ihr 125jähriges Gründungsjubiläum mit mehreren Aktivitäten. Ein Höhepunkt ist der Festabend, der am Samstag, 9. Juni, 19.30 Uhr, im Saal der Gaststätte „Friedenseiche“ stattfinden wird. Als Festredner hat der Generalsekretär der BayernSPD, der Weidener Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch zugesagt.

Anzeigen