Ehrungen bei der Roßendorfer Feuerwehr

(Roßendorf) Im Zuge der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Roßendorf am 10. März 2018 wurden drei langjährige Mitglieder für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Zu der Veranstaltung konnte der 2.Vorstand Udo Wiegel 35 Mitglieder, einige Ehrenmitglieder und viele Ehrengäste wie den Landrat Herrn Dießl, Bürgermeister Herrn Obst sowie Kreisbrandrat Herrn Marx, den Kommandanten der Stützpunktwehr Herrn Höpner, den Feuerwehrpfleger und Gemeinderat Herrn Müller sowie die Gemeinderäte Herrn Strobl und Herrn Haag begrüßen. Herr Obst freute sich über die drei an diesem Abend zu ehrenden Mitglieder Ernst Haag, Manfred Meyer und Fritz Stiegler. „Trotz Höhen und Tiefen sind 40 Jahre eine lange Zeit und nicht selbstverständlich“, so Bürgermeister Obst an dem Abend. Er betonte wie wichtig die Außenwehren des Marktes seien, vor allem wegen der Ortskenntnisse. Außerdem könne man sich jederzeit auf sie verlassen, so wie im vergangenen August, nach dem großen Sturm. Einer der zu ehrenden Feuerwehrmänner, Fritz Stiegler, hat es auch selbst am eigenen Anwesen im Jahr 2014 miterlebt, wie wichtig die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr ist. Anschließend berichtete Kreisbrandrat Marx von 2190 aktiven Feuerwehrmännern und -frauen im Landkreis – Jugendfeuerwehr inklusive. Weiter sei im Juli das Aktiven-Alter der Dienstleistenden von 63 auf 65 Jahre angehoben worden. Marx erläuterte, dass dieses in anderen Bundesländern bereits auf 67 Jahre erhöht worden sei.  Im Jahr 2017 hatte der Markt Cadolzburg 388 Einsätze. Davon seien aber 170 alleine am Sturmwochenende, dem 18. und 19. August gewesen. Des Weiteren wird voraussichtlich der Digitalfunk im Oktober dieses Jahres voll in Betrieb genommen werden.

Der Aufbau des Netzes war sehr aufwendig, da die Leitstelle Nürnberg die größte in Bayern und die drittgrößte in ganz Deutschland ist. Im Anschluss fand die Ehrung der Feuerwehrmänner durch Landrat Dießl statt: Er dankte allen anwesenden Feuerwehrdienstleistenden für ihre Arbeit im Ehrenamt, dabei hob er Herrn Haag, Herrn Meyer und Herrn Stiegler für die beeindruckend lange Zeit als Aktive hervor. Es sei gut zu wissen, dass die Feuerwehr zur Stelle sei, egal ob „groß oder klein, ob technische Hilfe, egal welche Uhrzeit, Einsätze seien schließlich nicht planbar“, so der Landrat. Die drei Feuerwehrmänner wurden für die 40 Jahre im ehrenamtlichen Dienst mit einer Krawattennadel, dem Zinnteller der Gemeinde und einer Urkunde mit staatlichem Feuerwehrehrenzeichen geehrt. Außerdem überreichte Matthias Dießl je einen Gutschein für das Feuerwehrerholungszentrum sowie einen Verzehrgutschein vom Feuerwehrverein selbst. Alle drei Ehrenamtler hatten die Leistungsprüfungen bis zur letzten Stufe Gold-Rot abgelegt. Ernst Haag ist darüber hinaus seit 2006 Kassier. Fritz Stiegler war von 1995 bis 2007 Schriftführer und hatte die Maschinistenausbildung absolviert. (Rainer Scheuerpflug)

Anzeigen