Die Gärten der Cadolzburg

Eine Themenführung mit Sven-Patric Klameth (Gärtenabteilung, Bayer. Schlösserverwaltung). Der Frühling erweckt die Gärten der Cadolzburg aus der Winterruhe. Sven-Patric Klameth von der Gärtenabteilung der Bayerischen Schlösserverwaltung informiert Sie über alles, was bei uns blüht und gedeiht. Wann? Samstag, 5. Mai 2018 10.30 Uhr. Kosten: 2,- Euro pro Teilnehmer zzgl. Eintritt. Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich.

150 Jahre Feuerwehr Cadolzburg

Feiern Sie mit uns! Die Feuerwehr Cadolzburg feiert vom 10. bis 13. Mai 2018 ihr 150. Gründungsjubiläum. Hierzu laden wir alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich ein.

Am Donnerstag (Himmelfahrt) startet das  große Festwochenende ab 10 Uhr mit einer umfangreichen Fahrzeug.- und Geräteschau auf dem Höhbuck. Rund 50 Exponate aus allen Epochen der Feuerwehrgeschichte können bestaunt werden. Die Bandbreite der Ausstellungsstücke erstreckt sich von historischen handbetriebenen Löschwasserpumpen, bis hin zu einem topmodernen Flughafenlöschfahrzeug. Für das Leibliche Wohl ist  durch unseren Festwirten bestens gesorgt. Bevor ab 13 Uhr die Saitenspringer die musikalische Unterhaltung übernehmen, untermalt die Cadolzburger Volksmusik die Veranstaltung zum Frühschoppen. Gegen 16 Uhr rücken die anwesenden Feuerwehrfahrzeuge in einem geschlossenen Korso über die Brunnenstraße ab. Am Freitagabend bringt die bekannte Coverband „AEROPLANE“ das Festzelt zum beben. Alle jungen und junggebliebenen kommen bei freiem Eintritt auf ihre Kosten. Ob beim Tanzen oder bei Gesprächen an der Bar, es ist für jeden etwas dabei. Am Samstagnachmittag gegen 16.30 Uhr beginnt die Aufstellung zum Festzug. Hierzu werden 80 Gruppen mit insgesamt ca. 1300 Teilnehmern erwartet. Der Zug startet um 17.30 Uhr an der Einmündung Pleikershoferstraße/ Brandstätterstraße und verläuft anschließend über die Haffnersgartenstraße, entlang der Hindenburgstraße bis zum Rathaus. Vorbei am Feuerwehrhaus geht es weiter über die Brunnenstraße zum Festplatz. Anschließend rockt die Band „ZEFIX“ den Abend.

Um einen reibungslosen Ablauf des Festzugs zu gewährleisten zu können, bitten wir alle Anwohner im Bereich der Strecke und im Aufstellungsraum (Pleikershoferstraße, Fliederweg, Jasminweg sowie alle weiteren öffentlichen Verkehrsflächen des Wohngebietes „Cadolzburg Süd“), ihre Fahrzeuge frühzeitig aus den beschilderten Halteverbotsbereichen zu entfernen. Das Ein.- und Ausfahren mit Fahrzeugen ist für die Dauer des Festzuges in diese Bereiche leider nicht möglich. Wir bitten die Anwohner diese Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und hoffen auf Ihr Verständnis. Für Gäste aus dem Umland sind Parkplätze auf Flächen der Firmen Cadolto, Riegelein, Parketto und Dänisches Bettenlager ausgewiesen. Für Buse besteht die Möglichkeit den Parkplatz an der Jahnturnhalle zu nutzen.

Bevor sich am Sonntagnachmittag das Festwochenende dem Ende nähert, wird um 10:00 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst im Festzelt gefeiert. Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Anschließend lassen wir das Jubiläum beim gemeinsamen Mittagessen und bester Unterhaltungsmusik der Band „AlpineXpress“  ausklingen. Auf Ihren Besuch freut sich Ihre Freiwillige Feuerwehr Cadolzburg

Informationen über Datenschutzrecht

Der Handels- und Gewerbeverein Cadolzburg  lädt alle Gewerbetreibende zu einem Vortrag zum Thema „Datenschutzrecht” ein. Ab dem 25. Mai 2018 müssen Unternehmen ein neues Datenschutzrecht beachten. Schon in wenigen Wochen gilt sowohl die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), als auch das überarbeitete Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Aus diesem Grund bietet der Handels- und Gewerbeverein Cadolzburg für kleine und mittelständische Unternehmen einen kostenlosen Vortrag zur Umsetzung des neuen Datenschutzrechts an. Dieser wird von Rechtsanwalt Dr. Christian Teupen aus Ansbach vorgetragen. Er findet am 26.04.2018 in der „Haffnersgarten Scheune”, Haffnersgartenstraße 3, in Cadolzburg um 19.30 Uhr statt. Bitte melden Sie sich bis zum 19.04.2018 bei Frau Egerer unter der Telefonnummer 09103-5109 an.  Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen - Ihr HGV Team

Osterschießen der Schützen

(Cadolzburg) Am Samstag, den 24.03.2018 fand das Osterschießen der Kgl. priv. Schützengesellschaft 1452 Cadolzburg statt. Bei schönstem Frühlingswetter fanden viele Schützenschwestern und -brüder mit Ihren Familien und Gästen den Weg ins Cadolzburger Schießhaus. Schon kurz von 14.00 Uhr waren einige Ungeduldige gekommen und so haben über den ganzen Nachmittag verteilt insgesamt 66 Teilnehmer/innen ihr Können beim Schießen mit Bogen, Luftgewehr und Luftpistole gezeigt. Für jeden Treffer auf die schönen Osterscheiben gab es ein Ei. Zwischendurch wurde das Angebot von Kaffee und leckeren selbstgebackenen Kuchen gerne angenommen und in der Gaststube viele interessante Gespräche geführt. Zur Preisverteilung um 17:00 Uhr konnte unser Vergnügungswart Detlef Ellerbrake die folgenden Schützen beglückwünschen: Je einen Osterkorb haben Karl-Heinz Steinbauer, Björn Dazian und Matthias Egerer geschossen. Einen fast lebensgroßen Schokohasen konnten Andreas Berndt, Michael Egerer und Marcel Spanier in Empfang nehmen. Vielen Dank an alle Helfer! Die tollen Kuchen wurden gespendet von Fam. Dazian, Eric Eder, Karin Rappe, Fam. Ruf, Traudl Spiegel und Sandro Zimmermann. Den Kaffee dazu gab es von der Fam. Eder. Die Firma Riegelein hat mit ihren Schokohasen stilvolle Preise und schöne Dekoration gespendet. Herzlichen Dank an Helmut Streng für die gespendeten Ostereier und natürlich Detlef Ellerbrake für die Organisation.

Neues vom Kaninchenzuchtverein

(Cadolzburg) Im Februar fand die Jahreshauptversammlung der „Hoserer“ in unserem Vereinsheim statt. Neben den Berichten der Vorstandschaft, des Zuchtwartes, der Kassiererin und den Obleuten, welche weitestgehend positiv ausfielen, konnten auch dieses Jahr wieder altgediente Mitglieder und Vereinsmeister geehrt werden: Werner Müller für 40 Jahre Mitgliedschaft, Otto Habereder und Kurt Eder für 50 Jahre Mitgliedschaft, Tim Eder für 25 Jahre Mitgliedschaft, sowie  Kurt Sieghörtner als Vereinsmeister auf Rhönkaninchen und Tom Sieghörtner als Jugendvereinsmeister auf Zwergwidder wildfarbig. Zudem überreichte die 1. Vorsitzende Kurt Sieghörtner den „1. Goldenen Gieger“ für sein Engagement bei Arbeiten in der Zuchtanlage. Die 1. Vorsitzende lobte die Unterstützung der Gemeinde und den Fleiß der Mitglieder, denn leider stemmen immer weniger Mitglieder die gleich gebliebene Arbeit. Wir freuen uns, wenn die Bevölkerung auch dieses Jahr wieder unsere Ausstellungen im August und November durch ihren Besuch unterstützt. Die genauen Termine für unsere Veranstaltungen und Kontaktdaten finden Sie im Internet unter www.b482-cadolzburg.jimdo.com Wir freuen uns auf Sie!  Zur Info: Momentan sind zwei Zuchtstationen frei!(M. Sieghörtner)

Baumschnittkurs beim OGV

(Deberndorf) Am 10. März führte der OGV Deberndorf e.V. den alljährlichen Baumschnittkurs durch. Er fand entlang der Kreisstraße von Zautendorf nach Deberndorf statt. Dankenswerterweise hatte sich Herr Dipl.-Ing. (FH) Lars Frenzke, Kreisfachberater beim Landratsamt Fürth, wieder bereit erklärt, den Kurs durchzuführen. Der Verein freute sich sehr über die rund 30 Gartenbaufreunde, die trotz kühlen Wetters am Kurs teilnahmen. Herr Frenzke erklärte anhand praktischer Beispiele, wie Obstbäume und Sträucher fachgerecht geschnitten werden. Er erläuterte, auch für Laien verständlich, die Unterschiede zwischen Winter- und Sommerschnitt, Pflanzschnitt, Erziehungsschnitt etc. Darüber hinaus wurde Grundwissen über Struktur und Aufbau von Obstbäumen vermittelt. Unter Anleitung erfahrender Baumpfleger aus dem Verein gab es auch die Möglichkeit, selbst Hand anzulegen und mit Astschere und Säge zu üben.  Da zeitgleich alle Bäume entlang der Kreisstraße, deren Pflege der OGV Deberndorf übernommen hat, geschnitten wurden, konnte das Erlernte direkt in die Praxis umgesetzt werden. An dieser Stelle möchten wir Herrn Frenzke ganz herzlich für seinen qualifizierten Vortrag danken. Zum Abschluss konnten sich Interessierte mit Vereinsmitgliedern und Vorstand zu einer kleinen Brotzeit im Lehrgarten treffen. Auch hierfür ein Dankeschön an alle Helfer. (Elke Büttner, Pressewartin OGV Deberndorf e.V.)

Neues Fahrzeug für die Feuerwehr

(Wachendorf) Der „Neue“ heißt Florian 23141 und wurde im Wachendorfer Feuerwehrhaus schon sehnsüchtig erwartet. Gute 60.000 Euro kostete der Mannschaftstransportwagen, der bereits 2010 beantragt und jetzt zum Kameradschaftsabend in Dienst gestellt wurde. Er ersetzt ein altes Fahrzeug, das die handwerklich begabten Feuerwehrler aus Wachendorf und Egersdorf seinerzeit von der Bereitschaftspolizei gebraucht gekauft, abgeschliffen und umlackiert hatten und der nach 250.000 km Laufleistung keinen neuen TÜV mehr erhalten hatte. Mit Eigenbeteiligung Zubehör angeschafft: „Endlich was Gscheits“ meinte Kommandant Peter Höfler kurz und treffend, als der Opel Blitz funkelnagelneu mit der Schnauze ins Gerätehaus hinein gefahren wurde, um von Diakon Andreas Dünisch gesegnet zu werden. Mit umfangreichem Zubehör, unter anderem zur Umfeldbeleuchtung bei Verkehrsunfällen und Technischen Hilfsleistungen, ist das Fahrzeug weit mehr als ein Mannschaftstransporter. Landrat Matthias Dießl, 2.Bürgermeister Dr. Georg Krauß und Kreisbrandrat Dieter Marx hoben denn auch hervor, dass die vielen aktiven Feuerwehrler inklusive des Nachwuchses den Mannschaftstransporter dringend gebraucht haben, um die Einsatzfähigkeit vor Ort zu gewährleisten. „Es gibt wenige Landkreise“, so Dießl, „die so gut ausgestattet sind wie wir.“ Vorstand Marco Langner dankte allen Zuschussgebern herzlich, betonte aber auch, dass der Feuerwehrverein durch Erlöse aus Grillfesten und Sonnwendfeiern auch noch 6.000 Euro für Sonderzubehör drauf gelegt hat, um bei Sturmschäden oder Wasserschäden in Kellern noch besser ausgerüstet zu sein. 12.500 Euro Zuschuss gab es von der Regierung von Mittelfranken, den Löwenanteil von 43.000 Euro übernahm der Markt Cadolzburg.

Weiterlesen ...

Probealarm des Sirenenwarnsystems

Mit einem Heulton von einer Minute Dauer wird am Mittwoch, 18.04.2018 ab 11.00 Uhr wieder in weiten Teilen Bayerns die Auslösung des Sirenenwarnsystems geprobt. Dies betrifft auch den Markt Cadolzburg (nur Kernort und Ortsteile Seckendorf, Roßendorf, Greimersdorf, Egersdorf, Wachendorf, Steinbach). Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Sirenenwarnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen. Gleichzeitig zum landesweiten Probealarm der Sirenen wird auch das Handy-Warnsystem KATWARN ausgelöst. Alle bereits angemeldeten Personen erhalten gegen 11.00 Uhr auf ihrem Smartphone oder Handy eine Probewarnung. Die Anmeldung und Nutzung des Systems ist kostenlos und freiwillig.

Vollsperrung der Kreisstraße FÜ 17

In Langenzenn wird der Bahnübergang in der Raindorfer Str. (Kreisstraße FÜ 17) in der Zeit vom 09.04.2018 bis voraussichtlich 14.04.2018 für den Gesamtverkehr gesperrt. Grund hierfür sind Asphaltierungsarbeiten. Die Umleitungsstrecke ist entsprechend ausgeschildert. Die Verkehrsteilnehmer und Anlieger werden um Verständnis gebeten. (LRA Fürth)

Bürgerstammtisch zur getrennten Abwassergebühr

Die getrennte Abwassergebühr und deren Beiträge führen derzeit im Markt Cadolzburg und insbesondere den Orten die der sog. Einrichtung II zugeordnet sind, zu vielen Fragen und Diskussionen: „Weshalb gibt es eine Einrichtung I und Einrichtung II und keine einheitliche Einrichtung für das gesamte Marktgemeindegebiet Cadolzburg?“ „Weshalb unterscheiden sich die Gebühren in Einrichtung I und Einrichtung II so enorm?“ oder „Was kann man tun, um die Niederschlagswassergebühr zu reduzieren?“.

Diese und viele weiter Fragen haben die CSU Cadolzburg zum Anlaß genommen ihren regelmäßigen Bürgerstammtisch allein diesem Thema zu widmen. Zwar wollte man Seitens der CSU Cadolzburg generell auf unterschiedliche Gebühren verzichten aber letztlich mussten in Bayern alle Kommunen die Struktur der Abwassergebühren wegen eines Urteils des VGH Bayern vom 10. März 2010 neu ordnen. Und aufgrund drohender Klagen kam auch der kommunale Versorger, die Gemeindewerke Cadolzburg nicht umhin letztlich die Satzungen so anzupassen. Dennoch gibt es Gesprächs- und Erläuterungsbedarf und dazu lädt die CSU Cadolzburg alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am 11. April 2018 ab 19.00 Uhr in den Gasthof "Zur alten Schmiede" nach Roßendorf zum CSU Bürgerstammtisch ein.

Was tun gegen die Überalterung?

(Cadolzburg) Die Heimatvereine im Landkreis drohen zu überaltern, junge Mitglieder sind extreme Mangelware. Das wurde beim jährlichen Treffen der Heimatvereine deutlich, das diesmal im Historischen Museum Cadolzburg stattfand. Diesen Rahmen nutzte auch der neue Kreisheimatpfleger, Thomas Liebert aus Roßtal, um sich vorzustellen. „Unsere Jugendgruppe fängt bei 70 Jahren an“, sagte Georg Büttner, Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins Stein. Und auch die Vertreter aus dem Markt Roßtal hatten hinsichtlich des Durchschnittsalters ihres Verein keine guten Nachrichten. Der nämlich liegt bei 71,6 Jahren. Auf 62 Jahre kommt man in Wilhermsdorf. Dort kann man allerdings mit einer stattlichen Mitgliederzahl aufwarten: Von den rund 5000 Einwohnern sind 1300 im Heimatverein. Zum Vergleich: Dietenhofen mit rund 5600 Einwohnern hat gerade mal 110 Mitglieder. Doch was tun gegen die Überalterung? In Roßtal hofft man auf eine intensivere Zusammenarbeit mit den Schulen, um junge Menschen wieder stärker für Heimatgeschichte zu begeistern. Dass dies durchaus gut funktionieren kann, betonte Christine Gottschalk vom Städtischen Museum Zirndorf. Hier arbeite man seit langem erfolgreich mit Schulen und auch Kindergärten zusammen. Der Vize-Vorsitzende des Heimatvereins Markt Roßtal, Norbert Nagel, regte zudem an, Ressourcen künftig zu bündeln. Beispielsweise, indem eine gemeinsame Internetseite aller im Landkreis Fürth vertretenen Heimatvereine in Auftrag gegeben werde. „Wir müssen uns gegenseitig befruchten, sonst gehen uns irgendwann die Kräfte aus“, sagte er. Eine Mammutaufgabe versucht momentan auch der Heimatverein Markt Erlbach zu stemmen: Dort hat man den ehrgeizigen Plan, bis Ende des Jahres ein neu eingerichtetes Museum zu präsentieren.

Weiterlesen ...

Hospizverein zu Gast beim Frauenfrühstück

(Cadolzburg) Im März fand in Cadolzburg in der Gaststätte List das 23. SPD-Frauenfrühstück statt. Herr Dr. Hanke, 1. Vorsitzender des Hospizvereins Fürth, erklärte warum eine Patientenverfügung und eine Vorsorgevollmacht für jeden sehr wichtig ist. Anhand der mitgebrachten Vordrucke erläuterte er die wichtigsten Punkte Schritt für Schritt und verwies auch auf andere Stellen wie z. B. das Notariat, wo man diese Dokumente erstellen, beglaubigen und hinterlegen lassen kann. Fragen der Damen wurden alle sachlich und kompetent beantwortet. Es ist keine Mitgliedschaft im Hospizverein notwendig, um dort Rat und Hilfe zu erhalten. Frau Hecht, Koordinatorin im Hospizverein, rundete den Vortrag mit einem kurzen Einblick in das Thema „Letzte Hilfe“ ab. Alles in allem war es ein sehr informativer und interessanter Vormittag. Wir bedanken uns nochmal bei Herrn Dr. Hanke und Frau Hecht für den kurzweiligen Vortrag und bei Familie List für das tolle und leckere Frühstücksbuffet. Hinweisen möchten wir schon heute auf unser nächstes Frauenfrühstück im Herbst. Am 29.09.18 wird Harry Scheuenstuhl, Mitglied des Bayerischen Landtags, zur bevor stehenden Landtagswahl informieren und Ihnen gerne Rede und Antwort stehen. Wir laden Sie herzlich ein mit dabei zu sein am 29.09.18 um 10 Uhr in der Gaststätte Friedenseiche in Cadolzburg! (Ihre Cadolzburger SPD)

Anzeigen