Motorradclub spendet an Jugendrotkreuz

(Cadolzburg) Am Donnerstag, 14. Dezember 2017 besuchte eine Abordnung der Vorstandschaft des MC-Cadolzburg e.V., vertreten durch 1. Vorstand Martin Tiller und dem 1. Kassier Klaus Egerer, das Jugendrotkreuz in Cadolzburg. An diesem Tag erfolgte die Übergabe einer Geldspende in Höhe von 250,- Euro, die vom Erlös anlässlich der Eröffnung der Sonderausstellung im Heimatmuseum Cadolzburg „MCC goes HMC“ am 29.10.2017 hierfür bereitgestellt wurde. Aufgerundet wurde der Betrag zusätzlich durch den Verkauf der selbst erstellten Vereinszeitschrift, die an der Weihnachtsfeier im Dezember an die Mitglieder ausgegeben wurde. Wir sind überzeugt, dass diese Spende einer sinnvollen Jugendarbeit zugeführt wird. Gleichzeitig bedanken wir uns an dieser Stelle beim BRK für die Bereitschaft und Unterstützung bei all unseren Veranstaltungen und Festen.(Die Vorstandschaft des MCC)

 

Überraschung für die G-Jugend

(Cadolzburg) Über eine gute Nachricht durfte sich die G-Jugend des TSV Cadolzburg zur Weihnachtsfeier im Dezember vergangenen Jahres freuen. Das Team um Trainer Matthias Haspel und Sebastian Pöll wurde von dem ortsansässigen Unternehmen „Roman Egerer Dachtechnik - R.E.D.“ mit neuen und einheitlichen Trainingspullovern ausgestattet. Matthias Haspel  bedankte sich herzlich im Namen des ganzen Teams bei Roman Egerer für die tatkräftige Unterstützung. Übrigens: Für die Jahrgänge 2012/13 sind gerne noch Trainingsplätze frei. Das Hallentraining findet immer donnerstags um 17.00 Uhr in der Jahnturnhalle statt.

Ein herzliches Dankeschön

Die D1- Jugend des TSV Cadolzburg bedankt sich recht herzlich bei der Firma Breitenbach-Tech für die großzügige Spende von neuen Stadion-Jacken.

Der TSV setzt auf Nachhaltigkeit

(Cadolzburg) Der TSV Cadolzburg hat die Verträge seiner beiden Trainer Manfred Krimm (1.Mannschaft) und Robert Josephus (2.Mannschaft) bis 2020 verlängert. Das gaben die „Schborcher“ auf ihrer Weihnachtsfeier bekannt. Für Krimm ist das ein absolutes Novum in seiner 25-jährigen Trainerlaufbahn: noch nie hat er einen Vertrag für mehr als ein Jahr unterzeichnet. „Es macht einfach Spaß mit dieser jungen Mannschaft. Wir haben in jedem Spiel einen Altersdurchschnitt von 22, 23 Jahren“ , so Krimm. Zudem seien die Trainingsbedingungen am Deberndorfer Weg hervorragend: „Das ganze Außenrum, die Verantwortlichen, die Mannschaft, es passt einfach alles.“ Auch die Arbeit mit Robert Josephus, dem Trainer der zweiten Mannschaft, funktioniere sehr gut.  Krimm sieht außerdem ein großes Potenzial in der Mannschaft, die in der Kreisklasse 5 auf dem vierten Platz überwintert.  In dieser Saison kamen sogar Spieler aus der aktuellen A-Jugend schon zum Einsatz. In der Rückrunde will sich der TSV weiter stabilisieren und konstant gute Leistungen abrufen. Denn das war bis dato nicht immer der Fall:  Nach sehr gutem Saisonbeginn und drei Siegen hintereinander folgte eine kleine Schwächephase, unter anderem mit Punktverlusten gegen Croatia, Flügelrad und Oberasbach. Die letzten vier Spiele vor der Winterpause konnte man aber wieder allesamt für sich entscheiden und so schielen die „Schborcher“ nach wie vor mit einem Auge Richtung Aufstiegsplätze. Mit der Vertragsverlängerung stellt der Verein frühzeitig die Weichen für die Zukunft. „Wir sind komplett überzeugt von der Arbeit der beiden. Die Vereinsleitung und das Trainerteam harmonieren super“, sagt Sabine Rauch, 2. Vorstand des TSV. Auch die Cadolzburger haben noch nie mit einem Trainer länger als eine Saison verlängert. Doch im Zuge des Projekts „Nachhaltigkeit“, bei dem der Verein vor allem die eigene Jugend fördern und in den Herrenbereich eingliedern möchte, sei das laut Rauch der richtige Schritt: So kann man sich in den nächsten zwei Jahren voll darauf konzentrieren, behutsam zwei junge, erfolgreiche Mannschaften aufzubauen. (Dominik Sandler für den TSV Cadolzburg)

Christina Kiesl erfolgreich bei Deutscher Meisterschaft

(Wülfrath) Am vergangenen Wochenende (21./22. Oktober 2017) trafen sich im nordrheinwestfälischen Wülfrath die schnellsten Kartslalomfahrer/innen aus allen Bundesländern. Alle Fahrer mussten sich über die zahlreichen Vor- und Endläufe der jeweiligen Landesverbände qualifizieren, so dass nur noch die schnellsten aus jedem Bundesland übrig blieben. Eine von ihnen war die 12-jährige Christina Kiesl vom MSC Deberndorf. An zwei Tagen, auf 2 unterschiedlichen Parcours musste die Slalomjugend insgesamt 4 Läufe möglichst schnell und vor allen fehlerfrei durchfahren. Erschwert wurde das Ganze durch widrige Wetterbedingungen mit mal mehr oder weniger Regen. Ganz trocken wurde die Strecke nie! Das verlangte höchstes fahrerisches Können, Konzentration und vor Allem einen gefühlvollen Gas- und Bremsfuß. Klasse 3, Samstag, Mittagszeit in Wülfrath. Es ist nass, aber der Regen hat aufgehört. Den 38 Startern und Betreuern  ist die Anspannung anzusehen. 6 Bayerische Starter waren für die Klasse qualifiziert.  Mit der Startnummer 30 war Christina die letzte der Bayern und konnte die Fahrten der Konkurrenz studieren.  Wo sind die heiklen Stellen auf der rutschigen Strecke? Auf dem anspruchsvollen Parcours fielen die Pylonen reihenweise. Vor allem die Zieleinfahrt hat es in sich! Kaum ein Fahrer/in schafft es fehlerfrei. Scheinbar unbeeindruckt startet sie ihren ersten Wertungslauf. Konzentriert und kontrolliert umrundet sie den Parcours und es blieben alle Pylonen stehen.

Weiterlesen ...

Ehrenabend mit Königsproklamation

(Cadolzburg) An ihrem Ehrenabend im Schützenheim ehrte die königlich privilegierte Schützengesellschaft 1452 Cadolzburg die Sieger des diesjährigen Königsschießens. Als neuem Schützenkönig feierten die Anwesenden ihren 1. Schützenmeister Herbert Spiegel, der bereits zum zweiten mal die Königswürde errang. Ebenfalls zum zweiten mal wurde Tobias Konheiser von den Bogenschützen Jugendkönig.  Die vom Schützenkönig des Vorjahres, Stephan Konheiser, gestiftete Ehrenscheibe gewann Volker Knott.  In Würdigung für Verdienste um das bayerische Schützenwesen wurde Sandra Joseph mit dem von seiner königlichen Hoheit Herzog Franz von Bayern gestifteten Protektorabzeichen geehrt. Für ihre langjährige Mitgliedschaft bei den Schützen wurden ausgezeichnet: Stefan Forster für 25 Jahre, Jochen Gloger für 40 Jahre, sowie Gerhard Beck und Norbert Manteuffel für 50 Jahre. Die Schützen und ihre Gäste feierten zusammen einen rundum gelungenen Abend.

Anzeigen