Wer klettert am höchsten?

(Cadolzburg) Seit Schuljahresbeginn haben die Kinder der Cadolzburger Grundschule eine große Freude, denn im Pausehof wurde ein ganz tolles Klettergerüst aufgebaut. Ein Turm mit Seilen und Strickleitern, der so stabil ist ,dass er 60 Schüler tragen könnte. Die Idee für so eine Anschaffung kam von den Kindern selbst und da der Schulverband immer ein offenes Ohr für Wünsche der Schule hat, bezahlte er das Klettergerüst. Auch der Elternbeirat beteiligte sich an den Kosten. Am 20. Oktober hatte Rektorin Frau Oswald- Jung zur offiziellen Einweihung dieser Attraktion eingeladen. Erster Bürgermeister Bernd Obst, Bürgermeister Tiefel aus Seukendorf und Mitglieder des Elternbeirats konnten sich überzeugen, welche Freude die Kinder an dem neuen Spielobjekt hatten. „Ich klettere und klettere und fühl mich frei...“ hieß es zu Beginn in einem Lied zum Lob des Kletterbaums und die Kinder bedauerten, dass „ der Gong immer viel zu früh ertönt!“ Eine Klasse hatte Kai, den „rasenden Reporter“ ausgeschickt, um zu erfragen, was man denn an dem Klettergerüst am besten machen kann. Voller Begeisterung kam eine Antwort: „Man kann so schön Pirat spielen!“ Bürgermeister Obst wünschte den Schülern weiterhin viel Spaß beim Klettern und versprach, auch in Zukunft an neue Einrichtungen im Schulhof zu denken. Der Vorsitzende des Elternbeirats Alexander Koch schloss sich seinen Worten an und „last but not least“ bedankte sich Frau Oswald – Jung bei Herrn Schmelzer, dem Hausmeister der Grundschule, der sich aktiv dafür eingesetzt hatte, dass die Handwerker den Kletterbaum termingerecht zum neuen Schuljahr aufstellen würden. Und das ist ja auch ,zur großen Freude aller Beteiligten, so geschehen. (UE)

Anzeigen