Vorschulkinder besuchen Sparkasse

(Cadolzburg) „Hast du schonmal einen 500€ Schein in der Hand gehabt!?!“ Die Vorschulkinder der Kindertagesstätte zur Heiligen Heid durften am letzten Dienstag die heiligen Hallen der Sparkasse erkunden. Nach einem herzlichen Empfang in der Cadolzburger Sparkassen-Filiale staunten die Vorschulkinder nicht schlecht, als Fr. Schwarz und Fr. Cofone ein großes Bündel 500 €-Scheine auspackten. Mit großen Augen betrachteten sie diesen „Riesen-Geldschein“. Wir überlegten gemeinsam, warum es eigentlich Papier-Geldscheine gibt, wie viele Geldscheine es insgesamt gibt und welche Farbe sie haben, spürten nach, wie schwer 200 € in Münzen gegenüber zwei Geldscheinen sind und durften am 500€-Schein die „Echtheitsprobe“ machen. Die Kinder waren sehr fasziniert, wie viele verschiedene Merkmale geprüft werden müssen – vom Wasserzeichen über das Hologramm, bis hin zur Schwarzlichtprobe. Mit Fr. Schwarz durften die Kinder ausprobieren, wie das Ein- und Auszahlen von Geld am Automaten funktioniert und konnten mit einigem Fachwissen punkten. Danach durften wir tatsächlich sogar hinter die Kulissen blicken. Die Kinder staunten nicht schlecht, dass hinter jedem Geldscheinautomaten auch ein kleiner „Safe“ ist. Sie hatten viele Fragen mitgebracht und überlegten, was wohl passieren würde, wenn einmal die Karte nicht mehr herauskäme??? Zum krönenden Abschluss duften die Kinder noch den Tresorraum entdecken und in einem der Schließfächer war doch tatsächlich ein „Kinder“-Schatz versteckt. Als das richtige Schließfach gefunden war, kamen - ganz passend - Goldbären zum Vorschein. Wir erhielten einen kleinen Einblick in das Arbeiten einer Bank und kommen mit vielen Antworten auf zahlreiche Fragen nach Hause. Vielen Dank dafür! (Für das Team der Heiligen Heid, V.Dünisch)

Frühlingsfest in der Heiligen Heid

(Cadolzburg) Bei strahlendem Sonnenschein feierten die drei Krippen- und vier Kindergartengruppen gemeinsam ihr Frühlingsfest. Thema war die bekannte  Geschichte der kleinen hungrigen Raupe Nimmersatt die sich in einen wunderschönen Schmetterling verwandelt. Diese Entwicklung hatten alle Kinder  in den Wochen vorher bei echten Raupen  genau beobachten können, die sich in einem Schmetterlingsgarten verpuppt hatten und zu Distelfaltern wurden.  Diesen Werdegang stellten die Kinder voller Begeisterung dar. Egal ob als Schmetterlinge, Sonnenstrahlen, kleine Häschen, Blumen, Raupen oder Sterne in der Nacht  -  von den Kleinsten bis zu den  Größten waren alle voll bei der Sache. Es machte sichtlich großen Spaß und danach hatten alle eine Stärkung  verdient.  Wie bei der hungrigen kleinen Raupe gab es vielerlei zu Essen: das Angebot reichte von Würstchen  bis zu leckeren Kuchen. Der erst neu angelegten Garten lud zum Spielen ein  und auf der Wiese saßen die  Familien auf ihren Picknickdecken und genossen die warmen Sonnenstrahlen. Für die Kinder wurden viele attraktive Aktionen angeboten. Sehr beliebt waren  die Rolllerbahn, der Schmetterlingstanz oder das Basteln. Durch verschiedene Obstsorten  konnte sich durchgegessen werden  - hoffentlich ohne Bauchweh. An kleinen Ständen verkauften die Kinder voller Stolz verschiedene selbst hergestellte Sachen: Schmetterlinge aus Ton, Raupenanhänger, bemalte Tontöpfe, Grasköpfe und selbst gezogene Pflanzen. Es war ein richtig gelungenes Familienfest mit einer schönen Atmosphäre und so mancher wollte gar nicht mehr nach hause gehe. (Für das Team der ev. Kita „Zur Heiligen Heid“ Ursula Zeiliger)

Inklusionschor in Aktion

(Cadolzburg) So bunt wie die Zusammensetzung der Chormitglieder zeigten sich die 90 Sängerinnen und Sänger des „Inklusionschors“ auch optisch bei ihrem großen Auftritt beim Konzert „Musik stiftet Freude“ am 06. April 2017 am Dietrich-Bonhoeffer Gymnasium Oberasbach. Die verschiedenen Farben der T-Shirts deuten an, dass sich hinter dem Inklusionschor aus Cadolzburg eine bunte Mischung aus Schülern und Lehrern der drei benachbarten Schulen verbirgt. Dass der Auftritt als großer Gesamtchor gelang, setzte viel Kooperationswillen und Flexibilität aller Beteiligten voraus. Das Grundgerüst bildet der Chor der Dillenberg-Schule mit etwa 50 Schülern, der das ganze Jahr für verschiedene Auftritte probt. Der engen Zusammenarbeit der drei Nachbarschulen entsprang die Idee,  zu verschiedenen Veranstaltungen immer wieder einen großen Chor entstehen zu lassen. Die Chefin des Förderzentrums, Jutta Weber tritt dann gemeinsam mit St. Thumm als Chorleiterin auf, so dass nach zahlreichen intensiven Probenterminen aus dem bunten Haufen ein harmonisches Ganzes entsteht. Die ersten Erfolge dieser Kooperation waren bei der Einweihung der Schulmensa im November 2017 bereits zu hören. Aus der Grundschule  werden wir mit 21 Schülern der Klasse 4a und ihrer Lehrerin A. Keckeis wirklich tatkräftig und sangesfreudig unterstützt. Für die Mittelschule Cadolzburg organisiert und übt S. Kraus mit 19 begeisterten Sängerinnen und Sängern zum Teil aus ihrer eigenen Klasse mit Schülern, die noch nicht lange in Deutschland wohnen und sich gerne einbringen. Mit dem aktuellen Hit „One Call Away“ und dem schmissigen Song „Sing Sing Sing“ , begleitet von St. Thumm am Klavier und P. Grasser am  Schlagzeug, wollten wir gemeinsam das Publikum überzeugen und bekamen auch viel Beifall und Lob dafür. Die große Aufregung und das viele Proben hatte sich also gelohnt! (A. Sandler für die Dillenberg-Schule Cadolzburg)

Die Kita beim Zahnarzt

(Cadolzburg) "Meine Zähne sind ganz sauber!" Mit diesem Ausspruch kamen im April viele unserer mittleren Kindergartenkinder am Morgen an. Sie waren motiviert und wollten unbedingt in der Kinderzahnarztpraxis ihre Zähne zeigen. Zuerst meldeten wir uns am Empfang der Zahnarztpraxis an und durften uns umsehen. Dr. Baresel besprach mit den Kindern Lebensmittel die gut, bzw. nicht gut für unsere Zähne sind. Es wurde ganz genau erklärt, wie und wie oft man die Zähne reinigen muss und wie häufig jeder im Jahr zum Zahnarzt zur Kontrolle sollte.Dann endlich der Zahnarztstuhl und die vielen Details die neugierig machten. Aufzug-und Liegefunktion, Zahndusche und Zahnföhn sowie die "Lola" (Speichelabsauger) mit dem Saugrüssel.Wissen wurde abgefragt und erweitert und ganz besonders wichtig war für die Kinder der Blick des Zahnarztes in die Mundhöhle mit Lampe und Minispiegel. Wir verabschiedeten uns und bedankten uns für die Einladung. (Für das Kita-Team: M.Muck)

Fußball an der Mittelschule

(CadolzburgAm 23. und 24. März war es endlich wieder soweit. Die Cadolzburger Schüler ermittelten ihre Schulhausmeister im Hallenfußball in unserer komplett sanierten Turnhalle. Erstmalig nahmen in diesem Jahr zwei Mannschaften unserer Verbundschule Langenzenn/Veitsbronn teil. Die Dillenbergschule war auch wieder am Start, diesmal aber nur beim Turnier der 5. bis 7. Klassen. Eine Fortsetzung dieser Kooperation mit beiden Schulen soll fester Bestandteil der künftigen Turniere werden. Gespielt wurde übrigens weitgehend nach Futsal-Regeln. Die Stimmung auf der voll besetzten Tribüne war prächtig. Dies übertrug sich positiv auf alle Spieler und Spielerinnen, die bis zum Schluss um jeden Ball kämpften. Trotzdem gab es kaum Fouls und bis zu den Endspielen äußerst faire Spiele. Nach knappen Gruppenspielen wurden bei den „Großen“ die Endspielgegner durch die Halbfinalspiele ermittelt. Hier standen sich die Klassen 8a/Ü1 (Allstar Team) und die 8b/m (Ganz Okay) gegenüber. Nach einem spannenden Spiel (1:1) musste der Sieger im Siebenmeterschießen ermittelt werden. Am Ende konnten die Schüler der 8a/Ü1 jubeln und den Siegerpokal in Empfang nehmen. Einen Tag später waren dann die „Kleinen“ an der Reihe. Ebenso fair und einsatzfreudig gingen hier die Schüler und Schülerinnen ans Werk. Nach vielen spannenden Spielen zogen die Dillenberg Kickers und die Global Players (Flüchlingskinder unserer Übergangsklasse) ins Finale ein. Nach hartem Kampf siegten letztlich die Dillenberg Kickers mit 2:1 Toren. Glückwunsch an beide Siegerteams des Fußballturniers 2017. (Ronald Ehrentraut)

Kinder freuen sich über neue Gartenmöbel

(Cadolzburg) Die Krippenkinder der Kita „Zur Heiligen Heid“ können jetzt im neuen Garten vespern. Möglich wurde dies durch eine Spende der Bayerischen Staatsforsten. Letztes Jahr im Herbst bot uns Revierleiter Herr Bayer vom Forstrevier Dietenhofen an, zwei Gartengarnituren jeweils bestehend aus zwei Bänken und einem Tisch aus einem in seinem Wald gewachsenen Baum bauen zu lassen. Nachdem Herr Bayer einen Baum im Wald markiert hatte, wurde dieser durch seine Waldarbeiter zu Fall gebracht. Mit einem LKW wurde der Baum ins Sägewerk gefahren und die Hölzer anschließen in einer Trockenanlage getrocknet. Während der Wintermonate fertigten die Waldarbeiter die Tische und Bänke. Am 7. April besuchten uns Herrn Flierl, Forstbetriebsleiter aus Rothenburg und Herr Bayer in der Krippe und übergaben uns die tollen Gartenmöbel im Wert von 2500€. Herr Flierl erklärte den Kindern woher die Holz-Bänke kommen und wie wichtig unsere Wälder sind. Für jedes weitere Kind hatte er noch eine „Staatsforsten Cappy“ mitgebracht. Die Kinder bedankten sich für die neue Sitzgelegenheit mit einem Frühlingslied und einem Fingerspiel für das Engagement von Herrn Bayer und den Waldarbeitern. Als „kleines“ Dankeschön übergab das Krippenteam einen Brotzeitkorb Herrn Bayer für die Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten. (Für das Krippen-Team U. Streitenberger)

Anzeigen