Viel Spaß mit den Wiesentalern

(Cadolzburg) An sechs Abenden erfreuten die „Wiesentaler“ im Saalbau Friedenseiche mit ihrem neuen Stück das Publikum. Der Bauernschwank in drei Akten von Erich Koch trug den Titel.“ „Pension Hollywood“. Regie führte Georg Knorr. Wieder einmal eine Geschichte mit vielen Irrungen und Wirrungen, Verwechslungen und lustigen Dialogen. Irgendwo in Cadolzburg gibt es die Pension Burgblick, geführt von Hubert und Sofie. Er trinkt gern einen über den Durst und sie feiert mit ihren ledigen Schwestern, Martha und der schwerhörigen Lotte schon zum 3. Mal ihren 49. Geburtstag. Dazu gesellen sich die flotte Lydia, Vertreterin für feinste Damenunterwäsche, die mit jedem Mann anbandelt und der vergeistigte Vogelkundler, Dr. Otto Honigmund. Hinzu kommt noch Max, der sich wie ein Indianer kleidet, da er glaubt, im vorherigen Leben ein solcher gewesen zu sein und nun zu sich selbst finden will. Spannend wird es, als die beiden Gauner Tina und Bruno nach einem Banküberfall Unterschlupf suchen, das erbeutete Geld in einer Truhe verstecken und den anderen weismachen, dass sie hier einen Kriminalfilm drehen wollen. Jetzt laufen alle zur Höchstform auf, denn jeder will mitspielen und sieht sich schon als Star in Hollywood. Als Detektiv Kurt Schnüffel auftaucht, der den Räubern auf der Spur ist, spitzt sich das Ganze zu. Plötzlich ist das Geld verschwunden und es gibt eine Menge Turbulenzen bevor die Gangster überführt werden und sich glückliche Paare finden. Aber wie schön, am Schluss lösen sich alle Probleme in Wohlgefallen auf! Mitgespielt haben: Brigitte Werner, Eva -Maria Bogendörfer, Thomas Krug, Wolfgang Rosner, Valentin Gleisberg, Beatrice Blankenberg, Werner Renninger, Manfred Öchsner, Hildegard Besendörfer und Christine Besendörfer. Es war wieder einmal von Anfang bis Ende eine sehr vergnügliche Vorstellung, bei der es viel zu lachen gab. Die Spieler waren mit Begeisterung im Einsatz und brachten Humor, Witz und Spannung in das Geschehen. Oft gab es Szenenapplaus, besonders für die tollen Tanzvorführungen der drei Schwestern. Am Schluss zeigten die Zuschauer mit einem großen, wohlverdienten Beifall, wie sehr es ihnen gefallen hatte. (UE)

Anzeigen