Wahre Geschichten in der Bücherei

(Cadolzburg) Im Rahmen der Lesereihe des AutorenVerband Franken hatten wir am Donnerstag, den 02.2.2017 Frau Dr. Ilse Ruck und Herrn Dr. Norbert Autenrieth zu Gast in der Cadolzburger Bücherei. Diese Veranstaltungen sind ein Angebot der VHS Cadolzburg.

Den Anfang machte Frau Dr. Ruck. Sie erzählt in ihren „Wahren Geschichten“ vom Dorfleben in früheren Zeiten. So vom „Gutzberger“ einem sehr wohlhabenden, aber auch sehr geizigen alten Bauern, der am Sterbebett seiner Enkelin sagt, was sie für das gesammelte Holz verlangen soll: „Sieben Mark, Madla“. Von den Besuchen bei der Oma in Neustadt, dem Übernachtungsversuch in einer Hundehütte und den Eigenheiten des „Kooders, der ned folchd“. Dazwischen trug sie Gedichte vor und schloss mit dem Lied „Sein letzter Wodka, der war Wasser“. Es folgte Herr Dr. Autenrieth, der mit seinen zwei Lesarten von Glabbsders naa demonstrierte, dass es die Betonung macht. Seine Anarchoseite zeigte er in „Eine Protestaktion“, die die Ästhetik von Ortseingängen behandelt. Dann ging es Schlag auf Schlag weiter. Es blieb kein Auge trocken bei der Beschreibung der Auswahl eines Getränkes bei Starbucks, bei der Schilderung eines Computervirus und dessen Heilung und der Begegnung mit Frau Erika Mustermann und Herrn Otto Normalverbraucher in der Fürther Fußgängerzone.  Den Schluss bildete „Das Schlaflied“. Es war ein kurzweiliger Abend, den wir sehr genossen haben. Am Donnerstag, den 23.02.2017 um 19 Uhr, liest Martin Freund aus seinem Erzählband „Bernsteinjahre“. Wir laden recht herzlich dazu ein. (Ihr Cadolzburger Büchereiteam)

 

Anzeigen