Fränkische Viecherei mit saustarken Songs…

(Cadolzburg) …so lautet der Untertitel der neuesten Produktion der Theatermacher vom Theater Kuckucksheim aus Heppstädt. Gemeinsam mit dem bekannten fränkischen Autor Helmut Haberkamm, der an diesem Abend selbst anwesend war, entwickelten die Schauspieler Stefan Kügel, Benjamin und Nando Seeberger eine Geschichte, die schon jetzt in der Presse als Mundart- Klassiker mit Kultpotenzial gelobt wird und die auf Einladung des kulturbauhof e.V. am 5. Oktober in der Bauhofscheune gespielt wurde: Die drei Hauptfiguren, Konni, Hannes und Erwin, die ohne Wohnung, ohne Geld und Arbeit bis über die Ohren in Problemen stecken, erkennen in dem Märchen von den Bremer Stadtmusikanten Parallelen zu ihrem Leben. Sie spielen die Geschichte nach und machen sich zusammen mit den „vier Viechern“ auf den Weg, etwas Neues zu wagen, immer nach dem Motto „etwas Besseres als den Tod findet man überall“. Mit Hilfe von vier ausdrucksstark gestalteten Tier-Puppen (Frauke Lehmann Hössle), und einem schlichten aber stimmungsvollen Bühnenbild(Benjamin Seeberger) gelang es den Darstellern, das Publikum mit wunderschönen Bildern zu verzaubern und mitzunehmen auf die Reise nach Bamberch (statt nach Bremen). Gekrönt wurde die Darbietung von den „saustarken Songs“, vielen unvergessenen Rockoldies, von Helmut Haberkamm ins Fränkische übertragen, die die Spiel-Szenen perfekt ergänzten und bereicherten. Am Ende stimmten die Zuschauer begeistert in den Schlusssong mit ein: „Mir sinn die Größdn!“

Vorlesen und Basteln in der Bücherei

Zu unseren regelmäßig stattfindenden Vorlese- und Bastel-Nachmittagen haben sich auch diesmal wieder zahlreiche Kinder eingefunden um uns fleißig bei der Dekoration für unsere Ausstellung „Wald“ zu unterstützen. Die Kunstwerke dürfen in unseren Räumen bewundert werden! Die Ausstellung „Wald“ findet bis Dezember statt, begleitend dazu gibt es eine Bücher-Rallye und am Freitag 1. Dezember 2017 um 16:30 Uhr  veranstalten wir ein Quiz rund ums Thema Wald, wo es auch schöne Preise zu gewinnen gibt. Wir freuen uns auf viele Teilnehmen….kommt vorbei.( Bücherei-Team Wachendorf)

Ach & Autenrieth in der Bücherei

(Cadolzburg) Im Rahmen der Lesereihe des AutorenVerband Franken hatten wir am Donnerstag, den 28.09.2017 Friedrich Ach zu Gast in der Cadolzburger Bücherei. Diese Veranstaltungen sind ein Angebot der VHS Cadolzburg. Den Abend sollten eigentlich Herr Ach und Frau Stenglin bestreiten. Letztere musste leider wegen einer Erkrankung absagen und Herr Dr. Autenrieth las ihre Texte vor. Es begann Herr Ach, der wie immer die fränkischen Eigenheiten kurz aber prägnant zum Ausdruck brachte. Wie zum Beispiel bei der Charakterisierung eines Realisten „ich lüg mer doch ned in mei eigne Daschn“.  Bei der Benutzung der automatischen U-Bahn“ kam die Erkenntnis „ohne Englisch wär mer in Nemberch aufgschmissn“. Und so folgte eine Pointe der anderen und strapazierte unsere Lachmuskeln aufs Äußerste. Aber auch Frau Stenglins Geschichen hatten es in sich. „Liebe wenn sie beginnt – das Liebespaar“ erzählt von einem Paar, das sich Jahrzehnte nach der ersten Verliebtheit über den Sinn bzw. Unsinn von Reklameprospekten und Rabatten streitet. Ihre Beispiele von „Liebe auf Nürnbergerisch“  … wenn er zur Schwiegermutter zum Geburtstag nach Fürth geht, obwohl der Club in Nürnberg spielt...waren der Hammer.  Es war wieder ein sehr gelungener Abend. (Ihr Cadolzburger Büchereiteam)

Die Wiesentaler spielen auf ihrer Weihnachtsfeier

Möchten Sie Ihren Gästen auf Ihrer privaten, Vereins- oder Firmenfeier etwas Besonderes bieten? Dann engagieren Sie die Theatergruppe Die Wiesentaler! Das Stück mit einer Dauer von etwa 25 Minuten kann auch auf kleiner Fläche gespielt werden und benötigt nur einen Tisch und Stühle als Bühnenbild. Bei Interesse an einer Buchung wenden Sie sich bitte an: Hildegard Besendörfer, Tel. 09103/2229 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

STS-Express in der Mehrzweckhalle

Die STS Wachendorf präsentiert: den STS-Express: Eine rasante Geschichte mit tollen Songs und dynamischen Tänzen auf Rollschuhen. Gezeigt wird das Musical im November 2017 in Wachendorf von den STS-Kids. „Die Weltmeisterschaft der Lokomotiven wird ausgerufen. Im Mittelpunkt  steht Rusty, eine junge Dampflok, die technisch allerdings nicht mehr  auf dem neuesten Stand ist. Es scheint, als habe er keine Chance gegen  seine modernen Konkurrenz - allen voran Greaseball.  Diese Diesellok ist nicht nur schneller, sondern gewinnt auch die Herzen der weiblichen Anhänger. Noch kritischer wird die Lage für Rusty als schließlich  Electra, eine hochmoderne E-Lock, auftaucht. Sogar Pearl, der attraktive  Erste-Klasse-Wagen, trennt sich von Rusty und fährt fortan bei Electra mit.  Doch dann sieht Rusty einen Schweif am Himmel, den Starlight Express. Vielleicht ist doch noch nicht alles verloren….“

Spielzeiten in der Wachendorfer Mehrzweckhalle (Fürther Str. 47, 90556 Cadolzburg/Wachendorf): 2.11.2017 Beginn: 19.00 Uhr (Premiere), 3.11.2017 Beginn: 19.00 Uhr, 4.11.2017 Beginn: 18.00 Uhr und 5.11.2017 Beginn: 14.00 Uhr

Weitere Informationen: www.sts-musicals.de. Tel: 09103/7198800, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Motorradclub im Historischen Museum

Das hat es im Landkreis Fürth wohl noch nie gegeben: Ein Motorradclub präsentiert sich und seine Geschichte im Museum. Genau das wird nun der Motorradclub Cadolzburg (MCC) im Historischen Museum Cadolzburg (HMC), Pisendelplatz 1, in Cadolzburg, tun. Unter dem Motto "MCC goes HMC" eröffnet der Motorradclub eine Ausstellung über die 40-jährige Vereinsgeschichte im Cadolzburger Museum am Sonntag, 29. Oktober. Beginn: 15 Uhr. Dauer der Ausstellung: bis Ende Januar 2018. Der MCC ist damit der erste örtliche Verein, der eine Ausstellung im neu eröffneten Museum gestaltet. Weitere sollen folgen. Ziel ist es, das Historische Museum Cadolzburg zu einem partizipativen Museum zu entwickeln. Bedeutet: Die Bürger sollen sich immer wieder aktiv in die Bespielung des Museums einbringen und an Konzepten sowie der Umsetzung eigener Ausstellungen mitwirken. So haben die Mitglieder des Motorradclubs Cadolzburg in den vergangenen Wochen diverse Exponate zusammen getragen, alte Filme gesichtet, Aktenordner mit Protokollen aus vergangenen Zeiten gewälzt, Anekdoten aus 40 Jahren MCC gesammelt und Fotos rausgekramt. Als Schwerpunkte haben sich unter anderem Bereiche wie Technik, Emotionen, Faszination für den Motorradsport und das Motorradfahren sowie diverse Vereinsaktionen herauskristallisiert. Ausdrücklich erwünscht sind bei der Eröffnung Gäste, die mit Motorrad vorfahren. Die Sonderausstellung kann zu den Museums-Öffnungszeiten besichtigt werden: mittwochs bis sonntags, 14 bis 17 Uhr. (HMC)

Anzeigen