Das Jugendrotkreuz stellt sich vor

(Cadolzburg) Das Jugendrotkreuz (JRK) in Cadolzburg existiert seit mehr als 20 Jahren. Ab 1996 wurde es unter der Leitung von Thomas Arnold, kontinuierlich ausgebaut. Anfangs bestand das Cadolzburger JRK aus einer Gruppe, den so genannten „Schborcher“, welche nach 3 Jahren Unterstützung durch eine zweite Gruppe, den „No Angels“, erhielt. Im Jahr 2000 kam infolge der engagierten Kinder- und Jugendarbeit abermals immenser Zuwachs in Form von drei neu gegründeten Gruppen („Tigers“, „Plattfußindianern“ und „Snakes“) hinzu. Im Laufe der Zeit ist die Anzahl auf 9 Gruppen gestiegen. Thomas Arnold verabschiedetet sich vor 4 Jahren nach erfolgreicher Arbeit aus dem Jugendrotkreuz. Die momentane Führungsriege, Ortsgruppenleiter/-innen Nicole Seiler, Manina Ezel und Martin Weiß, arbeiten inzwischen mit 11 weiteren Gruppenleitern und ca. 60 Mitgliedern im Alter von 7-20 Jahren in 6 Gruppen, im Sinne des Roten Kreuzes zusammen. Die Tätigkeiten im JRK sind sehr breit gefächert: Das Hauptziel ist es den Kindern und Jugendlichen mit viel Spaß an die Erste Hilfe heranzuführen. Hier lernen sie mit kleinen Unfällen, z.B. im Haushalt oder beim Spielen, richtig umzugehen.

Weiterlesen ...

AWO Hort besucht Feuerwehr

(Cadolzburg) Ganz ohne „TATÜ-TATA“ liefen wir vom Hort zur Feuerwehr in der Brunnenstraße. Die beiden Brandschutzerzieher Andreas Dünisch und Robert Lengenfelder erklärten uns, wie wichtig die Arbeit der „Feuerwehrler“ ist und gingen geduldig auf die vielen Fragen der Kinder ein. Spannend ist jedes Mal wie sich Robert durch das Anlegen der schweren Uniform verwandelt. Die Kinder durften auch mal die Handschuhe ausprobieren und noch weitere Details in Bezug auf die Arbeit der Feuerwehr erfahren.  Diesmal gab es auch eine Aufgabe zu erledigen und zwar sollten sich alle Kinder am Mastwurf versuchen. Dies ist ein spezieller Knoten, den wir an den Seilen ausprobieren durften und dabei feststellten, dass dies gar nicht so einfach ist.  Das große Feuerwehrauto mit seinen vielen speziellen Funktionen fesselte danach die Aufmerksamkeit der Kinder und natürlich kletterten alle auch mal hoch und setzten sich rein. Zum Abschluss trauten sich Fr. Hieronymus und Fr. Nagel in den Korb der großen Drehleiter zu steigen und konnten dann von ganz oben den Blick über Cadolzburg genießen, neidisch beobachtet von den unten gebliebenen. Vor allem einige mutige Kinder wären gerne mit in den Korb gekommen, aber dies ist nicht erlaubt. Es war wieder sehr interessant und die Zeit verging wie im Fluge.  Vielen herzlichen Dank an die beiden Brandschutzerzieher. Wenn wir dürfen, kommen wir gerne wieder. Mal sehen, ob uns dann die wichtigen 5 „W’s“ auch wieder einfallen. Vorankündigung: Am Sonntag, 7. Mai, findet von 14.00 bis 17.00 Uhr unser Tag der offenen Tür statt mit einer Tombola mit tollen Gewinnen und dem Zauberer Arnoldini. Außerdem haben wir immer noch ab September 2017 eine Praktikumsstelle für SPS 2 oder FSJ zu vergeben. (AWO Kinderhort, I. Dziemballa)

Ein wohl verdientes Fest

(Cadolzburg) Am Spätnachmittag des 17. März 2017 hatte der Verwaltungsrat des Evangelischen Gemeinde- und Wohltätigkeitsvereins alle seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einer kleinen Feier in Evangelische Gemeindehaus eingeladen. Über 50 der gegenwärtig 86 Angestellten waren der Einladung gefolgt. Der 1. Vorsitzende, Herr Pfarrer Michael Büttner, hieß die Gäste aus den Bereichen Kindertagesstätte, ambulant betreute Wohngemeinschaften, Tagespflege, Diakoniestation und Weltladen sowie die Verwaltung herzlich willkommen. Er ließ die beiden letzten Jahre Revue passieren, in denen vielerlei große Veränderungen sowohl in Bezug auf die Gebäude als auch strukturell in Umgestaltungen der Einrichtungen geschehen sind. Für das dafür erforderliche Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diese riesigen Aufgaben und zusätzlichen Belastungen mit großen Anstrengungen bewältigt haben, sprach Herr Pfarrer Büttner im Namen des nahezu vollständig erschienenen Verwaltungsrats seine Anerkennung und seinen herzlichen Dank aus. Ein Klarinetten-Klavier-Swing-Duo und eine Foto-Beamer-Show mit Aufnahmen von den gebäudlichen Veränderungen sorgten für Kurzweil und Unterhaltung. Mit Schweinebraten, Klößen, Krautsalat, Gemüselasagne und einem süßen Nachtisch konnten sich alle stärken. Natürlich gab es auch Gelegenheiten zu vielen Gesprächen unter den Gästen, wobei oftmals die turbulenten letzten beiden Jahre unseres Vereins im Mittelpunkt des Austausches standen. (Rudolf Himpel, Mitglied des Verwaltungsrats)

Kinderhort erhält Fahrrad

(Cadolzburg)Letztes Jahr nahm der AWO Kinderhort an der gemeinsamen Initiative „R`cycle!“ von dm und Unilever teil. Ziel der Initiative war es, Recycling erlebbar zu machen und anhand eines transparenten Recyclingsprozesses zu zeigen, wie aus Produktverpackungen Neues entstehen kann. In diesem Fall Kinderfahrräder aus Aluminiumdosen. Unsere Hortkinder sammelten zusammen mit ihren Eltern so fleißig leere Deodosen, dass unser Sammelbehälter des Öfteren überquoll! Weitere Sammelbehälter standen in versch. dm-Filialen und anderen sozialen Einrichtungen. Im gesamten Sammelzeitraum wurden insgesamt ca. 320.000 leere Aludosen eingesammelt, davon konnten 800 hochwertige 24-Zoll-Kinderfahrräder hergestellt werden. Eines davon bekam unser Kinderhort am 15. Februar 2017 in der dm-Filiale Cadolzburg überreicht. Vielen Dank für dieses tolle Fahrrad! Unsere Kinder waren begeistert, dass man aus leeren Dosen so schöne Fahrräder herstellen kann! (AWO-Kinderhort, D.Hieronymus)

Tagespflege am Horneberspark wurde eröffnet

(Cadolzburg) Zum 01.02.2017 eröffnete endlich die neue „Tagespflege am Horneberspark“ in der Oberen Bahnhofstraße 6a. Mit den zum 01.01.2017 gestarteten zwei Senioren-Wohngemeinschaften im umgebauten Haus der Diakonie beginnt damit eine zeitgemäße Neukonzeption vom Evangelischen Gemeinde und Wohltätigkeitsverein. Mit großzügiger Unterstützung der Glückspirale sind die neuen Räumlichkeiten Tagespflege am Horneberspark gezielt bei der Küche und bei der Inneneinrichtung geschmackvoll und zweckmäßig ausgestattet worden. Die Tagespflege am Horneberspark bietet insgesamt 14 Tagespflegegästen die Möglichkeit während der Öffnungszeiten von einem professionellen Team versorgt und betreut zu werden. Die Zielgruppe sind Pflegebedürftige die noch zu Hause versorgt werden. Für deren Angehörige bietet die Tagespflege eine Entlastung vom Pflegealltag. Das Team der Tagespflege besteht aus examinierten Pflegekräften und erfahrenen Betreuungs- und Präsenskräften. Die Öffnungszeiten sind werktags von 8.00 bis 16.00 Uhr. Zusätzlich bieten wir jeweils am 1. Samstag im Monat eine Öffnungszeit von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr an, um so den Angehörigen einen Freiraum z.B. zum Einkaufen zu verschaffen. Durch den Fahrdienst Marion Bayer, Zirndorf, Jahnstraße 31 wird gewährleistet, dass alle Tagespflegegäste zuverlässig zu uns kommen und wieder nach Hause gebracht werden.

Einen Tag auf dem Jakobsweg

Das Jakobswegenetz in Europa, besonders in Deutschland, wird immer dichter, und nichts ist weniger zu erwarten von einem Weg, von dem es heißt, dass er immer da beginne, wo ein Mensch sich auf den Weg macht. Bereits von fünf Jahren haben wir uns im nördlichen Franken, in Lichtenfels auf den Weg gemacht. Wir wollen mit jährlichen Tagesetappen 2018 unser Ziel in Cadolzburg erreichen. Unsere Etappen führten uns auf dem fränkischen Jakobsweg bereits durch Bamberg und Forchheim. Letztes Jahr legten wir die Strecke von Effeltrich nach Buchenbühl zurück. Dieses Jahr starten wir nun in Buchenbühl, im Norden von Nürnberg. Unsere Etappe führt uns dabei von Nord nach Süd, direkt durch Nürnberg. Für unterwegs ist eine Andacht in der Jakobskirche am Weißen Turm geplant. Mit einem Pilgeramt am Abend in Oberweihersbuch und anschließendem gemeinsamen Abendessen wollen wir diese Etappe beenden, bevor wir mit dem Bus zurück nach Cadolzburg fahren.  Alle, die sich mit uns, den Weggefährten, auf den Weg machen wollen, ob zum ersten oder wiederholten Male, sind herzlich zur Tagesetappe am Samstag, 8. April 2017 eingeladen.  Treffpunkt: Katholische Kirche St. Otto Cadolzburg, Abfahrt mit dem Bus nach Buchenbühl ist um 7:30 Uhr. Der Fahrpreis beträgt 15,00 Euro für Erwachsene und 10,00 Euro für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre. Der Fahrpreis ist bei der Anmeldung im Pfarramt St. Otto zu bezahlen. Infos bei Anke Kleinostendarp (09103-5361), Barbara Krämer (09103-796446) und Klaus Wagner (09103-2436).

Anzeigen