Reisebüro spendet für Tagespflege

(Cadolzburg) Die Einnahmen aus dem Sangria-Verkauf des Reisebüros am Marktplatz anlässlich der letztjährigen Kirchweih wurden an die Tagespflege am Horneberspark gespendet. Durch die großzügige Aufstockung von Frau Sabine Egerer kam die stolze Summe von 150 € zustande. Die Tagespflege bedankt sich ganz herzlich und hat dafür wertvolle Bücher für die Betreuung und zur Unterhaltung ihrer Gäste angeschafft. Die Senioren freuen sich über 5-Minuten Vorlesegeschichten, Reimgeschichten und Kurzaktivierungen zu den Themen „Sommerfrische“ und „Frühlingsgefühle“.  Danke an die „Sangria-Verkoster“ und die edlen Spender.(Irmgard Müller)

Viel los auf der Konfifreizeit

(Cadolzburg) Freitag, der 02.03.2018 um 14.00 Uhr war Treffpunkt für die Mitarbeiter am Gemeindehaus oder 16.30 Uhr für die Konfirmanden am Bahnhof. Zwei Gruppen, ein Ziel, das Jugendfreizeitheim in Stierhöfstetten, dort sollte die diesjährige Konfirmandenfreizeit für die insgesamt 52 Konfirmanden aus Zautendorf, Wachendorf und Cadolzburg stattfinden. Für die zehn Mitarbeiter begann das Wochenende, nach dem vorherigen gemeinsamen Beladen, im Jugendbus. Während der knapp einstündigen Fahrt wurde gesungen und gelacht. Am Haus angekommen, wurde bei Kaffee und Kuchen nochmal der Plan für das Wochenende durchgegangen und pünktlich um 18.00 Uhr trafen die Konfirmanden mit Pfarrer Büttner ein. Mit einer Laola- Welle wurden die Konfis von den Mitarbeitern begrüßt. Der Freitag endete nach dem Beziehen der Zimmer, mit diversen Kennenlernspielen und einer gemeinsamen Andacht, in der großen Gruppe. Der Samstagmorgen kam für viele Konfirmanden sehr schnell und man durfte auch noch während des Frühstücks in viele müde Gesichter blicken. Anschließend ging es an die Wahl und die Gestaltung des Konfispruchs. Die Konfirmanden hatten dank ihrer Geschichte die Möglichkeit, sich auch in die Thematik ihres Spruches einzufühlen. Nach dem Mittagessen und einer längeren Mittagspause beschäftigten sich die Konfis mit den aktuellen Themen der Welt und gestalteten zu diesen ihre eigenen witzigen Zeitungen, welche durchaus auch zeigten, wie viele Gedanken sich die Jugendlichen um das weltliche Geschehen machen. Das folgende Abendessen und der gemeinsame ruhige Spieleabend sorgten dafür, dass die Konfirmanden sich ihre Energie für die bevorstehende Nachtwanderung aufsparten. Weit nach Einbruch der Dunkelheit startete die aus rund 60 Leuten bestehende Gruppe, mit Fackeln gewappnet, durch die Nacht. Wieder Zuhause angekommen, hatten die Konfirmanden noch Freizeit auf ihren Zimmern und die Mitarbeiter ließen den Abend im Kaminzimmer gut gelaunt ausklingen. Der Sonntagvormittag war vor allem vom Aufräumen geprägt, es wurden die Zimmer der Jugendlichen gereinigt, die Gruppenräume gekehrt und von den Mitarbeitern kontrolliert und geholfen. Der Gottesdienst, das Blitzlicht und das gemeinsame Mittagessen bildeten den Abschluss des langen und spaßigen Wochenendes. Die Fahrt endete für alle Beteiligten wieder im Bus, zusammen mit vielen schönen Erinnerungen an die Konfirmandenfreizeit 2018.  Was für ein tolles Team: Lea Summa, Kristina und Sabrina Endres, Philip Gebsattel, Jonas Godorr, Maren Käferlein, Sabrina Bock, Sanne Weiß, Diakon Andreas Dünisch und Pfarrer Michael Büttner (Für die Evangelische Jugend, Sabrina Endres und Sanne Weiß)

Ein herzliches Dankeschön dem Posaunenchor

(Cadolzburg) Am 25. Februar wurden beim Gottesdienst in der Cadolzburger Markgrafenkirche, den der Posaunenchor der Landeskirchlichen Gemeinschaft musikalisch mitgestaltete, mehrere langjährige Mitglieder des Posaunenchors geehrt. Pfarrer Michael Büttner, der den Gottesdienst gestaltete, freute sich sehr, dass auch dieser normale Gottesdienst von den Klängen der Posaunen begleitet wird und dankte den Bläsern ganz herzlich für ihren steten Einsatz. Gegen Ende des Gottesdienstes fand dann die Ehrung einer langjährigen Bläserin und neun langjährigen Bläsern statt. In seiner herzlichen Begrüßung konnte Obmann Hans Brunner auch die Bezirkschorleiter vom Bezirksverband Fürth, Stefan Simon, Martin Weber und Hansfried Meier, wie auch Ersten Bürgermeister Bernd Obst herzlich willkommen heißen. Bei der heutigen Zusammenkunft, so Herr Brunner, steht die Ehrung von verdienten Mitgliedern im Vordergrund. Bläserdienst heißt weiterhin unverändert: Das Wort Gottes mit Instrumenten weiterzugeben, auch wenn es heute mit teilweise anderer Musik wie früher geschieht. 50, 40 oder 25 Jahre aktiv im Posaunenchor bezeichnete er als etwas ganz Besonderes. Die Bläser stehen nicht nur auf dem Papier, sondern sind immer echt aktiv mit dabei. Zwischen 90 bis 100 Einsätze unterschiedlichster Art müssen jährlich gemeistert werden, wobei knapp die Hälfte Übungsstunden darstellen, d.h. zweimal in der Woche ist Posaunenchor. Die Einsätze sind vielfältig. Gottesdienste in der LKG, in der Kirche, Adventsmarkt oder auch bei einem Geburtstag und vieles mehr.

Weiterlesen ...

Auf dem fränkischen Jakobsweg

Das Jakobswegenetz in Europa, besonders in Deutschland, wird immer dichter, und nichts ist weniger zu erwarten von einem Weg, von dem es heißt, dass er immer da beginne, wo ein Mensch sich auf den Weg macht. Bereits vor sechs Jahren haben wir uns im nördlichen Franken, in Lichtenfels auf den Weg gemacht. Mit jährlichen Tagesetappen, die uns auf dem fränkischen Jakobsweg bereits durch Bamberg, Forchheim und quer durch Nürnberg führten, wollen wir dieses Jahr unser Ziel in Cadolzburg erreichen. Dabei starten wir in Oberweihers-buch. Unsere Etappe führt uns dann über Roßtal, Buttendorf, Ammerndorf nach Cadolzburg. Für unterwegs ist eine Andacht in der Jakobskirche in Buttendorf geplant. Mit einem Pilgeramt am Abend – gegen 17.00 Uhr in St. Otto, Cadolzburg - schließen wir unsere 7. und damit letzte Etappe auf dem Weg von Lichtenfels nach Cadolzburg ab. Da wir uns dieses Jahr zum 10. Mal auf den Weg machen, wollen wir bei einem anschließenden Essen im Pfarrsaal und einem gemütlichen Beisammensein, dieses kleine Jubiläum feiern. Die Kosten für das Essen sind im Fahrpreis enthalten. Alle, die sich mit uns, den Weggefährten, auf den Weg machen wollen, ob zum ersten oder wiederholten Male, sind herzlich zur Tagesetappe am Samstag, 24. März 2018 eingeladen.  Treffpunkt: Katholische Kirche St. Otto Cadolzburg, Abfahrt mit dem Bus nach Oberweihersbuch ist um 8.00 Uhr. Der Fahrpreis beträgt 15,00 Euro für Erwachsene und 10,00 Euro für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre. Der Fahrpreis ist bei der Anmeldung im Pfarramt St. Otto zu bezahlen. Infos bei Anke Kleinostendarp (09103-5361), Barbara Krämer (09103-796446) und Klaus Wagner (09103-2436).

Gottesdienst zum Weltgebetstag

Surinam- Land der Sehnsucht - Land der Träume. Aus diesem Land im Norden Südamerikas   laden uns in diesem Jahr Frauen ein, ihre Gedanken, ihre Freude, ihre Sorgen zu teilen. Miteinander, Moksi- gemischt, das Leben meistern, soll im Zentrum des diesjährigen Gottesdienstes zum Weltgebetstag stehen. Schon im 17. Jahrhundert forschte dort eine Frau in der paradiesischen Natur und hinterließ ihre faszinierenden Zeichnungen- Maria Sybilla Merian, die viele Jahre in Nürnberg verheiratet war. Ein spannendes, berührendes Land.

Land der Sehnsucht, Land der Verantwortung  Wir laden Sie ganz herzlich ein am  Freitag, 2. März um 19.30 Uhr in der Evang. Markgrafenkirche in Cadolzburg mit uns zu feiern.  Wer sich gerne noch aktiv beteiligen möchte, ist herzlich willkommen.  Info: Frau Unterburger, Tel. 09103-1618.

Konfi3-Kinder über den Kinderclub

(Cadolzburg) Einmal im Monat treffen wir uns Samstags von 10 bis 12 Uhr im Gemeindehaus Cadolzburg um tolle Spiele zu spielen, zu singen und zu basteln. Wir finden den Kinderclub toll, weil Andreas Dünisch und die anderen netten Betreuer für den Vormittag immer spannende Geschichten und schöne Gebete vorbereiten. Beim Kinderclub im Januar haben wir einen Löwen gebastelt, passend zu der Geschichte „ Daniel in der Löwengrube“. Nach der Trinkpause haben wir noch „ Tiersalat“ gespielt. Wir freuen uns schon auf den nächsten Kinderclub am 24.02.2018. (Mia(9), Linda(9), Ella(9), Hannah(8), Konfi3-Kinder der ev. Kirchengemeinde Cadolzburg)

Anzeigen