Feierliche Eröffnung der Cadolzburg

(Cadolzburg) Nun ist es endlich soweit! Nach umfangreicher Restaurierung ist die Cadolzburg wieder für alle zugänglich. Das neue Burgerlebnismuseum „Herrschaftszeiten! Erlebnis Cadolzburg“ bietet den Besuchern eine anschauliche Zeitreise ins Mittelalter. Wie haben die Hohenzollern vor 600 Jahren hier gelebt, gewohnt, gekämpft und geschlafen? Am 23.Juni eröffnete Heimatminister Markus Söder, der mit Salutschüssen vor der Burg begrüßt wurde, mit einem Staatsempfang das neue Museum. Unter den 300 geladenen Gästen sah man Honoratioren aus Politik, Kultur und allen, die mit der Burg verbunden waren. Als besonderer Ehrengast wurde Georg Friedrich Prinz von Preußen, Chef des Hauses Hohenzollern, begrüßt, der, so sagte Markus Söder humorvoll, sehr interessiert sei, was aus der alten Hohenzollernburg geworden ist. Eingeladen waren außerdem, um nur einige Namen zu nennen, Bezirkspräsident Richard Bartsch, die Bürgermeister aus Fürth und dem Landkreis, Baureferent Jürgen Bauer,außerdem Hans Herold, Petra Guttenberger, Landwirtschaftsminister Christian Schmidt, Bernd Schreiber, Präsident der Burgen- und Schlösserverwaltung mit den Kuratoren Dr. Uta Piereth und Dr. Sebastian Karnatz. Zu den Gästen zählten außerdem Prof. Dr. Ulrich Großmann Leiter des Germanischen Nationalmuseums, Dekan Hermany, Pfarrer Büttner und der ehemalige CSU Landtagsabgeordnete Günter Gabsteiger, der sich seit 1979 sehr intensiv für den Wiederaufbau der Burg eingesetzt hatte. Markus Söder ist es zu verdanken, dass der endgültige Ausbau zum Museum fertiggestellt werden konnte, indem er das nötige Geld bereitstellte. Bisher wurden ca. 37 Millionen investiert.

Weiterlesen ...

Marktkirchweih bei Traumwetter

(Cadolzburg) Bei hervorragenden Wetterbedingungen war am vorletzten Juniwochenende die Cadolzburger Kirchweih wieder „DER“ Anziehungsmagnet für viele Gäste aus Nah und Fern. Zum zweiten Mal fand die Kirchweiheröffnung mit einem Bieranstich am Rathausplatz statt. Im Beisein vieler Ehrengäste, der Kärwamannschaft und interessierter Bürger, unterstützt von der Musikkappelle Markt Cadolzburg, ließ Herr Obst das kühle Nass mit drei Schlägen sprudeln. Angeführt von der Musikkapelle fand dann ein gemeinsamer Marsch zum Festzelt statt, in welchem bereits „The Moonlights“ aufspielten. Es dauerte nicht lange, dann wagte sich Bürgermeister Bernd Obst an den zweiten, nun aber offiziellen Bieranstich des Abends, auf die Festzeltbühne. In seiner herzlichen Begrüßung konnte er neben der Kärwamannschaft auch viele Ehrengäste aus dem politischen, wirtschaftlichen u. kirchlichen Leben willkommen heißen. Er freute sich sehr, dass auch die drei Cadolzburger Bürgermedailleträger, mit den Herren Helmut Krämer, Günter Oellerich und Wolfgang Meding anwesend waren. Auch der zweite Bieranstich ging ohne Verlust über die Bühne und den „Moonlights“ stand nichts mehr im Wege, das rappelvolle Zelt und den auf dem letzten Platz gefüllten Außenbereich zum Beben zu bringen.

Weiterlesen ...

Jubiläumskirchweih in Wachendorf

(Wachendorf) Bereits zum 15. Mal hatte der Kirchweihverein Wachendorf in diesem Jahr zur Zeltkärwa geladen. Zahlreiche Gäste genossen das abwechslungsreiche Kirchweihprogramm bei schönem Wetter und guter Stimmung. Der zweite Bürgermeister von Cadolzburg, Dr. Georg Krauß, eröffnete das Fest traditionell mit dem Bieranstich. Souverän und routiniert flossen nach wenigen Schlägen die ersten Liter Bier in die Krüge. Zunächst sorgten "Die sechs Hirschen" mit zünftiger Blasmusik für gute Stimmung, während zur späteren Stunde "Die Zwangsversteigerten Doppelhaushälften" das Ruder übernahmen und dem Publikum mit fränkischer Rockmusik richtig einheizten. Ein volles Bierzelt lieferte den Beweis, dass diese Mischung genau das Richtige war für den Freitagabend. Der Samstag verlief nach altbewährter Tradition: Baum einholen, Dorfrunde mit dem Baum und anschließendem Aufstellen des Kärwabaumes. Natürlich durfte auch der traditionelle Betzentanz nicht fehlen. Am Abend sorgte dann "Die Best-Of-Band" für Partystimmung. Am Sonntag war beim großen Familiennachmittag mit Gansverlosung Spaß für die ganze Familie geboten. Für beste Unterhaltung sorgte am Abend TBC – Totales Bamberger Cabaret – mit ihrem Programm "Aller Unfug ist schwer" bei Kultur im Zelt. Für ihren gekonnten Wortwitz über das digitale Zeitalter, die Werte von heute, bis hin zur "Legende vom Schäuferla" ernteten die drei Herren von TBC herzhaftes Gelächter und tosenden Applaus. Ein fulminanter Abend und gelungener Abschluss für eine erfolgreiche und harmonische Zeltkärwa. Beim Frühschoppen am Montag konnten die Organisatoren und alle engagierten Mitglieder die Kärwa 2017 dann noch gemütlich ausklingen lassen.

Hohenzollernradweg feierlich eröffnet

(Cadolzburg) Ein Ritter erwacht aus seinem Schlaf, die “schöne Else” steigt aus ihrer Gruft und ein Falke fängt zu sprechen an: Landrat Matthias Dießl hat im Beisein zahlreicher Gäste den Hohenzollern-Radweg offiziell eröffnet - er ist Deutschlands erster Augmented Reality-Radweg. Unter Augmented Reality versteht man die Verschmelzung der Realität mit Computer-Effekten. Insgesamt gibt es auf dem Hohenzollern-Radweg elf Orte, die mit der App zum Leben erweckt werden können. Übrigens: Schummeln geht nicht. Die App erkennt, ob der Radler sich tatsächlich vor der Sehenswürdigkeit befindet, nur dann werden die Objekte zum Leben erweckt. Den Hohenzollern-Radweg gibt es schon länger, er erstreckte sich aber nur von Langenzenn bis Windsbach. Nun wurde er auf knapp 100 Kilometer erweitert und führt von Nürnberg bis nach Ansbach vorbei an verschiedenen Sehenswürdigkeiten, die an die Hohenzollern erinnern. Beim Radeln durch die Natur werden mit dem Smartphone Bauwerke und Geschichte(n) zum Leben erweckt. Eine integrierte Navigationsfunktion erleichtert zusätzlich zur Beschilderung die moderne Schnitzeljagd. Dadurch wird die Radweg-App zum idealen Reisebegleiter. Die gesamte Strecke des neuen Radwegs kann in zwei bis drei Tagen zurückgelegt werden und ist besonders für Familien geeignet. Durch die zusätzliche App wird Technik mit einem Ausflug in die Natur ver-bunden –so können auch Kinder und Jugendliche spielerisch Geschichte erleben. “Zudem gibt es entlang der Strecke eine gute Anbindung an Bus und Bahn, so dass auch Tagesausflüge ohne Auto möglich sind”, sagte der Landrat. Für den Hohenzollern-Radweg wurden die vorhandenen Radwege genutzt und mit-einander durch eine entsprechende Beschilderung verbunden. Die Federführung bei der Umsetzung hatte das Regionalmanagement des Landkreises Fürth in Kooperati-on mit dem Tourismusverband Romantisches Franken. Kooperationspartner sind außerdem die dreizehn Kommunen entlang der Strecke und der Radfahrverein ADFC. Die App „Erlebnisradweg Hohenzollern“ ist für iOS und Android in den Stores zu fin-den. Alle Informationen gibt es auch unter https://www.erlebnisradweg-hohenzollern.de.

Beweg was in Sporch!

(Cadolzburg) Am 17.02.2017 fand unter dem Motto BEWEG WAS in Sproch! eine Jungbürgerversammlung für alle 12 – 20 Jährigen statt. Nun, 3 Monate später am 19.05.2017 lud die Marktgemeinde ins Evang. Gemeindehaus zum Folgetermin. Dabei wurden die zahlreich anwesenden Jugendlichen über erste Ergebnisse informiert und eine konkrete Umsetzung einzelner Projekte besprochen. Begrüßt wurden die Jungbürger auch im Namen der Marktgemeinde Cadolzburg und des Ersten Bürgermeisters vom Jugendbeauftragten Andreas Fingerhut. Organisatorisch ebenfalls wieder eingebunden waren Diakon Andreas Dünisch (Evangelische Kirche), Thomas Gassner (Jugendpflege Süd) und der Kreisjugendring Fürth (Christian Löbel). Gerade der ÖPNV - Öffentliche Personennahverkehr und die damit verbundenen hohen Kosten waren am 17. Februar ein echtes Thema für die Jungbürger. Für viele junge Leute sind Bus und Bahn einfach zu teuer! Denn ab dem 15. Geburtstag, so die im VGN geltende Regelung, ist der volle Erwachsenen-Tarif zu bezahlen. Dieses Anliegen wurde im Rahmen der Nahverkehrsplanung des Landkreises Fürth eingebracht und traf auch bei Landrat Matthias Dießl auf Verständnis. Ein Alleingang des Landreises ist jedoch nicht möglich sondern zu einer Anpassung der Altersgrenze wäre einer Zustimmung aller im VGN beteiligter Parteien nötig.

Weiterlesen ...

Jubiläumsfahrt nach Mauterndorf

(Mauterndorf) Nachdem unsere Partnergemeinde Mauterndorf in Österreich auf 800 Jahre Markterhebung zurückblicken kann, wird 2017 groß gefeiert. Wir sind der Einladung des 1. Bürgermeisters Wolfgang Eder sowie den beiden Obmännern Josef Gruber und Gerhard Angermann gefolgt und fuhren am 26. Mai mit zwei Bussen nach Mauterndorf in den schönen Lungau. Von den örtlichen Vereinen waren die Musikkapelle, der Schützenverein, die Freiwillige Feuerwehr, die Landjugend Rossendorf und der Motorradclub vertreten sowie  Marktgemeinderätinnen und -räte und einige Bürgerinnen und Bürger aus Cadolzburg. Wie immer wurden wir sehr herzlich in Mauterndorf empfangen und durften bei strahlendem Sonnenschein  am Samstag bei der Enthüllung unseres Partnerschaftsgeschenkes vor der Burg Mauterdorf dabei sein. 1. Bürgermeister Bernd Obst überreichte eine wunderschöne Stele mit der Silhouette der Cadolzburg, die durch Herrn Bürgermeister Eder gerne entgegengenommen wurde und einen sehr schönen Ausblick auf den Ort bietet. Anschließend bot sich die Gelegenheit, die aufwendig renovierte Burg in Mauterndorf zu besichtigen und unter fachkundiger Führung einiges über die Geschichte zu erfahren.  Am Abend machte sich die gesamte Cadolzburger Delegation zusammen mit der Bürgergarde und den zahlreichen Repräsentanten des Ortes im Rahmen des Festprogramms auf den Weg zum Kriegerdenkmal um dort der Toten zu gedenken.

Weiterlesen ...

Grill- und Familienfest mit Sommerfeuer

Einladung nach Deberndorf am 01. Juli ab 17:30 Uhr zum Grill- und Familienfest mit Sommerfeuer. Die Freiwillige Feuerwehr und der Gesangverein Eintracht Deberndorf laden Sie recht herzlich zum alljährlichen Grillfest am Feuerwehrgelände – Bolzplatz nach Deberndorf ein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt (Grillköstlichkeiten / selbstgemachte Salaten / kühle Getränke auch alkoholfrei und mehr zu  fairen Preisen. Das ursprüngliche Grillfest ist in den letzten 3 Jahren zu einem Familienfest für Groß und Klein geworden. Das wollten die beiden Vereine auch erreichen und sind ein bisschen stolz darauf, dass die Veranstaltung jedes Jahr so gut besucht ist und so viele Gäste kommen und sich rundum wohl fühlen. Für die Unterhaltung der Kinder ist durch das neue Spielmobil Ratzefatz. den Spielplatz, eine Hüpfburg und das Sommerfeuer bestens gesorgt.  Hier wird es niemandem langweilig – weder jung noch alt.  Lassen Sie die Seele ein paar Stunden auf dem wunderschönen Bolzplatz mit uns baumeln. Wir freuen uns riesig auf Ihren zahlreichen Besuch. (FFW Deberndorf und Gesangverein Eintracht Deberndorf) 

Cadolzburger Feuerwehren laden ein

Einladung zur Tag der offenen Tür der Cadolzburger Feuerwehren am 2. Juli 2017 ab 11.00 Uhr im Feuerwehrhaus Cadolzburg. 12.30 Uhr: Feuer – es brennt! Rauchmelder als Lebensretter, 13.30 Uhr: First Responder – Wenn jede Sekunde zählt, 14.00 Uhr: Übergabe Gerätewagen - Logistik und Schaumtrainer, 15.30 Uhr: Gefährliche Stoffe – Es tritt Gefahrgut aus. Fahrzeugausstellung, Feexplosion, Flash-Over Box, Kinderschminken, Technik und Ausrüstung zum Anfassen und Ausprobieren. Führungen durch die Feuerwache zu jeder vollen Stunde (außer 14 Uhr). Für das leibliche Wohl sorgt unser Küchenteam mit Feuerwehr-Burgern, feinstem vom Grill & Kaffee und Kuchen.

Feinschmeckermarkt zur Burgeröffnung

Anlässlich der Burgeröffnung am 24. und 25. Juni 2017 veranstaltet der Handels- und Gewerbeverein Cadolzburg e.V. einen Feinschmeckermarkt auf dem Marktplatz in Cadolzburg. Am Samstag 24.06. ab 13:00 Uhr spielt die Musikkapelle Markt Cadolzburg unter der Leitung von Peter Hauschild. Am Sonntag 25.06. ab 13:00 Uhr spielt die Bigband Cadolzburg, BBC, unter der Leitung von Matthias Lange. Die Veranstaltung ist am Samstag von 9:00 – 20:00 Uhr und am Sonntag von 9:00 Uhr – 18:00 Uhr geöffnet. Für das leibliche Wohl ist bestens besorgt.

Erlebnis Cadolzburg – Ein Blick auf die ersten Termine

Sa 24.6.: „Los geht’s!“ Tag der offenen Tür im neuen Museum mit Ciceroni in der Burg und vielfältigen Aktionen in der Vorburg. Einen spätmittelalterlichen musikalischen Ausklang bietet das Ensemble Almara im Erkersaal. Wann: 9.00 – 20.00 Uhr, Wo: gesamtes Burgareal inkl. Burg, Preis: Eintritt frei

So 25.6.: „Die Burg brummt!“ In und um die Burg erwartet die Besucherinnen und Besucher am Sonntag ein buntes Programm. Zu sehen gibt es Vorführungen mit Plattner Markus Siefert und Steinmetzmeister Christoph Bücker, eine Waffenvorführung mit Wolfgang Abart von der Lebendigen Schwertkunst, Einführungen in mittelalterliches Kochen, ein vielfältiges museumspädagogisches Programm mit Schreibwerkstatt, Feuerzeugbasteln und vieles mehr. Wann: während der Museumsöffnungszeiten, Wo: gesamtes Burgareal inkl. Burg, Preis: Eintrittskarte erforderlich.

Weiterlesen ...

Burgmodell wurde feierlich übergeben

(Cadolzburg) Zum feierlichen Abschluss ihrer Tätigkeit übergab die Arbeitsgruppe Burg im Heimatverein Cadolzburg ein Tastmodell für blinde und sehbehinderte Burg-Besucher an die Bayerische Schlösserverwaltung. Noch bevor die Cadolzburg als Burgerlebnismuseum „Herrschaftszeiten Erlebnis Cadolzburg“ am 23. Juni erstmals wieder ihre Pforten öffnet, wurde am 18. Mai bereits ein ganz besonderes Objekt vorgestellt. Das ca. 120 kg schwere Tastmodell der gesamten Burganlage, in ihrer größten Ausdehnung um das Jahr 1700, entstand im Auftrag der Arbeitsgruppe Burg im Heimatverein Cadolzburg, die auch die Kosten dafür übernahm. Herr Walter Dietrich, Sprecher der Arbeitsgruppe Burg, konnte zur Übergabefeier im Hof vor dem Kassenraum der Burg viele seiner Mitstreiter und bekannte Persönlichkeiten herzlich willkommen heißen. In einem Rückblick ließ er die Entstehung der im Jahr 1975 gegründeten Arbeitsgruppe Burg und die vielen Aktivitäten dieser Gruppe von Beginn an Revue passieren. Er dankte allen Helferinnen und Helfern von der Arbeitsgruppe Burg ganz herzlich, die mit ihren Angehörigen und Kindern immer zur Stelle waren, wenn sie gebraucht wurden. Ein großer Dank ging auch an alle, die sich für den Wiederaufbau der Cadolzburg so engagiert einsetzten, so dass die Eröffnung nun vor der Tür steht. Ein großer Dank, mit einem kleinen Präsent, ging auch an Helmut Krämer, den Ehrenvorsitzenden des Heimatvereines, der zuverlässig seit 1989, zum Gedenken an den Burgbrand, das Burgglöcklein, welches auch von der Arbeitsgruppe Burg finanziert wurde, jährlich am 17. April um 17 Uhr für fünf Minuten lang läuten lässt. Dr. Uta Piereth, Kuratorin des neuen Burgerlebnismuseums, dankte auch im Nahmen ihres Kollegen Dr. Sebastian Karnatz der Arbeitsgruppe Burg und allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und für das Tastmodell, welches eine wunderbare Ergänzung für das Museums darstellt.

Weiterlesen ...

Bürgerstammtisch zum Thema Burg

(Cadolzburg) Etliche interessierte Bürger kamen am 22. Mai in die Gaststätte „Dies & Das“ um sich vom Ersten Bürgermeister Bernd Obst und den CSU Kreis- und Gemeinderäten über die Vorbereitungen zur Eröffnung des Erlebnismuseums auf der Cadolzburg informieren zu lassen. Nach einem Impulsvortrag wurde mit den Anwesenden rege diskutiert, natürlich auch über Parkmöglichkeiten, Beschilderung sowie Verkehrsentwicklung. Wie gestaltet sich der Burgparkplatz am Höhbuck? Welche Kosten bleiben bei der Neugestaltung des Höhbucks bei der Gemeinde hängen und welche Förderung kommt vom Staat? Auch die Frage, wie der Handel und die Gastronomie von der zusätzlichen Besucherfrequenz profitieren können, wurde gestreift.Natürlich sind das aktuell alles „nur Planungen“, denn wie viele Besucher die Cadolzburg letztlich wirklich anziehen wird, muß man abwarten. Bürgermeister Obst versprach denn auch, die Entwicklung genau zu beobachten und ggfs. Anpassung vorzunehmen. Er selbst und die Verwaltung haben ein offenes Ohr für die Anliegen der Bevölkerung, gerade jetzt, wo sich durch die Burgeröffnung in Cadolzburg etwas tut. Auch verwies Obst auf das Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) zu dem alle Cadolzburger aufgerufen sind, mitzumachen. Ab dem kommenden Herbst soll dabei ein Konzept mit den Bürgern, der Politik und diversen Experten erarbeitet werden, das dann die Grundlage für die gemeindliche Entwicklung in den nächsten Jahren geben soll. Dann werden sicher auch erste Erkenntnisse über die Resonanz das Burgerlebnismuseum vorliegen. Bis dahin dürfen wir uns aber zunächst auf die zahlreichen Events freuen, die in den Wochen nach der Burgeröffnung ab 24.06.2017 geplant sind und über die die CSU beim Bürgerstammtisch bereits informierte. Näheres erfahren Sie aus einer Broschüre der Bayerischen Schlösser und Seenverwaltung, die demnächst im Rathaus ausliegt oder über die Homepage www.burg-cadolzburg.de.

Anzeigen