Ehrungen bei der Roßendorfer Feuerwehr

(Roßendorf) Im Zuge der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Roßendorf am 10. März 2018 wurden drei langjährige Mitglieder für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Zu der Veranstaltung konnte der 2.Vorstand Udo Wiegel 35 Mitglieder, einige Ehrenmitglieder und viele Ehrengäste wie den Landrat Herrn Dießl, Bürgermeister Herrn Obst sowie Kreisbrandrat Herrn Marx, den Kommandanten der Stützpunktwehr Herrn Höpner, den Feuerwehrpfleger und Gemeinderat Herrn Müller sowie die Gemeinderäte Herrn Strobl und Herrn Haag begrüßen. Herr Obst freute sich über die drei an diesem Abend zu ehrenden Mitglieder Ernst Haag, Manfred Meyer und Fritz Stiegler. „Trotz Höhen und Tiefen sind 40 Jahre eine lange Zeit und nicht selbstverständlich“, so Bürgermeister Obst an dem Abend. Er betonte wie wichtig die Außenwehren des Marktes seien, vor allem wegen der Ortskenntnisse. Außerdem könne man sich jederzeit auf sie verlassen, so wie im vergangenen August, nach dem großen Sturm. Einer der zu ehrenden Feuerwehrmänner, Fritz Stiegler, hat es auch selbst am eigenen Anwesen im Jahr 2014 miterlebt, wie wichtig die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr ist. Anschließend berichtete Kreisbrandrat Marx von 2190 aktiven Feuerwehrmännern und -frauen im Landkreis – Jugendfeuerwehr inklusive. Weiter sei im Juli das Aktiven-Alter der Dienstleistenden von 63 auf 65 Jahre angehoben worden. Marx erläuterte, dass dieses in anderen Bundesländern bereits auf 67 Jahre erhöht worden sei.  Im Jahr 2017 hatte der Markt Cadolzburg 388 Einsätze. Davon seien aber 170 alleine am Sturmwochenende, dem 18. und 19. August gewesen. Des Weiteren wird voraussichtlich der Digitalfunk im Oktober dieses Jahres voll in Betrieb genommen werden.

Weiterlesen ...

Historisches Museum wurde prämiert

(Cadolzburg) Erster Bürgermeister Bernd Obst konnte im Beisein von Marktbaumeister Herbert Bloß und Architekt Lothar Wagner aus den Händen des Bezirkstagspräsidenten Richard Bartsch die Urkunde in Empfang nehmen. „Der Bezirk Mittelfranken spricht damit im Rahmen einer Denkmalprämierung 2017 für hervorragende denkmalpflegerische Leistungen am Historischen Museum, Pisendelplatz 1, in Cadolzburg dem Markt Cadolzburg Dank und Anerkennung aus. Denn damit hat die Marktgemeinde Cadolzburg wertvolles Kulturgut in unserem Raume erhalten und sich dadurch um die Heimat verdient gemacht“, so der Wortlaut der Urkunde. Über die Auszeichnung freute sich 1. Bürgermeister Bernd Obst sehr, da hierdurch die Investitionen der Marktgemeinde entsprechend honoriert wurden. Auch Kreisbaumeister Tilmann Lohse zeigte sich sehr erfreut über diese Denkmalprämierung des Bezirks Mittelfranken, die im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Haus „Kreuz + Quer“ in Erlangen stattfand.

Frühjahrsmarkt bei Traumwetter

(Cadolzburg) Professionell organisiert von den Mitgliedern des Handels- und Gewerbevereins Cadolzburg, fand am 11. März der 13. Frühjahrsmarkt im Gewerbegebiet Schwadermühle statt. Auch wenn man vormittags noch relativ ungehindert durchflanieren konnte, platzten am Nachmittag die Marktplätze rund um die Holzhandlung Maier und dem Autohaus Schmidt aus allen Nähten. Viele Besucher aus nah und fern, ob auf Schusters Rappen, mit dem Kinderwagen, dem Fahrrad, motorisiert oder mit dem kostenlosen Shuttle-Bus, nutzten das traumhafte Frühlingswetter für einen abwechslungsreichen Erlebnistag. Eine Vielzahl von Ausstellern und Anbietern sorgten mit einer bunten Palette unterschiedlichster Angebote für eine interessante Bummelmeile. Neben vielen örtlichen Gewerbetreibenden war u. a. auch der Verein zum Erhalt eines lebenswerten Cadolzburg, der Bund Naturschutz, das Strickteam und der Seniorenbeirat mit von der Partie. Fürs leibliche Wohl sorgten mit Gegrilltem die beiden Grillmeister der Familie List und die Fischbraterei Schätzler mit leckeren Fischspezialitäten, wobei auch der Handballclub Cadolzburg mit einem Versorgungsstand vertreten war. Bei einem gemeinsamen Sparziergang nutzten die HGV-Mitglieder, gemeinsam mit Bürgermeister Bernd Obst und leider nur einigen Gemeinderäten, die Gunst der Stunde für rege Unterhaltungen mit den Anbietern. Neben der Hüpfburg im Autohaus Schmidt konnten die Kinder mit Thomas Fitzthum basteln was das Zeug hielt. Ebenfalls im Autohaus sorgte die Sängerin Jana Kaiser mit ihren abwechslungsreichen Liedern für musikalische Untermalung. Alles in Allem ein interessanter Markt der die Stärken der Cadolzburger Gewerbetreibenden aufzeigte, und auch, Dank des hervorragenden Frühlingswetters, die Besucherscharen nach Cadolzburg anzog. (EB)

Auszeichnung für Hohenzollern-Radweg

(Cadolzburg) Im Erkersaal der Burg hat Landrat Matthias Dießl eine hohe Auszeichnung für den Landkreis Fürth entgegen nehmen können. Diese wurde für den außergewöhnlichen, geschichtsträchtigen Hohenzollern Radweg  mit dem 3. Platz ADAC „Tourismuspreis Bayern 2018“ vergeben.  Der 95 km lange Hohenzollern-Radweg , initiert vom Regionalmanagement des Landkreises Fürth, gilt als Erlebnisradweg und führt auf den Spuren der Hohenzollern von Nürnberg bis Ansbach. Es ist der erste Augmented Reality-Radweg in Deutschland. Darunter versteht man die Realität mit Computereffekten. Allen bekannt  ist dies durch das Handyspiel „Pokemon“. Landrat Matthias Dießl erläuterte mit Stolz, dass  auf 11 Stationen Unsichtbares sichtbar und Vergangenes lebendig gemacht werden kann, z.B. erwacht ein Ritter aus seinem Schlaf. Die schöne  Else steigt aus ihrer Gruft und ein Falke fängt an zu sprechen. Neben den einzigartigen Effekten  und der Geschichte der Hohenzollern bietet die App Serviceaus- künfte zur Gastronomie und weiteren Angeboten  entlang des Radweges. Insgesamt 13 Kommunen, 2 Landkreise sowie der Tourismusverband Romantisches Franken waren an dem Projekt beteiligt. Herbert Behlert, Vorsitzender ADAC Nordbayern, sprach von einem  innovativen Projekt , welches Kultur, Natur und Erlebnis verbindet und deshalb mit dem Tourismuspreis ausgezeichnet wurde. Neben dem neu eröffneten Burg Erlebnismuseum in der Cadolzburg ist der Hohenzollern-Radweg eine weitere Attraktion für Jung und Alt im Landkreis Fürth.

Markt Cadolzburg kauft Sparkassenareal

(Cadolzburg) Anfang März gaben in einer gemeinsamen Pressekonferenz Erster Bürgermeister Bernd Obst und die beiden Vorstände der Sparkasse Fürth, Hans Wölfel und Adolf Dodenhöft offiziell bekannt, dass die Marktgemeinde das Sparkassengebäude mit dem dahinter liegenden Parkplatz und dem Mietshaus vom bisherigen Eigentümer, der Sparkasse Fürth, für rd. 2,5 Millionen Euro käuflich erworben hat. Im Beisein des 2. Bürgermeisters Dr. Georg Krauß, Marktbaumeister Herbert Bloß, Kämmerer Johannes Kreß, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Cadolzburg, Holger Amesöder, Vertretern der Marktgemeinderatsfraktionen und weiteren Teilnehmern, erläuterten die Beteiligten die genauen Einzelheiten der Veräußerung des Sparkassegebäudes, Hindenburgstraße 14/14a, dessen Kaufvertrag erst vor wenigen Tagen beim Notar unterzeichnet wurde. Erster Bürgermeister Bernd Obst bezeichnete es als Glücksfall für den Markt, von der Sparkasse dieses Angebot unterbreitet bekommen zu haben. Für die künftige innerstädtische Entwicklung ist dieses Grundstück im Herzen von Cadolzburg ein weiterer wichtiger Mosaikstein. Durch den erneuten Grunderwerb erfahren die bereits in der Nähe erworbenen Grundstücke sogar eine Aufwertung, da nun weitgehende Erschließungsmöglichkeiten gegeben sind. Nach intensiven Beratungen über mehrere Sitzungen, so der Rathauschef, fanden letztendlich alle Fraktionen die Idee des Ankaufs dieser Immobilie sehr gut. Die momentan gute Finanzlage spielte natürlich dabei auch eine große Rolle. Wegen des angespannten Haushaltes hatte man im Jahr 2015 sogar Immobilien aus dem Gemeindebestand verkaufen müssen. Inzwischen ist aber Cadolzburg wieder finanziell so gut gestellt, dass der Kaufpreis, ohne zusätzliche Kreditaufnahme, im einstimmig verabschiedeten Haushalt 2018 eingeplant werden konnte.

Weiterlesen ...

Mitten in den Weinbergen des Burgunds

(Cadolzburg) Der Film „Wein und Wind“, den der Deutsch-Französischen Freundschaftskreises Cadolzburg (DFF) am 3. März präsentierte, weckte bei den Gästen Emotionen. In den Weinbergen des Burgunds stellen sich drei Geschwister die Frage, ob und wie das väterliche Weingut erhalten werden kann. Die unterschiedlichen Auffassungen verursachen Konflikte, doch am Ende siegt die Geschwisterliebe. Da auch so mancher Blick in einen traditionellen Weinkeller gewährt wurde, bekamen die Besucher gleich Appetit auf ein schönes Glas Burgunderwein und genossen dazu den Aperitif-Teller mit verschiedenen, selbstgemachten Spezialitäten. Nachdem der Saal im evangelischen Gemeindehaus wieder komplett gefüllt war, war das ganze Team des DFF (siehe Foto) gefordert, um alle Besucher gut zu versorgen. Von der Vorbereitung des Essens, der Auswahl und dem Ausschank des Weins, über die Dekoration und Technik bis hin zum Service – jede Hand wurde gebraucht. Wir bedanken uns bei allen Gästen und Helfern, die diesen schönen Abend möglich gemacht haben. (Birgit Mauroner für den DFF Cadolzburg e.V.)

Neues Führungsteam bei der Feuerwehr

(Deberndorf) Ende Januar hielten wir, die Freiwillige Feuerwehr Deberndorf, unsere Jahreshauptversammlung ab. Als Gäste konnten der 1. Bürgermeister, Bernd Obst, sowie der 1. Kommandant der FF Cadolzburg, Stefan Höpner, begrüßt werden. Im Jahresrückblick 2017, bei dem neben einiger Einsätze vor allem unsere zahlreichen und gut besuchten Festivitäten herausragten, wurde auch die Leistungsprüfung und die Teilnahme am Bezirksfeuerwehrtag in Weißenburg erwähnt. Nachdem beim Weinfest im November 2017 bereits ein neuer Besucherrekord aufgestellt wurde, hoffen wir auch für 2018 wieder auf viele gesellige Runden in unserer Dorfmitte. Am 07.07.2018 soll unser jährliches Familiengrillfest zusammen mit dem Gesangverein stattfinden und am 03.11.2018 wieder unser legendäres Weinfest. Letzter wichtiger Punkt der Sitzung war die Wahl des 2. Kommandanten. Unter Aufsicht des Wahlausschusses Bernd Obst und Stefan Höpner, wurde in einer geheimen Wahl, Patric Schuster zum 2. Kommandanten gewählt. Patric (33) kann bereits 19 Jahre Mitgliedschaft und 15 Jahre aktiven Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Deberndorf vorweisen. Sechs Mal hat er an der Leistungsprüfung teilgenommen (und auch bestanden) und ist als Atemschutzgeräteträger und Maschinist einer von den „Allroundern“ in der Feuerwehr. Seit 5 Jahren begleitet Patric die Funktion als Gruppenführer und ist nun unser 2. Kommandant. Zusammen mit Bernd Ziegler, dem 1. Kommandant, haben wir jetzt ein junges und motiviertes Führungsteam und wünschen den Beiden gutes Gelingen. Im Jahr 2018 werden wir verstärkt Nachwuchswerbung betreiben. Mit einer eigenen Jungendgruppe möchten wir nicht nur die stetige Einsatzbereitschaft gewährleisten sondern vor allem ein interessantes Freizeitangebot für die 12-17 jährigen des Ortes schaffen. Hierzu sind natürlich alle im entsprechenden Alter herzlich willkommen. Details und viele weitere interessante Infos findet man auf unserer neu gestalteten Homepage www.feuerwehr-deberndorf.de.

Imkerverein mit neuer Vorstandschaft

(Cadolzburg) Der Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung waren rund 40 Mitglieder gefolgt. Die kommissarische Geschäftsführerin Inga Klingner begrüßte alle Anwesenden herzlich und ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Die zahlreichen Veranstaltungen und Vorträge sowie der monatliche Stammtisch wurden von Mitgliedern und Gästen zahlreich besucht. Neben einem Honigkurs mit Fachberater Gerhard Müller-Engler wurden praktische Schulungen am Lehrbienenstand mit Fachwart Thomas Wedel und ein Wachskurs mit Fachwart Konrad Müller angeboten. Insbesondere der Kurs „Faszinierende Bienenwelt“ in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Cadolzburg sowie das Probeimkern am Lehrbienenstand sorgen für eine erfreuliche Entwicklung der Mitgliederzahlen: 93 Mitglieder, davon 68 aktive Imker, die 438 Bienenvölker halten. Rund ein Drittel der Mitglieder sind Frauen. Wichtigster Punk der Jahreshauptversammlung war die Neuwahl der Vorstandschaft. Einstimmig wurde Harry Block zum 1. Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreterin wird die bisherige Schriftführerin Inga Klingner. Als Kassierin wurde Alice Arz bestätigt, das Amt des Schriftführers übernimmt Thomas Wedel. Unterstützt wird der Vorstand von Konrad Müller, Susanne Simon, Margit Leisner, Oliver Kukuk und Christian Mohaupt als Beiräte. Auf der Vereins-Homepage www.imker-cadolzburg.de werden Termine und Veranstaltungen regelmäßig veröffentlicht. Zu unserem Imker-Stammtisch am ersten Dienstag im Monat im Gasthaus zur Friedenseiche, bei dem neben aktuellen Themen und kurzen Vorträgen auch Zeit zum Austausch untereinander bleibt, sind Interessierte jederzeit willkommen.

Wie werden wir alle in Zukunft satt?

(Cadolzburg) Prädikat sehr wertvoll – Steuerungsgruppe Fairtrade-Gemeinde Cadolzburg veranstaltete Kinoabend Nach dem interessanten Dokumentarfilm „More Than Honey“ folgte nun im Rahmen der Kinoreihe „Agenda 2030“ am Freitag den 23.Februar 2018 der nächste sehenswerte Film mit dem Titel „10 Milliarden wie werden wir alle satt?“ Im sehr gut besuchten Betriebshof der Gemeindewerke Cadolzburg fanden sich viele Interessierte bei freiem Eintritt zu diesem Thema ein. Der Inhalt regte sehr zum Nachdenken an: Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen angewachsen sein. Können wir einfach weitermachen wie bisher??? Der Regisseur, Bestseller-Autor und Food-Fighter Valentin Thurn sucht weltweit nach Lösungen, ohne Anklage. Aber mit dem Gespür für Verantwortung und Handlungsbedarf macht der Film klar, dass es nicht weitergehen kann wie bisher. Auf der Reise um die Welt werden verschiedene Formen der Landwirtschaft thematisiert und unterschiedlichste Ansätze, wie Probleme gelöst werden könnten, vorgestellt. Im Anschluss an den Film stand Frau Gisela Volz, Mission Eine Welt Nürnberg für Fragen zur Verfügung. Dieser Möglichkeit folgten sehr viele, so dass bei einem Fair-Trade-Buffet der Abend langsam ausklang, mit dem Bewusstsein, auch beim eigenen Verbraucherverhalten etwas ändern zu können. Vielen Dank an Familie Schwarz für die optimale Vorbereitung des Kinoabends.

Empfang für die neuen Mitbürger

(Cadolzburg) Im Februar lud die Marktgemeinde Cadolzburg alle, im vergangenem Jahr zugezogenen Bürger, zu einem Empfang in die Haffnersgartenscheune ein. Ein Informationstreffen, dessen Anliegen es ist, die „Neuen“ mit ihrem gewählten Wohnort vertraut zu machen, Ansprechpartner kennen zulernen und über soziale, kulturelle und kirchliche Einrichtungen etwas zu erfahren. Das erleichtert den Anfang in einer fremden Umgebung sehr. Auch in diesem Jahr folgten viele Neubürger dieser Einladung. Erster Bürgermeister Bernd Obst begrüßte die Gäste, den 2. Bürgermeister Dr. Georg Krauß, der gleichzeitig Beauftragter für Musik ist und Matthias Lange, Leiter des Kulturamtes. Weiterhin Johanna Lippke vom Obst– und Gartenbauverein und Frau Laube vom Seniorenbeirat. Die Feuerwehr hatte Harald Krugmann und Matthias Strachota geschickt und den Handel- und Gewerbeverein vertrat Walter Schöner, der auch in diesem Jahr wieder ein Geschenk dabei hatte. Jede Familie bekam einen Gutschein , im Wert von 10 Euro, der in allen Geschäften des Ortes eingelöst werden kann. Die Sportvereine von Cadolzburg und Wachendorf wurden von Gerald Deindörfer und Claus Hergenröder vertreten und vom CaWeLa wurde Günter Schwarz begrüßt. Mehr Informationen hatte dann Bernd Obst in seiner Begrüßungsrede parat. Aktuell, so erfuhr man, hat die Marktgemeinde mit den 14 Ortsteilen aktuell 11.289 Einwohner. Ca. 400 Zuzüge gab es im vergangenen Jahr und es leben 400 Menschen mit Migrationshintergrund derzeit in unserer Gemeinde.

Weiterlesen ...

Auszeichnung für eindrucksvolle Leistungen

(Cadolzburg) Am 23. Februar fand in der schön sanierten Schulturnhalle in Cadolzburg die offizielle Ehrung verdienter Sportler des Marktes Cadolzburg statt, die im Jahr 2017 eindrucksvolle und hervorragende Leistungen erreichten. Erster Bürgermeister Bernd Obst freute sich in seiner herzlichen Begrüßung sehr, dass wieder viele Sportler und Angehörige zu diesem besonderen Anlass gekommen waren. Neben den vielen zu ehrenden Sportlerinnen und Sportlern hieß er auch die anwesenden Vereinsvorsitzenden, Übungsleiter, Vereinsfunktionäre, Gemeinderatsmitglieder und alle Mitwirkenden, die dieser Veranstaltung eine besondere Note verliehen, herzlich willkommen. Ein großer Dank ging an Frau Eberlein für die zuverlässigen Vorbereitungsarbeiten, an den Sportpfleger Dr. Maley, der ihm assistierte und an den Kulturamtsleiter Herrn Lange, der für die Musikeinspielungen sorgte. Er dankte den Trainern, Gruppenleitern und Sportlern, die, sowohl als Einzelkämpfer als auch in ihren Mannschaften, tolle und beeindruckende Erfolge erzielen konnten. Auch bedankte er sich recht herzlich bei den Eltern, die ihren Kindern in ihrer Sportlerlaufbahn immer zur Seite stehen. Er wünschte allen Aktiven weiterhin großartige Erfolge. Geehrt wurden bei zwölf unterschiedlichen Sportarten unter anderem Sportler, die sich für höhere Klassen qualifizierten, Schul- und Jugendmeister, Kreis- und Bezirksmeister, Mittelfränkische Meister, Nordbayerische Meister, Bayerische Meister, Deutsche Meister und Weltmeister.

Weiterlesen ...

Tagung des Bayerischen Städtetags

(Cadolzburg) Ende Februar war Bürgermeister Bernd Obst der Gastgeber der Bezirksversammlung des Bayerischen Städtetages, an welcher 30 Bürgermeister teilnahmen. Es galt zwei wichtige Themen zu besprechen.

Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder von 6 bis 10 Jahren

Bund und Länder formulieren einen Anspruch und die Kommunen sollen liefern. Der Bayerische Städtetag kritisiert immer wieder die Zuweisung von Aufgaben ohne ausreichende finanzielle Mittel. Der Bund will für Investitionen in Ganztags- und Betreuungsangebote zwei Milliarden Euro zur Verfügung stellen.  Da das Schulsystem Ländersache ist, sind die Kommunen auf Unterstützung derer angewiesen. Um eine gute pädagogische Ganztagsbetreuung zu schaffen, braucht es ein gutes Konzept. Bürgermeister Bernd Obst sieht unter anderem  große Probleme in der Personalbeschaffung.  In Bayern lag   im Schuljahr 2016/17 die Betreuungsquote bei 53,1 Prozent bei Kindern im Alter  zwischen 6 und 10 Jahren. In Cadolzburg betrug die Quote  ca. 64 %. Bis 2025 soll der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung geschaffen werden.  Laut Aussage des Städtetages werden sich die nachvollziehbaren Erwartungen der Eltern schwer erfüllen lassen.

Weiterlesen ...

Anzeigen