Bürgerstammtisch der CSU

Eröffnung des Burgerlebnismuseums in der Cadolzburg – Was ändert sich für uns? Am 23.06.2017 wird das Burgerlebnismuseum eröffnet und bereits am 24.06. rechnet die Burgverwaltung am „Tag der offenen Türe“ mit einem großen Andrang. Aber was ändert sich für uns in Cadolzburg? Wo können Besucher parken? Wie erfolgt die Beschilderung? Wird Cadolzburg ein Besuchermagnet in der Metropolregion? Kann der Einzelhandel und die Gastronomie im Ortskern profitieren? Im Rahmen eines CSU – Bürgerstammtisches informiert Sie Bürgermeister Bernd Obst und die Gemeinde- und Kreisräte der CSU+FWG – Fraktion. Nach einem Impulsvortrag mit vielen Informationen und interessanten Details zur bevorstehenden Eröffnung der Hohenzollernfeste wird in geselliger Runde diskutiert. Herzliche Einladung dazu am 22.05.2017 ab 19:30 Uhr in die Gaststätte Dies& Das in Cadolzburg, die extra für diese Veranstaltung ihre Pforten an diesem Montagabend öffnet.

Osterfeuer der Ultener Freunde

(Greimersdorf) Gemütlichkeit, Unterhaltung und Geselligkeit war das Motto, unter welchem auch dieses Jahr am Ostersamstag, in Verbindung mit einem Grillfest, die Entzündung des Osterfeuers der Ultener Freunde auf dem idyllischen Gelände der Familie Sauerstein in Greimersdorf bereits zum neunzehnten Mal in Folge stattfand. Bei relativ kühlen Außentemperaturen machten es sich die Besucher bereits schon zum Kaffeeklatsch in den geheizten Räumlichkeiten bequem. Das aufmerksame Team sorgte mit Torten, Obstkuchen und trockenen Kuchen am abwechslungsreichen und appetitlich aufgebauten Kuchenbuffet dafür, dass sich die Besucher so richtig wohl fühlten. Am späten Nachmittag war Grillen angesagt. Die Gäste wurden mit saftigen Steaks und gegrillten Bratwürsten auf Sauerkraut verwöhnt. Kurz nach 18 Uhr erfolgte dann die Entzündung des Osterfeuers, auf das besonders die vielen jungen Zuschauer sehnsüchtig warteten. In kürzester Zeit loderte das, von Herrn Hänsch professionelle entzündete Feuer in den Himmel und erwärmte die bis dahin doch sehr kühle Luft so sehr, dass der Abstand der Zuschauer zur Feuerstelle immer größer wurde. Viele Gäste, unter ihnen mehrere Gemeinderäte und Bürgermeister Bernd Obst mit seiner Familie, ließen sich vom lodernden Feuerschein in den Bann ziehen. Frau Schoenebeck freute sich, dass trotz der kühlen Temperaturen die Gäste ihrer bereits lang gepflegten Tradition treu geblieben sind. Ein großer Dank ging an Fam. Sauerstein für ihre Gastfreundlichkeit und die Überlassung der Räumlichkeiten, an die Bäckerinnen für die leckeren Kuchen, an alle Helfer für ihren tatkräftigen Einsatz und besonders an die Holzhandlung Hofmann, für die Spende des Osterfeuerholzes. Bitte vormerken: Der Freundeskreis Ultental plant vom Samstag, 30. September bis Dienstag, 03. Oktober (Feiertag) eine Fahrt ins Ultental, die mehrere Ausflüge beinhaltet. Nähere Informationen erfahren Sie bei Kriemhild Schoenebeck unter der Tel. Nr. 09103-796743. Die Ultener Freunde würden sich über Ihre Teilnahme sehr freuen. (EB)

Neuwahlen bei der SPD

(Cadolzburg) Bewährte Leistungsträger und neue Gesichter. Hohe Zufriedenheit und behutsamer Generationswechsel bei der Cadolzburger SPD: Während Vorsitzende Silvia Bischoff, Kassier Thomas Körber und Schriftführer Johann Haimerl bei ihrer Wiederwahl mit satten 100% für ihr bisheriges Engagement belohnt wurden, arbeiten zukünftig mit Andrea Müller und Benedikt Kreß zwei junge stellvertretende Vorsitzende im Vorstand mit. Beide wurden ebenfalls ohne Gegenstimmen gewählt.

Auch bei den Besitzern gab es zwei neue Gesichter: Angelika Abram, Renate Jung wurden erstmals gewählt. Bestätigt wurden Dr. Klaus Köppel, Jürgen Wüst, Daniela Leisner, Ewald Schulze, Sonja Wörlein und Christa Stuber. Auch die beiden bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden, Gemeinderatsfraktionschef Johannes Strobl und Gemeinderätin Barbara Pöhlmann arbeiten weiter als Beisitzer im Vorstand mit. Heike Raith und Claus Pierer fungieren weiterhin als Revisoren.

SPD: Bürgerentscheid zur Umgehung muss gültig bleiben!

In Ihrem Jahresrückblick erwähnte die wiedergewählte Vorsitzende vor allem die zahlreichen Veranstaltungen, bei denen die Cadolzburger SPD auch 2016 intensiv mit den Bürgerinnen und Bürgern im Gespräch war. Neben dem Kinderfest, dem Adventsmarkt und dem der traditionellen Schulfrühstücksaktion am 1.Schultag legte die SPD vor allem auch einen Schwerpunkt auf die Aktivitäten zum Bürgerentscheid über die Umgehung.

Weiterlesen ...

Kinder trotzten dem Regen

(Cadolzburg) Trotz Regen fand am Ostermontag  die Ostereiersuche am schönen Kesselwasen in Cadolzburg statt. Die erwachsenen Helfer hatten sich eigentlich nur eingefunden, um ob des ungastlichen Wetters einen Ersatztermin zu vereinbaren. Doch auch dem Osterhasen ist doch kein Wetter zu schlecht, oder? Unerwartet viele Kinder stürmten hochmotiviert, die Regenschirmchen in praktische Tragehilfen umfunktionierend, durch Wald und Wiese. Sie wurden dabei patschnass, und fanden tatsächlich - Überraschung!- Ostereier, Spiele und Naturaufkleber.   Die Großen durften sich währenddessen bei einer warmen Tasse Kaffee aufwärmen und über Möglichkeiten politischer und individueller Verkehrswende plaudern.  Der Verein zum Erhalt eines lebenswerten Cadolzburgs bedankt sich herzlich bei den Spendern, der Firma Riegelein, der BN Ortsgruppe Cadolzburg, dem in Zirndorf ansässigen Nürnberger Spielkartenverlag und der Firma Flohr-Hoffmann aus Großhabersdorf über die großzügigen Spenden.  Weitere Vereinsprojekte sind der Einsatz für Mitfahrerbänke in Cadolzburg, der Arbeitskreis Mobilitätswerkstatt und die Spendensammlung für ein Tempomessgerät.  Bei der Schlösser- u. Seenverwaltung wurde angeregt, die Bahnanbindung Cadolzburgs mit ihm Handzettel für das Burgmuseum abzubilden. Vorschläge für Sicherheit und Lärmschutz an der Ortsdurchfahrt, ein radfahrerfreundliches Verkehrskonzept für Cadolzburg und andere Verbesserungen werden demnächst in der Bürgerbeteiligung beim Förderprogramm des Cadolzburger Integrierten Städtebaulichen Entwicklungsprozess (ISEK) eingebracht. Schon jetzt können sich interessierte Radfahrer wieder für das Stadtradeln vom 16.7.-6.8.17 anmelden: https://www.stadtradeln.de/registrieren/ (Kommune: Cadolzburg im Landkreis Fürth. Team: Wir radeln für Cadolzburg).

Einladung zur Jungbürgerversammlung

Beweg was in Sporch! - Einladung der Jugendlichen. Im Rahmen der Jungbürgerversammlung im Februar diesen Jahres wurden zahlreiche Themen von Jugendlichen diskutiert und mit den Verantwortlichen der Marktgemeinde Cadolzburg, allem voran mit Bürgermeister Bernd Obst und den Jugendbeauftragten besprochen und Verbesserungen angeregt. Schon bei diesem Termin war aber auch klar, dass es eines weiteren Treffens bedarf, bei welchem die Themen detailliert besprochen und eine Umsetzung geplant wird. Am Freitag , 19.05.2017 ab 17:00 Uhr sind nun alle Jungbürger des Marktes Cadolzburg inkl. der Außenorte in das evangelische Gemeindehaus Cadolzburg, Greimersdorfer Straße 15a herzlich eingeladen die folgenden drei Hauptthemen zu konkretisieren: - Erneuerung/Ergänzung Soccerplatz/Basketballplatz. - Ist ein Partyraum in Cadolzburg möglich? - Errichtung eines Bikepark

Wenngleich eine Umsetzung der Themen natürlich von vielen Faktoren abhängig ist, ist es zunächst am wichtigsten, welche Vorstellungen die Jugendlichen als Nutzer haben und ob bzw. wie sie sich bei der Umsetzung einbinden würden. Selbstverständlich sind nicht nur die Jugendlichen angesprochen, die bereits am 17.02. in der Haffnersgartenscheune dabei waren sondern prinzipiell alle Interessierten. 

In drei Arbeitsgruppen unter der Leitung des Kreisjugendrings (Christian Löbel und Frank Reißmann) sowie Diakon Andreas Dünisch von der Evangelischen Jugendarbeit und Thomas Gassner von der Jugendpflege Süd sollen möglichst konkrete Planungen erstellt werden, die dann zügig umgesetzt werden. Natürlich werden bei dem Treffen die Jugendbeauftragten des Gemeinderats (Diana Eichhorn und Andreas Fingerhut) auch über den Fortgang der weiteren Themen aus der Jungbürgerversammlung berichten. Denn alle eingebrachten Themen wurden und werden aufgegriffen und keines soll verloren gehen.

15 Jahre Kirchweihverein Wachendorf

Zur diesjährigen Jubiläumskirchweih vom 9. bis zum 12. Juni hat sich der Kirchweihverein Wachendorf wieder einiges einfallen lassen, um seine Gäste zu begeistern. Neben einem bunten Musikprogramm, welches  vor allem am Freitagabend viel Neues verspricht, steht am Samstag wie gewohnt die fränkische Kirchweih-Tradition im Mittelpunkt. Vom Baum einholen, Kärwabaumrunde durchs Dorf, Baum aufstellen und Betzentanz ist hier alles geboten, was seit Jahrzehnten zu einer typischen Dorfkärwa gehört.

Gespannt sein dürfen die Gäste auf die musikalische Neugestaltung des Freitagabends. Nach dem Kirchweihauftakt mit Bieranstich und zünftiger Bierzeltmusik von "Die sechs Hirschen", werden zur späteren Stunde die "Zwangsversteigerten Doppelhaushälften" das Zelt mit ihrer unvergleichlichen Art zum Beben bringen. Wer vor lauter Schreck – oder Begeisterung – das ein oder andere Getränk benötigt, ist in der "Aufblasbar" genau richtig. Am Samstagabend heizt die "Best-of -Band" dem Publikum mit einer guten Mischung aus Rock und Pop so richtig ein.

Weiterlesen ...

Ein rundum gelungenes Museumskonzept

(Cadolzburg) Am 5.April war es soweit! Das seit 2008 geplante, umgebaute und ausgestattete Historische Museum in Cadolzburg wurde in einer Feierstunde eröffnet. Erster Bürgermeister Bernd Obst betonte, dass dieses 2,1 Millionen Euro teure Projekt eine „ reife und stattliche Leistung für die Marktgemeinde gewesen ist.“ Zu 47 Prozent musste die Kommune die Finanzierung selbst bewältigen. Aus dem Städtebauprogramm gab es fast eine Million Euro und 118 000 Euro von der Landesstelle für nicht-staatliche Museen. Der Bezirkstag steuerte 10 000 Euro bei und der Heimatverein beteiligte sich mit 30 000 Euro an den Kosten. Landrat Matthias Dießl gratulierte zur Eröffnung und meinte: „ Ein so modern konzipiertes Museum gibt es im ganzen Landkreis nicht.“ Regierungspräsident Thomas Bauer freute sich, dass mit diesem Haus wieder etwas gegen den „Verlust des kulturellen und historischen Gedächtnis“ getan wird. Glückwünsche gab es ebenfalls vom Bezirkstagspräsidenten Richard Bartsch, dem Architekten Stefan Hering sowie der Museumsbeauftragten Edith von Weitzel- Mudersbach. Zur Einweihung hatten sich viele Ehrengäste versammelt. Unter anderem Mitglieder des Gemeinderats, Abgeordnete aus Mautendorf, dem Ultental und aus Le palais sur Vienne sowie Vertreter der Firmen Flohr, Riegelein, Prüfrex und der Fam. Dietrich, die dem Museum Exponate geliehen haben. Bürgermeister Obst bedankte sich bei allen  Firmen, die an diesem Projekt Bau beteiligt waren und bei Frau Johanna Lippke, die mit ihrem Team die Pflanzung der Außenanlagen des Museums gestaltet hatte. Für eine sehr passende,festliche Umrahmung der Feierstunde sorgten drei Lehrer der Musikschule: Claudia Lange- Altblockflöte, Constanze Schneider- Violine und Christian Hutter- Cembalo. Bevor zu einem Imbiss eingeladen wurde, welches Frau Kern bestens arrangiert hatte, war Zeit zu einer Besichtigung. Auf drei Stockwerken des Museums werden drei Themenschwerpunkte präsentiert.

Weiterlesen ...

Homepage der Hohenzollern-Orte

(Cadolzburg) Bei der Vorstellung und Präsentation der neuen Homepage www.Hohenzollern-Orte.de, eingeladen von der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, nahmen am 6. April viele Pressevertreter im neu gestalteten Erkersaal der Cadolzburg teil. Viele Orte in Deutschland, die mit dem Herschergeschlecht der Hohenzollern in Verbindung standen, sind Denkmäler von höchstem kulturhistorischem Rang. Bislang aber führte keine Spur die breite Öffentlichkeit systematisch zu all diesen Schloss- und Gartenanlagen, Städten und Stätten. Rund zwanzig Partner, darunter viele fränkische Orte wie Heilsbronn, Bayreuth oder Erlangen, die Bayerische Schlösserverwaltung, die Burg Hohenzollern und die Generaldirektion Kulturelles Erbe in Rheinland-Pfalz haben sich zusammengeschlossen, um das Thema sichtbar und publik zu machen. Auf der neuen Homepage sind touristische Hinweise ebenso enthalten wie historische Zusammenhänge, Veranstaltungstermine, aktuelle Informationen und vieles mehr. Im Rahmen dieser Präsentationsveranstaltung, die mit einem herzlichen Grußwort durch Frau Dr. Uta Piereth und Herrn Dr. Sebastian Karnatz, Kuratoren des Burgerlebnismuseum Cadolzburg, begann, stellte Frau Dr. Hoppe von der Burg Hohenzollern die Entwicklung des Projektes im Einzelnen vor. Danach referierte Frau Stefanie Bestle (Stadt Heilbronn) über dessen Bedeutung für die Partner. Anschließend erfolgte eine detaillierte und aufschlussreiche Präsentation der neuen Homepage durch die zuständige Mitarbeiterin vom Franken Tourismus. Im Anschluss daran konnten die Pressevertreter bei den einzelnen kompetenten Vortragenden noch nähere Informationen einholen und sich offene Fragen beantworten lassen. Wenn Sie neugierig geworden sind, informieren Sie sich unter www.Hohenzollern-Orte.de und versäumen Sie nicht den Eröffnungsspektakel des Burgerlebnis Museums auf der Cadolzburg, das am 23. Juni seine Tore für die Allgemeinheit öffnet. (EB)

Startschuss für Spendenplattform

(Fürth) Auf „www.gut-für-fürth.de“ können gemeinnützige Vereine und Organisationen künftig online Geld für ihre Projekte einsammeln. Am 2. Mai startet die regionale Spendenplattform „Gut-für-Fürth.Stadt und Land“.Seit Jahrzehnten spendet die Sparkasse Fürth traditionell an Vereine und Institutionen in ihrem Geschäftsgebiet. Allein im Jahr 2016 waren dies rund 620.000 Euro. „Eine Sparkasse ist keine Bank. Spenden sind unsere Bürgerdividende. Mit unserem öffentlichen Auftrag sind wir dem Gemeinwohl verpflichtet,“ erklärte Hans Wölfel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Fürth. „Dieser Gedanken ist noch weiter zu fassen. Wir wollen nicht nur Geld geben, sondern auch zum eigenständigen Sammeln von Spenden animieren.“ Vereine leisten mit viel Engagement einen wertvollen Beitrag zum Gemeinwohl in der Region. Künftig wird die Sparkasse Fürth diese noch stärker bei ihrer wichtigen Arbeit in Fürth und dem Landkreis unterstützen: Am 2. Mai 2017 geht sie mit der regionalen Online-Spendenplattform „Gut-für-Fürth.Stadt und Land“ an den Start. In Anwesenheit der Schirmherren Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung und Landrat Matthias Dießl wurde die neue Plattform der Öffentlichkeit vorgestellt. Dort haben Vereine und Institutionen, die berechtigt sind eine steuerlich anerkannte Zuwendungsbestätigung zu erstellen, die Möglichkeit, um Spenden zu werben. Es gibt keine Einschränkung für welchen Zweck geworben wird, seien es kulturelle, gemeinnützige oder soziale Projekte. Auch die Höhe des Finanzbedarfs kann frei eingestellt werden. Der Partner an Seiten der Sparkasse für die Umsetzung ist betterplace.org - Deutschlands größte gemeinnützige Spendenplattform. Mit nur wenigen Klicks finden Projekte und potentielle Spender zu-einander. Die Nutzung dieser Spendenplattform ist für die Projekte und für den Spender kostenlos, sicher und transparent. Damit das geht, übernimmt die Sparkasse Fürth die Kosten für den Betrieb des Portals. Alle Spenden kommen zu 100 % bei den projekttragenden Organisationen an. „Zur Einführung hat sich die Sparkasse etwas Besonderes überlegt: vom 2. bis 31. Mai gibt es eine erste „Verdoppelungsaktion“. Jede eingehende Spende bis 200 Euro wird verdoppelt“, erklärte Marketingleiter Thomas Mück bei der offiziellen Einführung von Gut-für-Fürth.Stadt und Land. „Dies gilt bis zu einem Gesamtbetrag von 10.000 Euro. Danach werden wir entscheiden, wann wir diese Aktion wiederholen. Als Sparkasse Fürth möchten wir mit dieser neuen Spendenplattform unser soziales Engagement auch in der digitalen Welt zum Ausdruck bringen.“ Natürlich bleibt die Sparkasse Fürth auch weiterhin im Bereich direkter Spenden und Sponsorings tätig. Das Motto für die Zukunft lautet: „Digital werden, aber Sparkasse bleiben“, so Hans Wölfel zum Abschluss. Weitere Informationen unter www.gut-für-fürth.de.

Aktion saubere Landschaft

(Seukendorf) Rechtzeitig vor dem Osterfest sorgten am 8. April bei der „Aktion Saubere Landschaft“, organisiert vom bewährten Mitarbeiter-Team des Landkreis-Bauhofes, wieder ca. 1400 freiwillige Helferinnen und Helfer, um die Natur von mutwillig weggeworfenem Müll zu befreien. Landrat und Schirmherr der natursäubernden Aktion, Matthias Dießl, der gegen Mittag in Wilhermsdorf dazu stieß und bei der Verteilung der Urkunden an die dort anwesenden ehrenamtlichen Helfer mitwirkte, war begeistert, dass sich wieder so viele Freiwillige aller 14 Landkreiskommunen an dieser umweltfreundlichen Aktion beteiligten. Stellvertretend für alle engagierten Helfer des Landkreises Fürth bedankte er sich recht herzlich bei den natur- und umweltbewussten Aktivisten, die selbstlos und mit großem Engagement den Müll einsammelten, den rücksichts- und verantwortungslose Mitbürger hinterlassen hatten. Die Abfallmenge, die seit der letzten landkreisweiten Sammlung zusammenkam, belief sich auf exakt 37,74 Tonnen. Diese fast unvorstellbare Menge ist unverständlich, da in den beiden Wertstoffhöfen fast alles kostenlos abgegeben werden kann. Vor allem die ca. 450 Reifen, teilweise sogar mit Felgen, die gefunden wurden, sind besorgniserregend. Der Grund dafür ist sicher, dass die Reifenentsorgung über die Wertstoffhöfe kostenpflichtig ist. Auch in Seukendorf (siehe Foto) fand sich eine starke Truppe, darunter viele begeisterte Kinder und Helfer der Jägerschaft ein, um den Müll aus den Hecken, Gräben und Wiesen neben den Straßen und Wegen um Seukendorf und Hiltmannsdorf aufzusammeln. Erster Bürgermeister Werner Tiefel bedankte sich beim gemeinsamen leckeren Mittagessen, welches vom Bayerischen Roten Kreuz gekocht wurde, recht herzlich bei den vielen Helfern und überreichte Ihnen, als dankbare Anerkennung für ihren selbstlosen Einsatz im Umweltschutz und für das Gemeinwohl, eine Urkunde des Landkreises.(EB)

Tanz in den Mai der Feuerwehr

Am Sonntag, den 30.April tanzt Zautendorf ab 20 Uhr im Feststodl Hofmann in den Mai. Es spielt Alleinunterhalter Hans Schober. Ab 19.00 Uhr aufstellen des rot-weißen Maibaumes. Es lädt herzlich ein die FFW Zautendorf -Vogtsreichenbach.

Wertstoffhöfe am Karsamstag geschlossen

Die beiden Wertstoffhöfe des Landkreises Fürth in Langenzenn-Horbach und Zirndorf-Leichendorf sind Karsamstag (15. April 2017) geschlossen. (LRA Fürth)

Die regulären Öffnungszeiten sind:

Zirndorf-Leichendorf
Erddeponie und Wertstoffhof

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag:

von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

und 13:00 Uhr bis 17:15 Uhr

Mittwoch: geschlossen

Samstag in den ungeraden Kalenderwochen: 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Langenzenn-Horbach

Bauschuttdeponie und Wertstoffhof

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

und 13:00 Uhr bis 17:15 Uhr

Mittwoch: geschlossen

Samstag in den geraden Kalenderwochen: 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Anzeigen