Cadolzburger Feuerwehren laden ein

Einladung zur Tag der offenen Tür der Cadolzburger Feuerwehren am 2. Juli 2017 ab 11.00 Uhr im Feuerwehrhaus Cadolzburg. 12.30 Uhr: Feuer – es brennt! Rauchmelder als Lebensretter, 13.30 Uhr: First Responder – Wenn jede Sekunde zählt, 14.00 Uhr: Übergabe Gerätewagen - Logistik und Schaumtrainer, 15.30 Uhr: Gefährliche Stoffe – Es tritt Gefahrgut aus. Fahrzeugausstellung, Feexplosion, Flash-Over Box, Kinderschminken, Technik und Ausrüstung zum Anfassen und Ausprobieren. Führungen durch die Feuerwache zu jeder vollen Stunde (außer 14 Uhr). Für das leibliche Wohl sorgt unser Küchenteam mit Feuerwehr-Burgern, feinstem vom Grill & Kaffee und Kuchen.

Feinschmeckermarkt zur Burgeröffnung

Anlässlich der Burgeröffnung am 24. und 25. Juni 2017 veranstaltet der Handels- und Gewerbeverein Cadolzburg e.V. einen Feinschmeckermarkt auf dem Marktplatz in Cadolzburg. Am Samstag 24.06. ab 13:00 Uhr spielt die Musikkapelle Markt Cadolzburg unter der Leitung von Peter Hauschild. Am Sonntag 25.06. ab 13:00 Uhr spielt die Bigband Cadolzburg, BBC, unter der Leitung von Matthias Lange. Die Veranstaltung ist am Samstag von 9:00 – 20:00 Uhr und am Sonntag von 9:00 Uhr – 18:00 Uhr geöffnet. Für das leibliche Wohl ist bestens besorgt.

Erlebnis Cadolzburg – Ein Blick auf die ersten Termine

Sa 24.6.: „Los geht’s!“ Tag der offenen Tür im neuen Museum mit Ciceroni in der Burg und vielfältigen Aktionen in der Vorburg. Einen spätmittelalterlichen musikalischen Ausklang bietet das Ensemble Almara im Erkersaal. Wann: 9.00 – 20.00 Uhr, Wo: gesamtes Burgareal inkl. Burg, Preis: Eintritt frei

So 25.6.: „Die Burg brummt!“ In und um die Burg erwartet die Besucherinnen und Besucher am Sonntag ein buntes Programm. Zu sehen gibt es Vorführungen mit Plattner Markus Siefert und Steinmetzmeister Christoph Bücker, eine Waffenvorführung mit Wolfgang Abart von der Lebendigen Schwertkunst, Einführungen in mittelalterliches Kochen, ein vielfältiges museumspädagogisches Programm mit Schreibwerkstatt, Feuerzeugbasteln und vieles mehr. Wann: während der Museumsöffnungszeiten, Wo: gesamtes Burgareal inkl. Burg, Preis: Eintrittskarte erforderlich.

Weiterlesen ...

Burgmodell wurde feierlich übergeben

(Cadolzburg) Zum feierlichen Abschluss ihrer Tätigkeit übergab die Arbeitsgruppe Burg im Heimatverein Cadolzburg ein Tastmodell für blinde und sehbehinderte Burg-Besucher an die Bayerische Schlösserverwaltung. Noch bevor die Cadolzburg als Burgerlebnismuseum „Herrschaftszeiten Erlebnis Cadolzburg“ am 23. Juni erstmals wieder ihre Pforten öffnet, wurde am 18. Mai bereits ein ganz besonderes Objekt vorgestellt. Das ca. 120 kg schwere Tastmodell der gesamten Burganlage, in ihrer größten Ausdehnung um das Jahr 1700, entstand im Auftrag der Arbeitsgruppe Burg im Heimatverein Cadolzburg, die auch die Kosten dafür übernahm. Herr Walter Dietrich, Sprecher der Arbeitsgruppe Burg, konnte zur Übergabefeier im Hof vor dem Kassenraum der Burg viele seiner Mitstreiter und bekannte Persönlichkeiten herzlich willkommen heißen. In einem Rückblick ließ er die Entstehung der im Jahr 1975 gegründeten Arbeitsgruppe Burg und die vielen Aktivitäten dieser Gruppe von Beginn an Revue passieren. Er dankte allen Helferinnen und Helfern von der Arbeitsgruppe Burg ganz herzlich, die mit ihren Angehörigen und Kindern immer zur Stelle waren, wenn sie gebraucht wurden. Ein großer Dank ging auch an alle, die sich für den Wiederaufbau der Cadolzburg so engagiert einsetzten, so dass die Eröffnung nun vor der Tür steht. Ein großer Dank, mit einem kleinen Präsent, ging auch an Helmut Krämer, den Ehrenvorsitzenden des Heimatvereines, der zuverlässig seit 1989, zum Gedenken an den Burgbrand, das Burgglöcklein, welches auch von der Arbeitsgruppe Burg finanziert wurde, jährlich am 17. April um 17 Uhr für fünf Minuten lang läuten lässt. Dr. Uta Piereth, Kuratorin des neuen Burgerlebnismuseums, dankte auch im Nahmen ihres Kollegen Dr. Sebastian Karnatz der Arbeitsgruppe Burg und allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und für das Tastmodell, welches eine wunderbare Ergänzung für das Museums darstellt.

Weiterlesen ...

Bürgerstammtisch zum Thema Burg

(Cadolzburg) Etliche interessierte Bürger kamen am 22. Mai in die Gaststätte „Dies & Das“ um sich vom Ersten Bürgermeister Bernd Obst und den CSU Kreis- und Gemeinderäten über die Vorbereitungen zur Eröffnung des Erlebnismuseums auf der Cadolzburg informieren zu lassen. Nach einem Impulsvortrag wurde mit den Anwesenden rege diskutiert, natürlich auch über Parkmöglichkeiten, Beschilderung sowie Verkehrsentwicklung. Wie gestaltet sich der Burgparkplatz am Höhbuck? Welche Kosten bleiben bei der Neugestaltung des Höhbucks bei der Gemeinde hängen und welche Förderung kommt vom Staat? Auch die Frage, wie der Handel und die Gastronomie von der zusätzlichen Besucherfrequenz profitieren können, wurde gestreift.Natürlich sind das aktuell alles „nur Planungen“, denn wie viele Besucher die Cadolzburg letztlich wirklich anziehen wird, muß man abwarten. Bürgermeister Obst versprach denn auch, die Entwicklung genau zu beobachten und ggfs. Anpassung vorzunehmen. Er selbst und die Verwaltung haben ein offenes Ohr für die Anliegen der Bevölkerung, gerade jetzt, wo sich durch die Burgeröffnung in Cadolzburg etwas tut. Auch verwies Obst auf das Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) zu dem alle Cadolzburger aufgerufen sind, mitzumachen. Ab dem kommenden Herbst soll dabei ein Konzept mit den Bürgern, der Politik und diversen Experten erarbeitet werden, das dann die Grundlage für die gemeindliche Entwicklung in den nächsten Jahren geben soll. Dann werden sicher auch erste Erkenntnisse über die Resonanz das Burgerlebnismuseum vorliegen. Bis dahin dürfen wir uns aber zunächst auf die zahlreichen Events freuen, die in den Wochen nach der Burgeröffnung ab 24.06.2017 geplant sind und über die die CSU beim Bürgerstammtisch bereits informierte. Näheres erfahren Sie aus einer Broschüre der Bayerischen Schlösser und Seenverwaltung, die demnächst im Rathaus ausliegt oder über die Homepage www.burg-cadolzburg.de.

Rote Radler beim Stadtradeln am Start

Rote Radler starten wieder beim Stadtradeln im Team für Umwelt und Fitness: Jetzt anmelden! Jetzt gilt´s: Für den europaweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ sucht das Cadolzburger Team „Roten Radler“ wieder Radlerinnen und Radler, die in der Freizeit oder auf dem Weg zur Arbeit den „Drahtesel“ nützen und gemeinsam Kilometer für unsere Gemeinde sammeln wollen. Der Markt Cadolzburg im Landkreis Fürth nimmt vom 16. Juli bis 5. August 2017 am Stadtradeln teil. Alle, die im Markt Cadolzburg wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, können beim Stadtradeln mitmachen. Auch- E-Bike-Nutzer dürfen mitfahren und Kilometer sammeln.Die vom radelnden Cadolzburger SPD-Gemeinderat Michael Bischoff organisierte Equipe "Rote Radler Cadolzburg - Umwelt schützen Rad benützen" erreichte mit insgesamt 10 Teammitgliedern und 1.718 km in der Cadolzburger Teamwertung im vergangenen Jahr den 2. Platz und hat ein klares Ziel vor Augen: „2017 wollen wir möglichst die 2.000 Kilometer knacken und dazu beitragen, das unsere Gemeinde in der Landkreis-Wertung weiter Boden gut machen kann.“ Das Stadtradeln ist ein guter Anlass, mal auszuprobieren, wie man auch ohne Auto in die Stadt kommt. Neben der regelmäßigen Bewegung und Konditionsstärkung ist das Radeln auch weniger stressig als die Fahrt durch Staus und mit Parkplatzsuche – von der Umweltschonung durchs Spritsparen und Abgasvermeidung ganz zu schweigen. Ab sofort sind Anmeldungen für die „Roten Radler“ möglich unter https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=171&team_preselect=325487.

Museum an Pfingstmontag geöffnet

Das Historische Museum Cadolzburg (HMC) hat am Pfingstmontag geöffnet. Von 11 bis 17 Uhr kann das Museum mit seinen drei Themenbereichen besucht werden. Der Eintritt kostet für Erwachsene 3,50 Euro. Schüler, Studenten und Senioren zahlen 2,50 Euro, Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt. Familienkarte: 9 Euro. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Erste grüne Radtour durch Cadolzburg

(Cadolzburg) Am Samstag, den 20.05.2017, fand in Cadolzburg bei strahlendem Sonnenschein die erste Radltour „Rund um Cadolzburg“, organisiert vom OV Cadolzburg von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, statt. Professionell geführt wurde die gut besuchte Runde vom Fahrradbeauftragten des Marktes Cadolzburg, Jürgen Demas. Die Route unserer Fahrradtour verlief kreuz und quer duch die Marktgemeinde Cadolzburg. Wir danken Jürgen Demas für die kundige Führung mit vielen interessanten Anmerkungen. Da ein Mal kein Mal ist, ist die nächste Tour bereits in Planung. Infos unter: http://gruene-cadolzburg.de/?p=259

Dieses Frühstück ist fair und lecker zugleich

(Cadolzburg )Am Samstag dem 13. Mai bot die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Gemeinde Cadolzburg am Rathaus den Bürgern ein kostenloses Frühstück an. Kinder und Erwachsene, darunter auch Cadolzburgs Bürgermeister Bernd Obst, konnten wählen zwischen Marmeladen aus Mangos, Orangen-Grapefruit, Nuss-Nugat Creme und herzhaften Aufstrichen aus Chili-Tomate, Curry-Ananas, Ingwer oder Kichererbsen. Dazu gab es Kaffee oder Tee und gesunde Fruchtsäfte.  Das Besondere daran war, dass alle Zutaten aus Fairem Handel waren! „Fair“ deshalb, weil die Erzeuger für ihre Produkte einen Preis erhalten, der es ihnen ermöglicht, anständig zu leben, eine ausreichende Gesundheitsversorgung zu haben und ihre Kinder in die Schule zu schicken. Dass Marktpreise auch in unserem Land knapp bemessen sind, wissen wir vom Beispiel Milchpreis. Deshalb wurde  selbst-verständlich „Faire“ Milch aus deutschem Handel serviert. Den zahlreichen Besuchern schmeckte das Frühstück sichtlich, und trotz der kurzen Regenschauer hatten alle Beteiligten viel Spaß und Genuss. Eine Wiederholung im nächsten Jahr ist auf jeden Fall geplant. (Stefan Grünbaum für die Steuerungsgruppe Fair Trade-Town Cadolzburg)

Frühjahrsempfang der Grünen

(Wachendorf) Grün ist die Farbe der Hoffnung und der Zukunft. Und beides ist besonders auch nach den nächsten Bundestagswahlen nötig. So formulierte es Kreissprecherin Heidi Deffner am Frühjahrsempfang der Landkreisgrünen, der am 23. April in der Weinstube Zeitinger in Wachendorf stattfand. Im Namen des Ortsverbandes Cadolzburg begrüßte Bernd Löschner die fast 80 Gäste, darunter die grünen Bundestagsabgeordneten Beate Walter-Rosenheimer und Uwe Kekeritz, Cadolzburgs Bürgermeister Obst, Vertreter ortsansässiger Firmen, Land- und Forstwirte sowie Mitglieder der Fair Trade-Gruppen aus dem Landkreis. In ihrem Beitrag erinnerte Beate Walter-Rosenheimer an den Ursprung des wichtigen Begriffes „Nachhaltigkeit“: Nach den mittelalterlichen Verwüstungen der Wälder durch Übernutzungen durfte nur noch so viel Holz verbraucht werden wie nachwuchs. Dieses Grundprinzip der nachhaltigen Nutzung wurde mittlerweile auf die drei Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales ausgeweitet. Um diese Ziele zu erreichen, ist eine ökologische Transformation der Wirtschaft nötig. Daran knüpfte auch Uwe Kekeritz an, Sprecher für Entwicklungspolitik der Bundestagsfraktion von B90/Die Grünen. Die Grünen seien notwendig für eine faire und zukunftsweisende Politik, die auch den von der Globalisierung benachteiligten Ländern eine Perspektive bietet. Nur so kann die Lebenssituation der Menschen in diesen Ländern verbessert und damit Fluchtursachen direkt bekämpft werden. In der anschließenden Diskussion stellten sich die beiden Abgeordneten den Fragen der Gäste.

Weiterlesen ...

Frühlingserwachen im Rathaus

(Cadolzburg) Am 24. April wurde vom Ersten Bürgermeister Bernd Obst die Kunstausstellung „Acryl & Resin-Art“ von der Langenzenner Künstlerin Ana Ghibauer im Cadolzburger Rathaus feierlich eröffnet. In seiner Begrüßung freute sich Herr Obst, dass mit den farbenfrohen Bildern der Künstlerin, nach dem traurigen Wetter der Osterferien, nun der Frühling ins Rathaus einzog. Er bedankte sich herzlich bei ihr, dass an diesem Ort die Bilder der Öffentlichkeit präsentiert werden dürfen. Herr Obst hob hervor, dass Frau Ghibauer als Mitglied der Künstlergruppe KUM und des Kunstvereins Erlangen bereits an vielen Ausstellungen teilnahm. Im Mai 2016, beim „Tag der schönen Künste“ in der Akademie Faber-Castell in Stein, gewann ihr Bild „Die Galaktische Blüte“ sogar den Publikumspreis als schönstes von 120 ausgestellten Kunstwerken. Frau Ghibauer, die mit ihrer Tochter und ihrem Mann anwesend war, der die Bilder nachmittags liebevoll an den Wänden platzierte, bedankte sich für den herzlichen Empfang. Sie war erfreut und begeistert, dass sie den besonderen Ausstellungsplatz, das schöne Cadolzburger Rathaus, zur Präsentation ihrer Werke nutzen durfte. Frau Ghibauer ist in Temeschburg (Rumänien) geboren. Sie lebt seit 1985 mit ihrer Familie in Franken. Schon in ihrer Kindheit hat sie die Liebe und Leidenschaft für Bleistift, Pinsel, Farbe und Papier entdeckt. Ein guter Freund ihres Vaters, ein alter ungarischer Maler, hat sie dazu gebracht, alles was sie innerlich berührt und sie für schön empfindet, auf Papier und Leinwand zu bringen. Seit dieser Zeit versucht sie den visuell aufgenommenen Eindrücken mit Pinsel und Farbe eine Form aus ihrer Vorstellungskraft zu geben. Neben Aquarell- und Acrylmalerei befindet sie sich zurzeit in einer Fase, in der sie gerne Glanzbilder in der Resin-Technik (Harzmalerei) auf Glas verewigt. Sie hoffte, dass sich die Betrachter von den Farben inspirieren lassen, denn auch sie hatte Frühlingsgefühle im Blut als sie viele der ausgestellten Kunstwerke erstellte.

Weiterlesen ...

Neue Leiterin im Historischen Museum

(Cadolzburg) „Herzlich willkommen" und „auf eine gute Zusammenarbeit" hieß es am Donnerstag im Rathaus Cadolzburg. Dort begrüßten Bürgermeister Bernd Obst (Mitte) und Kulturamtsleiter Matthias Lange die neue Leiterin des Historischen Museums Cadolzburg (HMC): Nina Daebel (42) ist Historikerin und freie Journalistin und verantwortet das Museum ab sofort. Die gebürtige Dithmarscherin freut sich auf die neue Aufgabe, die sie halbtags ausüben wird.
Am Internationalen Museumstag am Sonntag, 21. Mai, lädt die Leiterin zu den gewohnten Öffnungszeiten, von 14 bis 17 Uhr, alle Bürger und Interessierten ins Museum am Pinsendelplatz ein.
Der Eintritt ist an diesem Tag frei. Im Vordergrund steht ein gegenseitiges Kennenlernen. Gerne dürfen Ideen und Wünsche für ein bürgerliches Engagement rund ums Museum eingebracht werden. (MC)

Anzeigen