HGV stellt neuen Gastroführer vor

(Cadolzburg) Am 09. November stellten Mitglieder des HGV den neuen Gastroführer des Marktes Cadolzburg dem Ersten Bürgermeister Bernd Obst vor. Im Büro von Herrn Obst übergab dabei eine Abordnung des Handels- und Gewerbevereins mit den Herren Walter Schöner, Florian Haas und Friedhelm Schlieper, im Beisein von der Bürgermeistersekretärin Kerstin Kern und Kulturamtsleiter Mathias Lange, die noch druckfrischen Exemplare. In mühvoller Kleinarbeit hatte Herr Schlieper im Juni 2017 die Betreiber von insgesamt 22 Lokalen im Markt Cadolzburg und Seukendorf aufgesucht und sich mit ihnen intensiv über die Erstellung eines Gaststättenführers unterhalten. Seine Überzeugungskraft war dabei so groß, dass sich insgesamt achtzehn Gastronomen für einen Eintrag entschieden. Sechs Lokale befinden sich im Ortskern und zwölf Lokale verteilen sich auf die Außenbezirke, wobei insgesamt zwei Gaststätten auch Übernachtungsmöglichkeiten anbieten. Der Führer, in Form eines doppelseitigen bunten Faltblattes, ist sehr übersichtlich gestaltet. Auf der Karte sind neben den nummerierten Standorten der Gaststätten auch verschiedene Sehenswürdigkeiten und markante Ortspunkte eingetragen. Die Informationen über die einzelnen Lokale sind mit den Öffnungszeiten, Art der Küche und Verköstigung, Platzangebote, Entfernung vom Hauptort und zusätzlichen Besonderheiten überschaubar angeben. Herr Obst fand es ganz Klasse, dass dieser „Gastroführer“ nun endlich erschienen ist. Der Grundstein sei damit gelegt, auf dem man gut aufbauen kann und über weitere Führer nachdenken kann.

Auch wenn die Burg jetzt als Anziehungspunkt vorhanden ist, sei die Gastronomie noch sehr ausbaufähig. Ganz besonders fehlen in Burgnähe z.B. am Marktplatz zusätzliche Essensmöglichkeiten und insbesondere auch ein Cafe, wobei spontan der Vorschlag für ein „Cafe am Rathaus“ von den Anwesenden kam. Der Gastroführer, von dem 15.000 Stück gedruckt wurden, wird an verschiedenen Stellen und auch in Entnahmekästen an markanten Stellen ausgelegt. Ein großer Dank ging vom Vorstand und auch von Herrn Obst an Herrn Schlieper, der viel Freizeit bei dieser Befragung opferte und es letztendlich sein Verdienst ist, dass es nun einen Gastroführer gibt. (EB)

Anzeigen