Gastronomen spenden für DKMS

(Zirndorf) Anlässlich der Frühjahrsversammlung des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, Kreisverband Fürth, die am 22. März im Zirndorfer Brauhaus stattfand, wurde auch dieses Jahr wieder eine Spende für soziale Zwecke überreicht. Der Erlös der Tombola ihrer Weihnachtsfeier wurde wieder dafür verwendet. Dieses Jahr haben sie damit die Organisation „Deutsche Knochenmark Spende“ bedacht. Der aktuelle Fall aus dem Landkreis Fürth „Tom braucht Hilfe“ hat zu dieser Entscheidung geführt. Kassier Paul Zeitinger, sowie die beiden Vorstände Norbert Straub und Paul Reubel (Bild von rechts) überreichten an Frau Tanja Sottosanti aus Oberasbach, die selbst Knochenmarkspenderin ist, einen symbolischen Scheck über 500,00 Euro. In ihren herzlichen Dankesworten erläuterte Frau Sottosanti, die im Auftrag der DKMS die Spende entgegennahm, dass in der Zwischenzeit auch ein Spender aus Griechenland für Tom gefunden werden konnte. Sie selbst hatte sich relativ früh als Stammzellenspenderin registrieren lassen und konnte dann im Jahr 2009 einer Dame aus Amerika mit ihrer Spende helfen. Nach einem kurzen Einblick in die Arbeit der DKMS, die weltweit tätig ist und mit anderen Organisationen eng zusammenarbeitet, machte sie den Anwesenden Mut, sich auch typisieren zu lassen, da diese Krankheit jeden Einzelnen von uns auch treffen kann. Wer Stammzellenspender werden möchte, kann unter www.dkms.de ein Registrierungs-Set anfordern. (EB)

Anzeigen