Ehrungen bei der SPD Cadolzburg

(Cadolzburg) Sechs Jubilare ehrte die Cadolzburger SPD jüngst für aktive Mitgliedschaft in der Sozialdemokratie, die sich für das Gemeinwesen, für sozial Schwache, sowie in der Sozial-, Umwelt- und Kommunalpolitik einsetzen. Dr. Klaus Köppel trat 2005 als Gastmitglied in die SPD ein. Bereits 2009 übernahm er den Vorsitz und bereitete vor allem die Kommunalwahl 2014 umsichtig vor. 2015 stellte er den Vorsitz zur Verfügung, da er als Leiter des Nürnberger Umweltamts beruflich stark belastet ist. Seine Nachfolgerin, SPD-Ortsvereinschefin Silvia Bischoff, dankte Dr. Köppel dafür, dass er in seiner knappen Freizeit weiter im Vorstand mitarbeitet und seine Sachkompetenz u.a. als Verbandsrat im Zweckverband Wasserversorgung Dillenberggruppe zu Gunsten der Gemeinde einbringt. Ebenfalls seit 10 Jahren als Mitglied, aber schon seit 1996 als Gemeinderat ist Hermann Zempel in der SPD aktiv. Vor allem mit seinem unermüdlichen Engagement in der Steinbacher Feuerwehr, im Posaunenchor und in der Kirchengemeinde ist Hermann Zempel weit über die Parteigrenzen hinaus geschätzt.

Sein Nachfolger als SPD-Fraktionssprecher, Johannes Strobl, hob insbesondere hervor, dass Hermann Zempel bei den letzten Wahlen von den Bürgern mit einem Rekordergebnis belohnt wurde: Bei der Kreistagswahl schoss „Rakete Zempel“ von Platz 39 auf Platz 9 vor. Für 25 Jahre in der SPD wurde Andrea Pöthig ausgezeichnet. Die stv. Vorsitzende Barbara Pöhlmann gratulierte der erst im letzten Jahr aus Sachsen zugezogenen Genossin, die in ihrem früheren Wohnort Bautzen bereits seit 1992 in der SPD sowie in zahlreichen sozialen Projekten aktiv war. Trio verkörpert „Goldene Generation“ der SPD Ehrennadeln und Geschenke gab es auch für ein Trio, das die „Goldene Generation“ der Cadolzburger SPD verkörpert, wie Gemeinderat Michael Bischoff als Wegbegleiter augenzwinkernd feststellte. Heiko Raith wurde in eine SPD- und AWO-Familie hineingeboren. Wie Vater Gerd und Mutter Edith Pfuhl ist sie bis heute in beiden Organisationen aktiv –für die SPD als Revisorin, für die AWO u.a. als Vorsitzende in Wachendorf-Egersdorf und im Kreisverband. Auch Thomas Körber stammt aus einer SPD-, Gewerkschafts- und AWO-Familie. Schon in jungen Jahren half er bei AWO-Kinderfreizeiten mit und klebte in den 70ern Willy-wählen-Plakate. In Cadolzburg war Thomas Körber zunächst im Jugendzentrum „Herz“, von 2006 bis 2008 als Marktgemeinderat, als Vorsitzender der Cadolzburger AWO, als Lektor in der ev. Kirchengemeinde Zautendorf und auch als 2. Vorstand und aktiver „Feuerwehrler“ der FFW Zautendorf-Vogtsreichenbach vielfältig aktiv. Seit 9 Jahren erledigt der Verwaltungsfachmann als Kassier den wichtigsten „Hintergrundjob“ in der Cadolzburger SPD. Zum „Urgestein“ der mittelfränkischen Sozialdemokratie gehört Hermann Steiner, der als langjähriger Bezirksrat, Kreisrat, Cadolzburgs früherer 2. Bürgermeister, Gemeinderat und SPD-Ortsvereinsvorsitzender Enormes für unsere Gemeinde und die Region geleistet hat. Mit großer Überzeugungskraft, Bürgernähe und vielfältigem Ideenreichtum begeisterte Hermann Steiner Menschen für Politik und regte zum Mitmachen an. Als Vorsitzender der Wohnungsbaugenossenschaft und des VdK Cadolzburg setzt sich Hermann Steiner nach wie vor für die „kleinen Leute“ ein. (SPD Cadolzburg)

Anzeigen