Die Grünen besuchen Cadolto

(Cadolzburg) „Mittelstand im Wandel – die Zukunft des Bauens“ – unter diesem Motto stand am 20. Juli der Besuch der Landkreisgrünen bei der Firma Cadolto in Cadolzburg. Mit von der Partie war auch Dieter Janecek, MdB und wirtschaftspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Die 20köpfige Gruppe erfuhr von Geschäftsführer Michael Schäffler und Produktionsleiter Theodor Kaczmarczyk, was vor allem für den Modulbau von Gebäuden spricht: die Geschwindigkeit. Immer wenn es schnell gehen muss oder die Bauzeiten sehr begrenzt sind, kommt der Modulbau zum Einsatz. Dabei werden die Module in der Fabrik vorgefertigt und vor Ort nur noch zusammengesetzt, verbunden und an die Infrastruktur angeschlossen. So geschehen bei der Fürther Frauenklinik, die innerhalb von acht Monaten aufgebaut wurde. Auch im norwegischen Kirkenes, weit jenseits des Polarkreises, baute Cadolto in Rekordzeit ein Krankenhaus mit 17.000 Quadratmeter. Besonders interessiert waren die Besucher natürlich auch an Fragen der Ökologie. Und sie wurden beruhigt: Das Krankenhaus war im Passivstandard, die Module können gut abgebaut und woanders wieder aufgebaut, oder auch recycelt werden. Schienentransport ist allerdings nicht möglich, die Module sind zu breit. Weite Strecken werden allerdings auf dem Schiff zurückgelegt.  Das Familienunternehmen Cadolto, vor über 120 Jahren gegründet, hat sich vom Leiterwagenhersteller über Bauwagen, Container zum Modulbauer entwickelt. Hier besitzt es bereits 30 Jahre Erfahrung. Der Nutzungsschwerpunkt der Module liegt eindeutig im medizinischen Bereich: Krankenhäuser und Operationssäle. Diese Tatsache und die über 200 Arbeitsplätze allein in Cadolzburg könnten vielleicht den einen oder anderen Autofahrer beruhigen, der mal wieder wegen eines Schwertransportes auf der Cadolzburger Hauptstraße ein bisschen warten muss.(Stefan Grünbaum für die Cadolzburger Grünen)

Anzeigen