Aktion saubere Landschaft

(Seukendorf) Rechtzeitig vor dem Osterfest sorgten am 8. April bei der „Aktion Saubere Landschaft“, organisiert vom bewährten Mitarbeiter-Team des Landkreis-Bauhofes, wieder ca. 1400 freiwillige Helferinnen und Helfer, um die Natur von mutwillig weggeworfenem Müll zu befreien. Landrat und Schirmherr der natursäubernden Aktion, Matthias Dießl, der gegen Mittag in Wilhermsdorf dazu stieß und bei der Verteilung der Urkunden an die dort anwesenden ehrenamtlichen Helfer mitwirkte, war begeistert, dass sich wieder so viele Freiwillige aller 14 Landkreiskommunen an dieser umweltfreundlichen Aktion beteiligten. Stellvertretend für alle engagierten Helfer des Landkreises Fürth bedankte er sich recht herzlich bei den natur- und umweltbewussten Aktivisten, die selbstlos und mit großem Engagement den Müll einsammelten, den rücksichts- und verantwortungslose Mitbürger hinterlassen hatten. Die Abfallmenge, die seit der letzten landkreisweiten Sammlung zusammenkam, belief sich auf exakt 37,74 Tonnen. Diese fast unvorstellbare Menge ist unverständlich, da in den beiden Wertstoffhöfen fast alles kostenlos abgegeben werden kann. Vor allem die ca. 450 Reifen, teilweise sogar mit Felgen, die gefunden wurden, sind besorgniserregend. Der Grund dafür ist sicher, dass die Reifenentsorgung über die Wertstoffhöfe kostenpflichtig ist. Auch in Seukendorf (siehe Foto) fand sich eine starke Truppe, darunter viele begeisterte Kinder und Helfer der Jägerschaft ein, um den Müll aus den Hecken, Gräben und Wiesen neben den Straßen und Wegen um Seukendorf und Hiltmannsdorf aufzusammeln. Erster Bürgermeister Werner Tiefel bedankte sich beim gemeinsamen leckeren Mittagessen, welches vom Bayerischen Roten Kreuz gekocht wurde, recht herzlich bei den vielen Helfern und überreichte Ihnen, als dankbare Anerkennung für ihren selbstlosen Einsatz im Umweltschutz und für das Gemeinwohl, eine Urkunde des Landkreises.(EB)

Anzeigen