Ärztliche Versorgung in Seukendorf

(Seukendorf) In Seukendorf gibt es seit Januar 2016 keinen Hausarzt mehr – ein für viele Bürgerinnen und Bürger sehr unbefriedigender Zustand. Nicht umsonst war das Thema der ärztlichen Versorgung bei der Bürgermeisterwahl in diesem Jahr für alle drei Bewerber von großer Bedeutung. Die SPD Seukendorf/Hiltmannsdorf hatte jetzt zu einem Informationsabend eingeladen, um die Voraussetzungen für die erneute Ansiedlung einer Hausarztpraxis von Fachleuten diskutieren zu lassen und den Besuchern die Möglichkeit zu geben, ihre Fragen an kompetente Gesprächspartner zu stellen. Gekommen waren von der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB) der Präsenzberater Herr Moritz sowie – als Vorstandsbeauftragter für Fachärzte – Dr. Schwierch. Als Vertreter der Kommunalpolitik war der langjährige Bürgermeister von Wilhermsdorf, MdL Harry Scheuenstuhl anwesend; als junger Vertreter der Ärzteschaft Dr. Zucker aus Nürnberg.

Weiterlesen ...

Der etwas andere Adventsabend

(Cadolzburg) Der traditionelle Adventsabend des Heimatvereins Cadolzburg fand in diesem Jahr im Historischen Museum unter dem Thema:“ Sehen- Hören- Schmecken“ statt. Hier hatten die Besucher die Möglichkeit, die neugestalteten Räume vor der offiziellen Eröffnung zu sehen. Im Pisendelsaal stimmte das Flötenensemble „Flautissimo“ mit Barockmusik auf den Abend ein und Bariton Christoph von Weitzel sang gemeinsam mit den Besuchern zwei Adventslieder. Erster Bürgermeister Bernd Obst, auch 1.Vorsitzender des Heimatvereins, freute sich, dass so viele Gäste der Einladung gefolgt waren und machte sich Gedanken über die Vorweihnachtszeit. War sie früher besinnlicher, weil die Reizüberflutung nicht so groß gewesen ist? Hatte man weniger Ansprüche, oder verklärt sich in der Erinnerung so manches?. Weihnachten und Advent künden von Werten, die man überall hochhalten sollte. Wichtig sind Hilfe und Achtsamkeit. Wie gut, dass es auch in der Gemeinde viele Gruppen gibt, die Mitmenschlichkeit zeigen. Auch in diesem Jahr konnte Bernd Obst wieder Mitglieder des Heimatvereins für langjährige Mitgliedschaft ehren. Seit 25 Jahren sind dabei: Marga Eder, Maria Peschka, Eva Tauber- Haas und Gerhard Volkert. 40 Jahre sind dabei: Günther Deindörfer, Brigitte Deindörfer, Hannelore Dießner, Marie Öchsner, Konrad Öchsner sowie Ernst Treuheit.

Weiterlesen ...

Junger Wein und altbekannte Chansons

(Cadolzburg)Seit sieben Jahren veranstaltet der Deutsch-Französische Freundeskreis (DFF) nunmehr den Beaujolais Primeur Abend und er erfreut sich von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit. Nicht zuletzt seit bekannt ist, dass immer ein besonderes Highlight auf die Gäste wartet. Am 19. November 2016 war es wieder soweit. Der Saal im evangelischen Gemeindehaus war bis auf den letzten Platz gefüllt und dennoch wurde es mucksmäuschenstill, als Anna Juliette Breitenbach zu singen begann. Mit ihrer warmen Stimme und eigener Gitarrenbegleitung verzauberte die charmante Bretonin das Publikum. Verteilt auf drei Blöcke reichte ihr Repertoire von bekannten französische Chansons, über neu arrangierten Chansons bis hin zu traditionellen Liedern aus Irland und Schottland. Die vielen Helfer des Vereins hatte alle Hände voll zu tun, damit alle Gäste mit Wein, Quiche und Käsetellern auch kulinarisch gut versorgt waren. Zum Glück können wir dabei auf unser eingespieltes Team zählen! „Un grand MERCI“ an alle, die diesen Abend zu einem vollen Erfolg werden ließen. (Birgit Mauroner für den Deutsch-Französischer Freundschaftskreis Cadolzburg e.V.)

Neue Räume der Dillenbergschule eingeweiht

(Cadolzburg) Mit einer Feierstunde wurde am 14. November ein neuer Anbau der Dillenbergschule eingeweiht. Er ist für die gemeinsame Nutzung des Förderzentrums mit der Grund- und Mittelschule bestimmt, da alle drei Schulen im Bereich der Inklusion eng zusammenarbeiten. In dem 2,3 Millionen Euro teuren Gebäude entstanden ein neuer Küchen- und Speisesaal, zwei Projekträume sowie ein Klassenzimmer. In das bestehende Schulgebäude wurde eine neue Lehrküche eingebaut. Der Schulverband hatte 100.000 Euro investiert, der Freistaat gab einen Zuschuss von 643.000 Euro und den „Rest“ bezahlte der Landkreis. Notwendig war der Neubau durch die Erweiterung des Ganztagesangebots geworden und er wird von rund 130 Schülern der Dillenbergschule und der Grundschule zur Mittagsbetreuung benutzt. Landrat Matthias Dießl betonte bei seiner Begrüßungsrede, dass es nun mit dem Solitärbau optimale Bedingungen gäbe und die Schulen durch die zentrale Lage der Mensa noch enger zusammenwirken würden. Unter Trägerschaft des Landkreises Fürth und mit Beteiligung des Schulverbands Cadolzburg wurde das Projekt realisiert, wobei man auf umweltfreundliche Standards achtete. Die Beheizung erfolgt über eine Gasbrennwert-Kesselanlage in Verbindung mit einer Luft- Wasser- Wärmepumpe und einer kleinen Solarthermie- Anlage. Der Landrat dankte in seiner Rede dem Freistaat Bayern für die finanzielle Unterstützung mit Fördermitteln sowie den Mitgliedern des Kreistags für ihre Entscheidung, die Baumaßnahme auszuführen und zu finanzieren.

Weiterlesen ...

Frauenfrühstück der Sozialdemokraten

(Cadolzburg) Ursprünglich als einmalige Einladung zur Bürgermeisterwahl 2008 gedacht, hat sich das Frauenfrühstück der SPD zu einem Dauerrenner entwickelt! Zweimal im Jahr, einmal im Frühling, einmal im Herbst, lädt die SPD Cadolzburg zu einem lukullischen Frühstück in die Gaststätte Zur Friedenseiche (List) ein. Jede Referentin, jeder Referent brachte interessante Themen mit, z.B. Gesunde Ernährung, Fair Trade, Der Bezirkstag, Heilkräuter der Natur, Homöopathie, "Was ist in der Wurst?", Bericht aus dem Bundestag, Gartenkunst, Lesen, Minensuchprojekt in Krisengebieten und Vieles mehr.Thema des Jubiläums lautete: "Das historische Cadolzburg". Nach einem ausgiebigen Frühstück und der herzlichen Begrüßung der Gäste durch die OV-Vorsitzende der SPD, Sivia Bischoff, erfolgte ein gemeinsamer Spaziergang durch das historische Cadolzburg. Burgführerin Brunhild Holst führte uns zu den noch vorhandenen Resten der Stadtmauer, am Milchhaus vorbei hinauf zum Marktplatz. Sehr Interessantes wusste sie zum neuen Historischen Museum und den Markt zu berichten. Ziel war die Vorburg und der Burggarten, von dem aus man einen Blick auf den neu gestalteten Eingang zur Burg werfen konnte. Auch dazu brachte sie neueste Informationen der Bayer. Schlösser-und Seenverwaltung mit. Vielen Dank für diesen interessanten Rundgang! Das Organisationsteam wird ab sofort unterstützt von Daniela Leisner - herzlich willkommen! Es geht weiter mit dem 21. Frühstück am Samstag, 18. März 2017, wieder in der Traditionsgaststätte List. Frau Gabriele Berthold von den Betreuungsstuben Cadolzburg wird über die Einrichtung und die neuesten gesetzlichen Regelungen informieren. Hierzu ergeht schon jetzt eine herzliche Einladung. (B. Pöhlmann, S. Wörlein, D. Leisner)

Jahreshauptversammlung der PWG

(Deberndorf) Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Parteilosen - Wähler - Gemeinschaft Cadolzburg (Mitglied im LV der Freien Wähler) im Gasthaus Rotes Roß in Deberndorf bedankte sich Dr. Georg Krauß im Namen der Anwesenden bei dem langjährigen Mitglied Heinz Hühnermann, der im Oktober aus Altersgründen als 2. Bürgermeister zurücktrat und sein Gemeinderatsmandat niederlegte. Heinz Hühnermann vertrat die PWG seit 1990 im Marktgemeinderat. 14 Jahre lang begleitete er als 2. Bürgermeister die Geschicke des Marktes, wobei ihm die Bürgernähe oberste Maxime war. Seit 2002 ist er für die Freien Wähler Mitglied im Kreistag. Sein ehrenamtliches Engagement, das viel Zeit und Kraft in Anspruch nahm, verdient großen Respekt und Anerkennung. Besonderer Dank gilt auch seiner Ehefrau Inge für die Unterstützung. Nachrücker im Gemeinderat ist Horst Waldenburger aus Deberndorf, der bereits in der letzten Legislaturperiode für die PWG im Gemeinderat tätig war. Dr. Georg Krauß, der seit 1984 dem Gemeinderat angehört, wurde in der Novembersitzung zum 2. Bürgermeister gewählt. Nach einem Bericht über die Gemeinderatsarbeit 2016 und anschließender reger Diskussion ließ man den Abend bei einem gemütlichen Beisammensein ausklingen. (PWG Cadolzburg)

Neujahrsauftakt des Heimatvereins

Der Heimatverein Cadolzburg u. Umg. lädt am 15. Januar 2017 um 11.30 Uhr zum beliebten Neujahrsauftakt in die festlich eingedeckte Aula der Mittelschule Cadolzburg ein. Zum Suppenessen ist jeder willkommen, egal ob er oder sie jung oder alt, neu in Cadolzburg oder alt eingesessen ist. Auch Gäste, die nicht in Cadolzburg wohnen oder kein Mitglied im Heimatverein sind, sind herzlich eingeladen. Die Suppe wird ab 12 Uhr gegen einen Unkostenbeitrag von 4,00 € pro Teller ausgeteilt. Das Gemüse für die Suppe stammt aus dem Knoblauchsland. Zahlreiche Helferinnen und Helfer putzen es in der Schulküche des Schulzentrums Cadolzburg unter der Gesamtverantwortung der Cadolzburger Kärwaburschen und –madli. Der Gemüsebeilage wird noch reichlich Rauchfleisch und von Metzgermeister Krugmann die geheim gehaltene Gewürzmischung beigefügt und fertig ist die Wunderwaffe gegen jede Art von Neujahrskater. Genießen Sie die Suppe bei fröhlicher Geselligkeit, beschwingter Musik der „Burchgrom-Musikanten“ und den Neujahrswünschen des 1. Bürgermeisters, der zugleich 1. Vorsitzender des Heimatvereins Cadolzburg ist.

Steuerexperte zu Gast bei der Cadolzburger SPD

Lothar Binding: Gerechtigkeit hängt nicht nur von Steuersätzen ab
(Cadolzburg) Mit drei Hauptzielen für ein gerechteres Steuersystem geht die SPD ins Bundestagswahljahr 2017. Dies machte der Bundestagsabgeordnete Lothar Binding jetzt auf Einladung der Cadolzburger SPD deutlich. Für den finanzpolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion stehen demnach – anders als bei den Grünen – nicht höhere Steuersätze etwa für Besserverdienende oder Millionäre zur Diskussion, sondern eine Verbreiterung der Grundlage, auf der die Steuern erhoben werden können. Im Fokus der Sozialdemokraten: Der Kampf gegen Steuervermeidung und Steuerhinterziehung sowie eine Rückführung der derzeit mit 25% pauschal abgegoltenen Besteuerung von Kapitalerträgen in den Einkommensteuertarif.
Faire Steuern auch für Mittelständler und Konzerne
Steuergerechtigkeit will die SPD aber nicht nur für Normalbürger: Auch über faire und transparente Gestaltung von Unternehmenssteuern ging es ebenso beim Ortstermin in der Traditionsfirma Cadolto, die als international tätiger Betrieb Einblicke in die komplexe Welt der Steuerfragen für Firmen geben konnte. Zu schaffen macht dem Unternehmen dabei neben der Rechtsunsicherheit bei den sogenannten „Verrechnungspreisen“ auch die Neigung vieler europäischer Staaten, sich durch die Definition der ausländischen Baustellen für die Cadolto-Gebäude als „Betriebsstätten“ ebenfalls Unternehmenssteuern zu sichern.
SPD-Experte Lothar Binding bot an, die Cadolto-Anliegen bei einer Klärung des Rechtsrahmens einzubringen. Es sei, so Lothar Binding, gerade im Sinne mittelständischer Unternehmen, hier gegenüber international verschachtelten Großkonzernen nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Weiterlesen ...

Vollsperrung in Wachendorf

In Wachendorf ist die Kreisstraße FÜ 19 in Höhe Fürther Str. 33 in der Zeit vom 28.11.2016 bis voraussichtlich 02.12.2016 aufgrund von Erschließungsarbeiten (Wasser- und Stroman-schluss) für den Gesamtverkehr gesperrt.  Eine Umleitung ist entsprechend ausgeschildert.  Verkehrsteilnehmer und Anlieger werden um Verständnis gebeten. (LRA Fürth)

Verbot von Vogel- und Geflügelschauen

Zusätzlich zu der in ganz Bayern geltenden Stallpflicht für Geflügel ordnete das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz diese Woche ein bayernweites Verbot von Ausstellungen, Märkten und Veranstaltungen ähnlicher Art von Geflügel und gehaltenen Vögeln anderer Arten an. Mit der Durchführung dieser Anordnung wurden die Kreisverwaltungen beauftragt. Daher hat das Landratsamt Fürth zu der bereits ergangenen Verfügung zur Stallpflicht eine weitere Allgemeinverfügung erlassen und Veranstaltungen, die den oben genannten Kriterien entsprechen, im Landkreis Fürth verboten.
Die Allgemeinverfügung liegt mit Begründung und Rechtsbehelfsbelehrung im Landratsamt Fürth, Dienstgebäude Fürth, Zimmer 1.14, Stresemannplatz 11, 90763 Fürth, aus. Sie kann während der allgemeinen Dienstzeiten eingesehen werden.  Details zur Geflügelhaltung im Rahmen der Allgemeinverfügung finden Sie unter www.landkreis-fuerth.de Auch die Allgemeinverfügung zur Stallpflicht ist dort zu finden.
Fragen beantwortet das Veterinäramt unter Telefon-Nummer 0911 9773-1901 oder die Abteilung für kommunale Angelegenheiten unter Telefon-Nummer 0911 9773-1215. (LRA Fürth)

Stallpflicht für Geflügel im Landkreis Fürth

Nachdem in Bayern bereits bei mehreren tot aufgefundenen Wildvögeln das Virus H5N8 nachgewiesen wurde, hat das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) eine allgemeine Stallpflicht für Haus- und Nutzgeflügel angeordnet. Diese wird durch eine Allgemeinverfügung des Landratsamtes Fürth umgesetzt.  Mit sofortiger Wirkung sind alle Tierhalter im Landkreis Fürth verpflichtet, ihr Geflügel (Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse, die in Gefangenschaft aufgezogen oder gehalten werden) in Ställen zu halten - unabhängig von der Anzahl der gehaltenen Tiere.  Die Haltung muss in geschlossenen Ställen erfolgen oder unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss. Alle Geflügelhalter im Landkreis Fürth, die ihrer bestehenden Pflicht zur Meldung des gehaltenen Geflügels bisher noch nicht nachgekommen sind, müssen die Haltung von Geflügel unverzüglich beim Veterinäramt des Landratsamtes Fürth anzeigen.  Details zur Geflügelhaltung im Rahmen der Allgemeinverfügung finden Sie unter www.landkreis-fuerth.de Fragen beantwortet Ihnen das Veterinäramt unter Telefon-Nummer 0911 9773-1901 oder die Abteilung für kommunale Angelegenheiten unter Telefon-Nummer 0911 9773-1215. (LRA Fürth)

Frauenfrühstück der Sozialdemokraten

(Cadolzburg) Ursprünglich als einmalige Einladung zur Bürgermeisterwahl 2008 gedacht, hat sich das Frauenfrühstück der SPD zu einem Dauerrenner entwickelt! Zweimal im Jahr, einmal im Frühling, einmal im Herbst, lädt die SPD Cadolzburg zu einem lukullischen Frühstück in die Gaststätte Zur Friedenseiche (List) ein. Jede Referentin, jeder Referent brachte interessante Themen mit, z.B. Gesunde Ernährung, Fair Trade, Der Bezirkstag, Heilkräuter der Natur, Homöopathie, "Was ist in der Wurst?", Bericht aus dem Bundestag, Gartenkunst, Lesen, Minensuchprojekt in Krisengebieten und Vieles mehr.
Thema des Jubiläums lautete: "Das historische Cadolzburg". Nach einem ausgiebigen Frühstück und der herzlichen Begrüßung der Gäste durch die OV-Vorsitzende der SPD, Sivia Bischoff, erfolgte ein gemeinsamer Spaziergang durch das historische Cadolzburg. Burgführerin Brunhild Holst führte uns zu den noch vorhandenen Resten der Stadtmauer, am Milchhaus vorbei hinauf zum Marktplatz. Sehr Interessantes wusste sie zum neuen Historischen Museum und den Markt zu berichten. Ziel war die Vorburg und der Burggarten, von dem aus man einen Blick auf den neu gestalteten Eingang zur Burg werfen konnte. Auch dazu brachte sie neueste Informationen der Bayer. Schlösser-und Seenverwaltung mit. Vielen Dank für diesen interessanten Rundgang! Das Organisationsteam wird ab sofort unterstützt von Daniela Leisner - herzlich willkommen!
Es geht weiter mit dem 21. Frühstück am Samstag, 18. März 2017, wieder in der Traditionsgaststätte List. Frau Gabriele Berthold von den Betreuungsstuben Cadolzburg wird über die Einrichtung und die neuesten gesetzlichen Regelungen informieren. Hierzu ergeht schon jetzt eine herzliche Einladung. (B. Pöhlmann, S. Wörlein, D. Leisner)

Anzeigen